Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 14. Januar 2009, 18:01

[3rd Party Programs] Wie erkenne ich Botter?

Wenn ihr nun wisst, was Bots sind und auch die Hintergründe erkennt, werdet ihr euch ganz sicher fragen, woran ihr denn Botter erkennt, bzw. welches Verhalten typisch für Goldbots und Playerbots ist.
Fangen wir mit den Goldbots an:
Alle Goldbots laufen in der Stadt immer die gleiche Route. Das kann bedeuten, dass sie auch öfters übereinanderstehen, quasi einen Haufen bilden, z. B. am NPC, oder an den Checkpoints der Bots. Goldbots bleiben alle 10-20 Meter stehen, um zu checken, ob alles in Ordnung ist. Das ist auch ein typisches Verhalten der Goldbots: In der Stadt sehr "stockend" rumlaufen.
Beim Leveln erkennt man sie dadurch, dass sie alle auf ein Mosnter gehen, nie zurückschreiben, wenn man sie anschreibt, und auch sehr stocken leveln. Außerdem killstealen sie alle anderen Charactere.
Goldbots haben immer nur Standardausrüstung, also maximal +3, seltener SoS Waffen. Meistens haben die Goldbotter einen bestimmten Build. heutzutage sind es oft Pure INT Spear Goldbotter, aber auch Bower sind wieder im kommen. Am unlukrativsten für die Goldbotfirmen sind natürlich Blader und Europäer, da diese sehr schnell sterben (die Europäer) und die Blader die Mosnter zu langsam killen. Goldbots stecken manchmal fest, d. h. sie laufen in eine Mauer oder Baum. Wenn das passiert, porten die Goldbots sich direkt zurück in die Town.
Playerbots:
Playerbots gehen in der Stadtauch bestimmte, vorgegebene Routen, allerdings sind diese Routen nicht bei allen Playerbots gleich, aber bei manchen schon. Playerbots sind schon schwieriger zu erkennen, vor allem, wenn ein Player noch vor dem Bildschirm sitzt, und dem Bot beim Leveln zuguckt und so auch das Verhalten manchmal "korrigiert".
Playerbots stecken auch manchmal in Mauern, Bäumen, etc. fest, allerdings "hacken" die dann da, bis sie ein adneres Monster auswählen, was hinter dem Character ist, sodass er sich umdrehen muss und dann aus der Mauer, etc. rausrennt. Dies ist ein ganz typisches verhalten eines Bots.
Auch hier gilt: Anschreiben, wenn er nicht zurückschriebt, ist er zu hoher Wahrscheinlichkeit ein Bot, oder er hat keine Lust zu antworten, das ist allerdings schon sehr selten. Manchmal sind Bots auch nur so eingestellt, dass sie nur bestimme Sachen aufheben, es fällt dan schon auf, wenn immer exakt die gleichen Sachen liegenbleiben, und sich der Charakter auch nach einem 1 Gold Stück auf dem Boden bückt. Auch greifen Bots meistens nur mit bestimmten Attacken an, wenn man z. B. einen Giant nur mit 2 Attacken angreift, und den Rest still dasteht, bis der Cooldown der Attacken abgelaufen ist, dann könnte man diesen Character auch als Bot einstufen.

Wenn man diese Sachen beachtet und prüft, dann kann man einen Bot schon gut erkennen. Allerdings sollte man mit Anschuldigungen aufpassen, man kann nie sicher sein, ob es dann doch kein Bot gewesen ist. Meldet diese Bots bei Joymax durch das neue E-Mail Support System, dann seid ihr auf der sicheren Seite und zieht euch keine Feinde zu, falls ihr doch mal jemand falsch beschuldigt. Joymax wird die Namen vielleicht dann prüfen und eventuell, wenn sich euer Verdacht bestätigt bannen.

Bilder fehlen bis jetzt noch. Strukturierung auch.


devcon

Cisco-Zottel

Beiträge: 2 886

Beruf: Fachabitur, Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. Januar 2009, 18:11

Europäer sind als Goldbot unlukrativ? Sieht ein Gildenmember aus meiner Gilde mit seiner Wizard-Armada aber anders, die reiche Sau ;)

Des weiteren bleiben die Goldbots nich zum checken stehen ;) Die latschen von Waypoint zu Waypoint und weil nicht alle Bots Clientless eingeloggt sind, ist dieses "warten" dazu gedacht, eventuelle Latenzen bzw. Verzögerungen, welche vom SRO-Client ausgehen, zu kompensieren oder andere Dinge wie z.B. ein Stun - oder Froststatus.

3

Mittwoch, 14. Januar 2009, 18:14

Echt? Hatte früher mal mitbekommen, dass das so war. Aber deine Möglichkeit klingt auch logischer. Werds beizeiten einbinden.
Und das mit den Europäern war "damals" als ich den Guide geschrieben hab noch nicht in Mode. Wird aber im populäerer, wird also auch eingebunden.


BlueApple

BlauerApfel

Beiträge: 172

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. Januar 2009, 18:15

Ich hatte da noch eine Anleitung wie man macht das Goldbots eine Return Scroll machen:
Wenn auf dem Levelplatz wo ihr leveln wollt sehr viele Goldbots sind schmeißt immer 1 gold raus und lockt die Goldbots dann an eine Wand (oder ähnliches) wo man nicht hindurch kommt aber ihr hinter die Wand kommt. Wenn die Goldbots durch eure 1 gold Spur an der Säule angekommen sind geht ihr schnell hinter diese Säule und schmeißt dort dann auch wieder 1 Gold raus (Vielleicht auch mehrere aber immer nur mit 1 Gold) ---> Der Goldbot setzt eine Return Scroll ein und dadurch ist der Levelplatz für eine weile frei.
Ansonsten fehlen die Bilder und die Strukturierung aber das hast du ja hingeschrieben allein vom Text her schon recht gut.

5

Mittwoch, 14. Januar 2009, 18:19

Werd ich einbinden, danke.


devcon

Cisco-Zottel

Beiträge: 2 886

Beruf: Fachabitur, Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. Januar 2009, 18:22

Is im Endeffekt so: wenn wir uns oben rechts im Bild in Echtzeit die Koordinaten angucken können, die sich bei jedem Movemet verändern, dann kann ein Bot diese Offsets schon auslesen bevors bei uns angezeigt wird. Bester Beweis: der Testosterone-Loader. Der zeigt schon einen Bruchteil einer Sekunde vor der Server-Meldung, das ein Unique gespawnt ist, das es gespawnt ist. Beim Kill genauso. Die Bots hätte kein Problem damit, mit dem Char ohne Stopp durch die Pampa zu heizen, bis er am Botplace ist. Wär aber ulukrativ für Leute mit einem schlechten PC, wo das Bild gern mal 3 Sek. stehenbleibt und der Charakter dann z.B. die ganze Nacht mit einem Stein kuschelt. Wenn der Bot den Befehl an Server sendet "Client hier, gehe jetzt nach x: y:", dann meldet der Server zurück "jo okay - schon erledigt: movement zu x: y:". Bot sagt "cool - danke, Bestätigung zum movement nach x: y:", Client ist nicht mitgekommen, weil 3 Sekunden Standbild usw. und meldet dann dem Server: "Client hier, öh ich bin noch an x: y:" Server ignorierts fleissig und der Bot sendet fröhlich weiter die Waypoints zum Server die er für richtig hält.

7

Mittwoch, 14. Januar 2009, 18:31

Klar. Ist logisch, der PC braucht Zeit, um die angekommenen Daten visuell zu verarbeiten. DerClientless Bot braucht das nicht, da er nur auf "virtueller" Basis arbeitet und kaum auf sichtbarer. Oder?
Aber er checkt's ja doch, wenn er sagt: gehe zu xy -> done -> bestätigung -> ja / nein Immerhin checkt er doch, ob er über bestimme Waypoints geht, um nicht zu stucken.


devcon

Cisco-Zottel

Beiträge: 2 886

Beruf: Fachabitur, Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. Januar 2009, 18:40

Das funktioniert aber nur wenn alle genauso schnell sind wie der Bot. Der wertet nur die empfangenen Pakete aus, manipuliert den Inhalt nach seinen Vorstellungen und schickt die wieder zurück an den Server. Das geht natürlich wesentlich schneller als wenn die Pakete erst durch die ganzen Layer (1-7) wandern, vom Client auf Layer 7 verarbeitet werden, um dann anschliessend wieder zurückgeschickt zu werden (7-1). Der Bot arbeitet auf Layer 2, soweit ich das abschätzen kann. Und der Weg "Bot-2-1-Internet-1-2-3-4-5-6-7-Server" ist wesentlich kürzer als der Weg "lahmer Client-7-6-5-4-3-2-1-Internet-1-2-3-4-5-6-7-Server".

9

Mittwoch, 14. Januar 2009, 18:43

Stimmt. Arbeiten alle Bots (CL und normal) auf der Layer 2 Basis, oder arbeitet der normale Bot auf der Layer 7 Basis und wird deshalb wenig detect?


devcon

Cisco-Zottel

Beiträge: 2 886

Beruf: Fachabitur, Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 14. Januar 2009, 18:47

Jaein. Natürlich manipulieren beide Bots die Pakete auf Layer 2 aber der Clientless-Bot kennt keine Layer danach. Der fungiert, wenn man es so will, als Simulator, während der normale Bot + Client noch Zeit damit verschwendet, den Spielinhalt weiterzuverarbeiten (egal ob minimized oder nicht :-D) und eventuelle Offsets auszulesen.

11

Mittwoch, 14. Januar 2009, 18:52

Ach, so ist das also. Gut, auch hier nochmal danke ;)


devcon

Cisco-Zottel

Beiträge: 2 886

Beruf: Fachabitur, Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 14. Januar 2009, 18:56

Wenn du magst kannste ja mal backo fragen, der hat afaik mehr AHnung vom Client-Server-Modell als ich. Hab da nur nen paar dürftige Grundlagen gesteckt bekommen.

13

Mittwoch, 14. Januar 2009, 19:01

Soviel versteh ich ja davon gar nicht. Du musst wissen, meine einzige "Ausbildung" in Informatik ist mal als Differenzierungsfach II am Gymnasium. Aber gut, die Grundlagen hab ich jetzt, danke dir. Mehr brauch ichgar nicht wissen, backo hat ja afaik auch mal einen eigenen Konsolen Bot gemacht, der allerdings nie released wurde. Mir schwirrt jetzt schon der Kopf. :D


14

Mittwoch, 14. Januar 2009, 19:26

Wenn der clientless keinen Clienten öffnet, hat er denn überhaupt Grafiklast? also wird eine Graka benötigt?
Spielt kein Silkroad mehr! Versuche auch du von der Sucht los zu kommen!

15

Mittwoch, 14. Januar 2009, 19:28

Nur für das Interface des Clientless. Also die Kontrolleinheit, whatever. Grafik- und Prozessorlast besteht verdammt wenig, weshalb der CL so weit verbreitet bei Goldbots ist. Man kann dadurch auf einem guten PC bis zu 100 Goldbots gleichzeitig laufen lassen (!)


devcon

Cisco-Zottel

Beiträge: 2 886

Beruf: Fachabitur, Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 14. Januar 2009, 19:39

Sind nur max. 30 Verbindungen pro externe IP zugelassen. ABer dafür gibts ja Proxy-Server ;)
/Edit:
Wenn der clientless keinen Clienten öffnet, hat er denn überhaupt Grafiklast? also wird eine Graka benötigt?
Man braucht jedenfalls kein Grafikmonster^^ ne 15 Jahre alte 2D-Grafikkarte tuts genauso, ohne Grafikkarte kann mans Interface schliesslich nicht bedienen.

17

Mittwoch, 14. Januar 2009, 20:13

Wenn der clientless keinen Clienten öffnet, hat er denn überhaupt Grafiklast? also wird eine Graka benötigt?
Man braucht jedenfalls kein Grafikmonster^^ ne 15 Jahre alte 2D-Grafikkarte tuts genauso, ohne Grafikkarte kann mans Interface schliesslich nicht bedienen.
Na was wäre denn, wenn die Graka im Gerätemanager deaktiviert ist, weil sie vlt defekt ist? Browser und Office-Programme gehen auch so, nur eben keine Spiele, die zwingend eine Grafikkarte brauchen. Es ist quasi so, wie als wenn man noch keine Grafiktreiber installiert hat (1 Hz Refreshrate etc.).
Spielt kein Silkroad mehr! Versuche auch du von der Sucht los zu kommen!

18

Mittwoch, 14. Januar 2009, 20:21

Man kann ja die ONboard Grafik benutzen. Reicht aus.


devcon

Cisco-Zottel

Beiträge: 2 886

Beruf: Fachabitur, Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 14. Januar 2009, 20:21

Wenn der clientless keinen Clienten öffnet, hat er denn überhaupt Grafiklast? also wird eine Graka benötigt?
Man braucht jedenfalls kein Grafikmonster^^ ne 15 Jahre alte 2D-Grafikkarte tuts genauso, ohne Grafikkarte kann mans Interface schliesslich nicht bedienen.
Na was wäre denn, wenn die Graka im Gerätemanager deaktiviert ist, weil sie vlt defekt ist? Browser und Office-Programme gehen auch so, nur eben keine Spiele, die zwingend eine Grafikkarte brauchen. Es ist quasi so, wie als wenn man noch keine Grafiktreiber installiert hat (1 Hz Refreshrate etc.).
Das Interface vom Clientless is nicht viel anspruchsvoller als ein Office. Und wenn du die Grafikkarte deaktiviert hast ist sie ja trotzdem noch n Betrieb - ansonsten gäbs kein Bild :) Und 1 Hertz Bildwiederholfrequenz kann ich mir auch nicht vorstellen weil dann bräuchte der Monitor 2 Sekunden, um 1 Bild darzustellen. Da ist unser Auge dann doch etwas schneller.

BlueApple

BlauerApfel

Beiträge: 172

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 14. Januar 2009, 20:23

Sehr Interesant das was ich gelesen habe^^
Bloß da gibt es ein Problem... Ich verstehe da nur die hälfte =)
kann mir einer das in einem Satz zusammenfassen für noobs wie mich was Layer oder Pakete sind also von dem ihr geredet habt.
den rest hab ich glaub ich verstenden.