Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 15:35

Adobe Photoshop ausschneiden mit Zeichenstift

Habe nen Problem

benutze Adobe Photoshop 7 aber ich bekomme es nicht hin Bilderteile zB eine Vase in einem Bild auszuschneiden

Kann mir da jeamdn vll nen Video tut machen oder sontiges?

Danke im vorraus

2

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 18:17

A magnetisches Lasso (aufs Lasso rechtsklicken und das magnetische auswählen)
ist aber meistens etwas ungenau...
B Polygon Lasso (auch so wies magnetische auswählen)
Ist sehr genau, dauert allerdings, du musst ganz nah ranzoomen und immer Punkte setzen - dazwischen zieht PS dann grade Linien, wenn du am Ausganspunkt bist haste deine Auswahl

smegin

Profi

Beiträge: 1 235

Wohnort: Großherzogtum Baden // Landeshauptstadt Karlsruhe

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 18:44

Bitte poste das nächste Mal in die richtige Unterkategorie, in deinem Fall Bild & Text - Der Bereich für Kreative
Das Badnerlied
"Das schönste Land in Deutschlands Gau’n,
das ist mein Badnerland.
Es ist so herrlich anzuschaun
und ruht in Gottes Hand"

Badenia Libera - 50 Jahre sind genug :!:



:herz: Vielen Dank an MouZkill für das Erstellen der Signatur :herz:

4

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 22:52

Jo thx hat mir geholfen danke ;) :)

5

Freitag, 14. Dezember 2007, 00:57

Das Lasso benutz ich eig. nur wenns wirklich mal grob sein darf. (eig. nie ^^)
Normalerweise suche ich mir nen Objekt aus welches sich farblich vom hintergrund abhebt.
Dann den "Zauberstift" bei etwa 50% ansetzen (je nach Bild) und so nach und nach alles weglöschen was ich ned braucht.
Mit gedrückter Shift Taste + Linke Maustaste kannste da auch gleich mehrere Bereiche gleichzeitig anwählen (auch sonst immer ne nützliche kompi).

Am besten gleich beim aussuchen des bildes auf den Farbkontrast zwischen Objekt und Backround achten, dann ist das recht easy und sieht zudem auch genau aus.

EDIT

Ansonsten würde ich, wenn du ein ruiges Händchen hast, einfach per hand den Rahmen weglöschen. Wenn du dafür einen einfachen, runden Pinsel, ohne Anti Aliasing (verwischeffeckt) verwendest, sieht das auch nochmal besser als als mit Lasso. (Lasso hinterlässt gerne mal eckige und kantig wirkende Objekte. ->Radirgumme/Bruch nur runde...)

6

Freitag, 14. Dezember 2007, 01:07

Ich weiß nicht ob es in dieser Version schon vorhanden ist.

Dafür gibt es Filter = > Extrahieren

Das ist genau dafür gedacht, teile frei zu stellen.



JaNe

Schnubbelina!

Beiträge: 4 448

Wohnort: in einem Haus

  • Nachricht senden

7

Freitag, 14. Dezember 2007, 13:08

Hallu :)

Da hier immer wieder die Frage nach dem Freistellen auftaucht und ich eh grad im PS rumwusel, dachte ich mir:"Machste ma n kurzes Tut."



Der sicherste und genauste, aber auch aufwendigste Weg, im PS was freizustellen, ist der über die Pfade. Is n bissl kompliziert, aber funzt wunderbar, dolle anders machens die Profis meines Wissens nach auch nicht.
Ok, ich fange mal an.


Schritt 1



Wählt das Pfadwerkzeug aus, dieses da^^:



Zieht mit diesem Tool Punkt für Punkt einen Pfad um das freizustellende Objekt (linke Maustaste gedrückt halten und ein stückweit rausziehen). Die Punkte heißen Ankerpunkte, ihr könnt sie im Nachhinein noch bearbeiten, doch mehr dazu später. Setzt die Punkte halbwegs genau. Je genauer ihr jetzt arbeitet, um so weniger Aufwand habt ihr nachher. Wenn ihr einmal ums Objekt drum seid, schließt den Pfad, indem ihr einfach den ersten Ankerpunkt mit dem letzten verbindet (der Mauszeiger verändert sich ein wenig, das seht ihr dann). Fertig ist der Pfad.


Schritt 2



Ich hab ein kleines Beispiel gemacht und erkläre einfach mal.



Tool 1 ist das Punkt - umwandeln - Werkzeug. Damit könnt ihr die einzelnen Ankerpunkte in Kurven umwandeln und dann die Kurven links und rechts des Punktes einzeln in Form ziehen. Wie? Über die Anfasser, die ihr entdecken werdet. Kleine Striche, die vom Ankerpunkt ausgehen und am Ende ein Pünktchen haben. Bewegt ihr diese Anfasser, verändert sich die dazugehörige Kurve.


Nun kann es sein, dass ihr bei Schritt 1 die Ankerpunkte ein wenig ungenau gesetzt habt. Entweder zu tief ins auszuschneidende Objekt hinein, oder viel zu weit entfernt davon. Mit dem Umwandler werdet ihr die Ankerpunkte selber nicht bewegen können, nur die Kurven, die von ihnen ausgehen. Hier kommt Tool 2 zum Einsatz. Mit diesem Werkzeug könnt ihr die einzelnen Ankerpunkte bewegen. Bewegt ihr die Anfasser damit, werdet ihr sehen, dass sich die Kurven auch bewegen, allerdings beide gleichzeitig. Benutzt also, wenn ihr den Pfad ans Objekt anlegt, das Tool 1.


Pfeile 3 und 4


Ihr seht anhand des Beispiels, wie sowas ausehen kann. Bei Pfeil 3 seht ihr, wie der Pfad aussieht, wenn er grob angelegt ist, also mit dem Tool aus dem 1. Schritt. Das ganze Kind ist grob umrahmt, der Pfad weist hier und da noch Ungenauigkeiten auf. Haare umlege ich mit dem Pfad immer nur ganz grob, hier heißt es dann später mit Zauberstab und Radiergummi arbeiten. Gegebenenfalls auch nochmals mit den Pfadtools.
Bei Pfeil 4 hingegen seht ihr, wie ein genau angelegter Pfad aussehen muss. zur Verdeutlichung hab ich das Ohr stark vergrößert.


Schritt 3


Im Ebenenfenster habt ihr standartmäßig auch einen Karteireiter "Pfad". Klickt da rauf und ihr seht eine kleine Abbildung eures eben erstellten Arbeitspfades. Hier könnt ihr ihn speichern, was zwingend notwendig ist, wenn ihr einen weiteren Pfad im selbern Dokument anlegen wollt (sollte ma aber zwischendrin immer mal tun).
Habt ihr euren Pfad dann endlich fertig justiert, alle Fehler beseitigt und ihn genau angelegt, dann klickt auf den kleinen Pfeil oben rechts im Pfadfenster und ein Menü erscheint (Pfeil 5). Sagt hier "Auswahl erstellen", gebt die Genauigkeit + Auswahlkante an und klickt ok.
Ihr seht nun, dass sich anhand eures eben erstellten Pfades eine Auswahl um eurer Objekt gelegt hat. Damit könnt ihr dann machen was ihr wollt, Bearbeiten ---> ausschneiden/kopieren oder weiche Auswahlkanten erstellen, die Auswahl umkehren und alles drumrum löschen...wonach euch der Sinn steht. Der Pfad bleibt weiterhin bestehen und wird - sofern ihr ihn nicht vorher löscht - auch mit dem gesamten Dokument abgespeichert. .

Viel Spaß und ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen. ;)

Janie


PS: Kann mal bidde n Mod nach Kreativ verschieben?^^ Dankescheen.








8

Samstag, 15. Dezember 2007, 00:40

hab es mit dem poly wie auch immer hinbekommen ist recht einfach

jedoch wenn ich es ausgeschnitten habe und es in eine andere grafik einfüge hat es immer eine häßliche weiße umrandung

bekommt man die wegß wenn ja wie?

JaNe

Schnubbelina!

Beiträge: 4 448

Wohnort: in einem Haus

  • Nachricht senden

9

Samstag, 15. Dezember 2007, 14:36

Welche Toleranz hat deine Auswahl bevor du ausschneidest? Kannst z.B. Versuchen einfach die Auswahl mal zu verkleinern, um 2-3 px.








10

Sonntag, 16. Dezember 2007, 13:41

Bekomm das iwie nicht hin das die grafik den weißen rahmen net hat

das sind so 1-2 Pixel die da weiß umrandet sind
:( hiiiiilfe

JaNe

Schnubbelina!

Beiträge: 4 448

Wohnort: in einem Haus

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 16. Dezember 2007, 14:56

Was hastn für ne Hintergrundebene? Ne weiße? Wenn ja, versuchs ma mit ner transparenten.








12

Sonntag, 16. Dezember 2007, 17:44

Nein ich habe nie nen weißen hintergrund

habe mal was gemacht bewertet es mal bitte


ChrisIsBack

Fortgeschrittener

Beiträge: 166

Wohnort: Nähe Kassel

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Montag, 17. Dezember 2007, 19:48

ähmmm ist halt ne sro sig^^ gefällt mir persönlich nicht.... 3/10 :thumbdown:


MfG Chris

14

Montag, 17. Dezember 2007, 19:58

hab es mit dem poly wie auch immer hinbekommen ist recht einfach

jedoch wenn ich es ausgeschnitten habe und es in eine andere grafik einfüge hat es immer eine häßliche weiße umrandung

bekommt man die wegß wenn ja wie?
Stichwort Antialiasing (AA)

Nimm dir das Auswahlwerkzeug und stelle es auf 1-5. Dann markierst du den weißen Rand und löschst schonmal das Grobe web.
Anschließend nimmst du dir das Weichzeichnen Werkzeug und gehst damit dann die Ränder ab (Auswahl vorher aufheben ^^)

Von Methoden wie "Bild vergrößern/verkleinern" oder "Filter/Weichzeichnen" oder extra Tools fürs AA würde ich dringenst abraten.
Es wird zwar überall gesagt das das die beste/einzigste Methode ist, aber im endeffeckt leidet darunter nur die Quali des Bildes (enorm...)
Da geht halt nix über Handarbeit, damit bekommste wesentlich bessere Ergebnisse.

15

Montag, 17. Dezember 2007, 19:59

solltest deinen chara und die anzeige oben nicht "anschneiden". zur not schneidest dus aus, wenn dus nicht schon hast, und verkleinerst (SRTG + T) die sachen um sie dann ganz aufs bild zu bekommen. Nen schriftzug wäre auch nett. den rahmen außen wüde ich nicht weiß machen, andere farbe oder weglassen.

~ Under Jolly Roger ~
revolutionärer feat. freibeuterischem Geist

JaNe

Schnubbelina!

Beiträge: 4 448

Wohnort: in einem Haus

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 13:44

Ausgeschnitten haste ja schonmal ganz gut, ist auf jeden Fall n Anfang. :thumbup: Aber irgendwie gähnt einem bei der Signatur die Langeweile entgegen oder?

Meiner Meinung nach ist es zu bunt, der Blick wird nur auf die Skillleiste gelenkt. Alles andere geht verloren, erst recht durch den dristen Backround. Soll der Char in Bezug zum Hintergrund stehen? Wenn ja, dann fehlts ein wenig an der passenden Beleuchtung. Vergleiche mal die Lichtintensität des Hintergrunds mit der des Chars.

Nochmal zur skilleiste. Ich würd die weglassen, da sie irgendwie nur an das Interface des Spiels erinnert, ebenso das kleine Bild oben links.

Aber als allererstes solltest du dich fragen: "Was will ich mit meiner Signatur aussagen?" "Was soll der Betrachter damit assoziieren?"...Dann kannst nen kleines Scribble machen, rohe Skizzen...und dann umsetzen.

Aber lass dich nicht demotivieren, der Anfang ist schonmal Spitze. Kannst dich ja mal an Vivi wenden, sie ist diejenige die in Photoshop richtig rockt. Phreeak und BlackNapalm ebenso.


Janie








17

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 19:25

Wie gesagt kenne mich mit Photoshop nur soweit aus das ich die Ebenenstile halbwegs behersche und halt jetzt das ausschneiden

werde mal ne neue machen mal gucken was ihr sagt ^^

JaNe

Schnubbelina!

Beiträge: 4 448

Wohnort: in einem Haus

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 19:29

Warum machstn nichma nen Tutorial? Da lernste echt viel! :jaa:








19

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 19:55

weil ich leider bei tuts nen paar probs hab

entweder finde ich keine die mich interessieren oder wo ich mal was halbwegs gutes machen kann

oder ich finde welche die ich nicht verstehe oder

welche die zu schwer für mmich sind

so hab mal wieder was zum rumnörgeln gemacht ^^

ne scherz offene kritik bitte will ja lernen

:D


20

Freitag, 21. Dezember 2007, 16:08

Bewertung plz ^^

sieht warscheinlich langweilig aus und man kann sehen wie ich wo womit gearbeitet hab (wenn man das arbeiten nenen kann xD )

einfach mal bewerten ^^