Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 23. Februar 2010, 20:26

Externe Festplatte kaputt - Versuch einer Datenrettung

Hallo,

erstmal hoffe ich, dass mir jemand helfen kann.

Mir ist letzte Woche die Festplatte kaputt gegangen. PC war über Nacht an und am Morgen konnte ich nichtmehr booten (no boot device found, oder so).

Habe daraufhin überlegt, ob Windows eventuell beschädigt wurde und dann mit der Original Windows CD einen Reperaturversuch gestartet, jedoch ohne Erfolg, da er nichts zum reparieren gefunden hat.

Habe mir dann eine neue Festplatte bestellt, eingesetzt, dazu noch ein externes Gehäuse für die alte Festplatte gekauft (handelt sich bei allen um 2.5'' Festplatten von Western Digital, Scorpio steht auf beiden) und eingesetzt.

Wenn ich jetzt, auf dem neu aufgespielten PC (Windows 7 Home Premium) versuche, die alte Festplatte anzuschließen, um eine Rettung der Daten zu versuchen (O&O MediaRecovery), dann stürzt immer explorer.exe ab. Er lässt sich danach auch nichtmehr neu starten, und somit bin ich nun in der Situation, dass ich eine neue Festplatte habe, die funktioniert aber auf die alte nicht zugreifen kann.

1) Gibt es eine Möglichkeit, eine Rettung zu versuchen OHNE dass dabei von Windows aus gearbeitet wird (mit bootfähiger CD eines anderen Betriebssystems, ginge das vielleicht)?
2) Liegt es eventuell an dem benutzten Programm, was ich benutzt habe? Gibt es bessere Programme zur Datenrettung? (Ich habe kein Interesse, eine professionelle Datenrettung von einer speziellen Firma oder so durchführen zu lassen, das ist mir zu teuer)
3) Hat sonst noch jemand eine Idee?

Dass die Festplatte hin ist, weiß ich. Kriege von DELL auch sofort Ersatz, wenn ich es will, nur die scheren sich leider nicht um die Sicherung der vorhandenen Daten.

LG
Lotusbluete


devcon

Cisco-Zottel

Beiträge: 2 886

Beruf: Fachabitur, Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 23. Februar 2010, 22:15

Die Linux-Distribution "backtrack" beherbergt in den Versionen 3 und 4 einige brauchbare Data Forensic Tools ... hab ich aber selbst noch nie getestet und gibts auch nicht mit klicki-bunti - reine Konsolenanwendungen. Wenn du auf klicki-bunti stehst, empfehle ich dir unter Windows das sog. "Restorer 2000 pro" - damit hab ich mal ein paar HDDs recovert.

3

Mittwoch, 24. Februar 2010, 10:50

Restorer 2000 pro
Danke, ich werds versuchen!

Edit:

Es geht nicht. Auch dieses Programm stürzt ab ("Keine Rückmeldung") und ich kann nichts tun. Bitte helft mir!


Edit:

So, passt. Habs bei einem Freund ausprobiert, dessen PC mit Windows XP ausgestatte ist. Da hats ohne Probleme geklappt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »L o t u s b l u e t e« (24. Februar 2010, 11:39)