Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

DarkSaLia

- Mitternacht -

Beiträge: 2 271

Wohnort: Kölle!

Beruf: ClubLeiter des *Ich verstehe HueHangs Avatar nicht* Clubs

  • Nachricht senden

81

Mittwoch, 13. August 2008, 19:49

da muss ich opo mal recht geben, ich finde ab und zu isses schwer zu erkennen wer was sagt ;p
Du hast ein Ziel, wenn du einen Traum hast.

Schokolinse

~ köstlich ~

  • »Schokolinse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 418

Wohnort: Berlin

Beruf: Capoeirista

  • Nachricht senden

82

Dienstag, 2. September 2008, 19:13

so

Kapitel 6-Unbenannt
In Berlin war wieder Ruhe eingekehrt. Keine Sirenen waren zu hören, keine rennenden Menschen zu sehen.
Ja, die Stadt war ruhig. Noch.
Seine Brille reflektierte das Licht der Boote die, nicht weit von ihm, vor Anker lagen.
Vom Dach des Palastes der Republik hatte er die gesamte Szenerie beobachtet. Wie der Drache erschien, wie der Keeper abwartete und dann zuschlug. Alles hatte er gesehen. Aber wie in Russland eingegriffen hatte er nicht. Wozu auch?
Die Vorkommnisse in Berlin und Moskau dienten nur als Test.
Moskau war erfolgreich verlaufen, Berlin ebenfalls. Die Organisation war in ihren Grundfesten erschüttert.
Schließlich war der Aufenthaltsort von Sieben der Zehn unbekannt. Nunja, er wusste wo sie waren. Zumindest ihre Körper.
Noch ein paar Stunden, dann würde das richtige Spektakel beginnen.
Alles war vorbereitet. Seine Komplizen hatten alles genau nach Anweisung befolgt. Was genau sie da in beinahe jeder Hauptstadt der Welt installierten, das wussten sie natürlich nicht. "Wenn das Bargeld stimmt, ist das wohl nicht so wichtig.", murmelte er vor sich hin.
Auch seine heimlichen Aliierten wussten bescheid. Seit Monaten schon.
Sein Handy klingelte. Er holte es heraus und starrte aufs Display.
Seine offiziellen Kollegen riefen ihn an. Zeit, ihnen ein bisschen Angst einzujagen.
Der Plan war schon längst im Gange, nichts was er sagen würde, könnte ihn ins Wanken bringen.
"Guten Abend Hai-Li. Wie ist das Wetter bei euch in Hongkong?"
"Bist du das? Wo zum teufel warst du die letzten zehn Tage, hast du überhaupt mitbekommen was los ist?"
"Ja, das habe ich."
"Wieso hast du uns nicht bescheid gesagt? Wo bist du überhaupt, mein Peilsattelit hat dich in Deutschland geortet."
"Das stimmt auch. Warum hätte ich einem von euch bescheid sagen sollen? Dann hätte das alles ja nicht funktioniert."
"Funk..Was? Was hat funktioniert?"
Er lächelte, auch wenn sie es nicht sehen konnte.
"Genieße die nächsten Stunden Ling, möglicherweise erlebst du den Morgen nichtmehr."
"...Ich werde das melden. Du steckst dahinter nichtwahr? Hinter Moskau und Berlin."
"Versuch doch, den alten verbohrten Narren etwas zu melden. Es nützt nichts. Du, die Organisation, die Menschheit...ihr seid alle dem Tod geweiht."
Er legte auf.
Sein Schwert schimmerte neben ihm im Gras des Treptower Parks. Die Spree war ruhig, wie immer.
Hier würde es beginnen. Keine fünf Stunden mehr.
Und er saß da und lächelte

war mir nicht sicher, ob ich so ein kapitel schreiben soll. naja, habs trotzdem getan^^

neRd

Olle Zippe

Beiträge: 328

Wohnort: Nrw - Ac

Beruf: Student

  • Nachricht senden

83

Mittwoch, 3. September 2008, 19:16

Ich finde, dass du dich in deinem Schreibstil verbessert hast. Die Geschichte ist interessant und ich werde sie weiter verfolgen. Mir gefallen jedoch die Gespräche nicht. Die wirken irgendwie künstlich, unecht.

Schokolinse

~ köstlich ~

  • »Schokolinse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 418

Wohnort: Berlin

Beruf: Capoeirista

  • Nachricht senden

84

Mittwoch, 3. September 2008, 19:28

jo, das is atm wohl mein größtes problem.
mir gefallen die dialoge auch selber nicht, leider weiß ich nicht, wie ich das ändern kann >,<

85

Donnerstag, 4. September 2008, 19:11

Weniger Dialoge, mehr beschreibungen, lese Franz Kafka - Der Verschollene und du weißt was ich meine, außerdem solltest du ganz einfach die Wörtlicherede so verwenden, wie du es in der Schule mal gelernt haben solltest.

Nicht:
"Hallo"
"Guten Morgen"
"Wie geht es dir?"


Sondern:
"Hallo", sagte Peter zu Jochen, der mürrisch:"Guten Morgen", antwortete. Wie jeden Morgen fragte Peter ihn noch:"Wie geht es dir?".

oder auch:
"Hallo", sagte Peter zu Jochen, der mürrisch:"Guten Morgen", antwortete. Wie jeden Morgen fragte Peter ihn auch gleich noch wie es ihm denn so geht.


Du kannst zum Dialoge schreiben auf jeden Fall etwas mit google finden.



86

Freitag, 5. September 2008, 22:50

Auf jeden Fall besser als die Sachen davor. Weniger Fehler, besser auf Groß- u. Kleinschreibung geachtet (bis auf teufel). Was einen Text lebendig macht, sind übrigens die Verben und die Vielfalt der Verben.

Gehen wird zu, je nach Situation, wandeln, schleichen, krabbeln, hinken, marschieren, flanieren, tippeln, rennen/laufen, hasten usw. usw. Beschreibung immer mit vielsagenden Verben und Du hast einen Großteil Deiner Hausaufgaben gemacht.

Das Wasser schimmerte rötlich.
Das Wasser wirbelte.
Das Wasser platschte.

Immer das Wasser u. das unterschiedl. Verb ergeben unterschiedliche Darstellungen.

M.

87

Sonntag, 14. September 2008, 10:42



Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Opodeldox« (14. September 2008, 10:52)


kuhfi

Fortgeschrittener

Beiträge: 170

Wohnort: Bergkamen

Beruf: Super Mario =D

  • Nachricht senden

88

Sonntag, 14. September 2008, 15:11

Das Kapitel war etwas kurz finde ich, aber, SAUGEIL^^

*mehr mehr mehr*
*auf das nächste Kapitel wart*

Ich finds hammer. Echt^^
Das einzige was mir nicht ganz gefällt ist manchmal dein Schreibstil. Keine Ahnung warum, irgendwie kommt mir das Ganze an einigen Stellen etwas übertrieben vor.
~kuhfi.

:tanz: :D SECKS :D :tanz:

^
:beta:

89

Montag, 15. September 2008, 00:28

In Berlin war wieder Ruhe eingekehrt. Keine Sirenen waren zu hören, keine rennenden Menschen zu sehen.
Ja, die Stadt war ruhig. Noch.


Das Kapitel war etwas kurz finde ich, aber, SAUGEIL^^

Ich persönlich bin der Meinung, da geht noch mehr:

Ruhe war eingekehrt in die Stadt Berlin. Wo tags* zuvor noch Sirenen durch die Stadt dröhnten und kleine Kinder nach dem Sandmännchen nicht schlafen ließen, wo Menschen durch die Stadt hasteten und rannten, war heute wenig mehr zu hören als ein Obdachloser, der Oh when the saints sang. Er* wusste aber, dass, egal, wie laut der Obdachlose morgen sang, ihn niemand hören würde.

*) jew. das richtige einsetzten.

Murphy.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Murphy« (15. September 2008, 00:38)


Schokolinse

~ köstlich ~

  • »Schokolinse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 418

Wohnort: Berlin

Beruf: Capoeirista

  • Nachricht senden

90

Dienstag, 16. September 2008, 16:21

Zitat


dankeschön, hab versucht, mal einige punkte zu berücksichtigen. hab mir aber noch nicht die zeit genommen alles gründlich zu lesen.
nunja wie dem auch sei:


Kapitel 7-Unbenannt
Die Stimmung in der Phi-basis war, im wahrsten Sinne des Wortes, im Keller. Robert und Tom saßen schweigend da und sahen sich die Aufnahmen von Moskau und vom Alex immer und immerwieder an.
Draus schlau wurden sie trotzdem nicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass es innerhalb von zwei Tagen zwei Critical Incidents in Gebieten hoher Bevölkerungsdichte gab, lag unter 0,01%. Normalerweise, sofern man es denn so nennen durfte, kam ein Incident alle zwei Wochen vor. In den letzten fünfhundert Jahren der Menschheitsgeschichte gab es nur fünf Erscheinungen innerhalb sehr dicht besiedelter Gebiete.
Der große Brand von London 1666 ging nicht allein auf das Konto von Thomas Farynor, wie Geschichtsbücher berichteten. Das Feuer wurde gezielt von Experten der Organisation gelegt, um Zeugen zu beseitigen. Zeugen eines Critical Incidents.
Solche Vorgehensweisen konnte man nun nicht in Betracht ziehen, immerhin wusste nun jeder mit einem Fernsehapparat von Fabelwesen, die die Städte attackierten.
Es war vorbei. Die Menschen wussten bescheid.
Robert holte hörbar Luft.
"Wo ist eigentlich Olli?"
Tom zuckte mit den Schultern. "Woher soll ich das wissen? Hab ihn vier Tage nich gesehen. Vielleicht pennt er..."
Die Sensoren meldeten, dass ein paar Meter über ihnen der Eingang geöffnet wurde.
"Na,das wird er dann wohl sein.",bemerkte Tom.
Hinter ihnen öffnete sich die Tür und Olli, Keeper Nummer 236, betrat den Raum. Gut 1,80m groß, schwarze, kurze Haare und ein jugendliches Gesicht. Eine graue Kapuze tief ins Gesicht gezogen. Baggyhosen
und ein "East-Side-Berlin" T-Shirt. Ein typischer Hopper.
"Ey Leute, was geht? Bringt mich mal auf den neusten Stand.",sagte er und grinste.
Sein Grinsen verblasste, als er die Mienen seiner Kollegen sah.
Robert atmete tief durch. Es half nicht.
"WAS GEHT EIGENTLICH IN DEINEM KOPF VOR??",schrie er ihn an.
"IST DIR KLAR, DASS ICH FAST VIERZIG STUNDEN NICHTS, ABER WIRKLICH GARNICHTS VON DIR GEHÖRT HAB? WÄHREND WIR NE BESCHISSENE KRISE HABEN GEHST DU DICH BESAUFEN ODER WAS??"
Robert stand auf und ging ein paar Schritte auf Olli zu, aber Tom war schneller und stellte sich zwischen die beiden. Es gab häufig Konflikte, schließlich prallten jedesmal unterschiedliche Mentalitäten aufeinander.
Aber dieses mal war Olli zu weit gegangen.
"Also Olli...",fing Tom ruhig an,"...wo warst du, während in Moskau drei Keeper getötet wurden? Wo warst du, als es am Alex fast ein Massaker gab?".
Olli schluckte. "Jungs, lasst mich erklären..."
Robert fuhr dazwischen "WAS GIBTS DA ZU ERKLÄREN? DU BIST DEINER PFLICHT NICHT NACHGEKOMMEN!"
Normalerweise wäre Olli an dieser Stelle wahrscheinlich der Kragen geplatzt und er hätte auch rumgebrüllt.
Umso verwunderlicher war es für Tom und Robert, als er sich in einen Stuhl warf und weinte.
"Oh Leute...es tut mir so Leid, aber meine Eltern....", er schluchzte. "Sie sind vor drei Tagen bei einem Autounfall in Kassel ums Leben gekommen. Ich durfte sie sechs Jahre nicht sehen, ich wollte wenigstens...wenigstens bei ihrer Beerdigung sein."
Schlagartig wurde es still. Man konnte Robert das schlechte Gewissen deutlich ansehen.
"Hey alter...komm Mann, das wird wieder.", versuchte er ihn zu trösten.
Olli war von den Dreien am längsten in der Organisation. Tom war seit gut zwei Jahren dabei, Robert seit drei.
Olli jedoch wurde schon mit Neun zum Sub-Keeper. Er hatte seine Familie seit sechs Jahren nicht gesehen.
"Ist es nicht traurig?". Olli durchbrach die Stille. "Nach nur sechs Jahren konnte ich mich kaum an ihre Gesichter erinnern. Und ich war nicht da, um euch zu helfen. Was bin ich für ein Mensch?"
Robert und Tom blickten sich an. Sie waren trainiert worden, um solche Arten von Gefühlen zu unterdrücken, aber es war ihnen beiden klar, dass sie sich auch so verhalten hätten, wären es ihre Eltern gewesen.
"Gut wir...vergessen wir es einfach okay?.", versuchte Tom die Lage zu beschwichtigen.
"Wir haben andere Probleme und sollten uns nicht gegenseitig fertigmachen."
Olli wischte sich die Augen. "Okay, was habt ihr?"
"Vor ziemlich genau zweiundzwanzig Stunden gab es in Moskau einen Incident. Die drei ansässigen Keeper wurden getötet."
"Von einem Phantom?",frage Olli ungläubig.
"Nein, irgendetwas hat sie geblockt, als sie das Phantom angreifen wollten. Und wir wissen nicht was."
Olli nickte."Und was ist hier passiert?"
Tom übernahm.
"Vor gut drei Stunden kam es vor dem Neptunbrunnen ebenfalls zu einem Incident. Es gab, laut ersten Meldungen, zweiundzwanzig Tote."
Olli blickte ungläubig von Gesicht zu Gesicht. "Und das alles fast an einem Tag? Wie wahrscheinlich ist das?"
"Nunja, sagen wir mal so, wir sind Zeugen eines vorher nie dagewesenen Ereignisses gewesen, dessen Wahrscheinlichkeit bei unter 0,01% liegt. Aber die guten Infos kommen erst noch."
Olli stöhnte. "Was denn noch?"
"Sieben der Zehn sind entführt worden. Wir haben Code Blue."
"Oh scheiße." Damit brachte Olli es so ziemlich auf den Punkt.
"Denkt ihr..naja denkt ihr das ist Zufall?".
"Wenn ich im Lotto gewinne, während ich gleichzeitig von einem Blitz und einem Meteor getroffen werde, das ist dann Zufall. Das hier ist alles andere als Zufall, es scheint mir fast geplant.",sagte Tom.
"Aber wer..."
Ihre Überlegungen wurden von einem leisen Piepsen unterbrochen.
"Huch, was soll das denn?", wunderte sich Robert, während er zum Computer ging.
Das Piepsen wurde immer schneller, bis es schließlich ein einziger Ton war.
"Was zum..!?!? Oh Gott. Oh heiliger Gott.", Robert bekam kein Wort mehr heraus, er starrte nur auf den Bildschirm.
"Hey, was ist denn?", wollte Tom wissen.
"Nein, oh nein, das muss ein Fehler sein." Roberts stimme hatte diesen Unterton. Angst.
"Was ist los Robert?" Tom ging zum Computer. Ein Blick in Robes Augen sagte ihm, dass etwas ganz und garnicht in Ordnung war. Er schaute auf den Bildschirm.
Der Computer zeigte fünfundvierzig Crossings in Berlin an.

kleine begriffsklärung... Ein Crossing bezeichnet das Loch. Ein Critical Incident ist alles das was passiert, wenn ein Phantom ein Crossing durchquert.
viel spaß beim lesen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schokolinse« (16. September 2008, 17:11)


91

Dienstag, 16. September 2008, 16:33

Die Stimmung in der Phi-basis war, im wahrsten Sinne des Wortes, im Keller.
Das geht nicht, du darfst solche abgenutzen Bilder nicht verwenden, auch wenn es schwer ist.



Schokolinse

~ köstlich ~

  • »Schokolinse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 418

Wohnort: Berlin

Beruf: Capoeirista

  • Nachricht senden

92

Dienstag, 16. September 2008, 17:00

bin an der stelle auch kurz am überlegen gewesen, hat sich für mich aber gut angehört^^
werd ich in zukunft drauf achten.

93

Dienstag, 16. September 2008, 17:10

Mich verunsichert da etwas..
Kapitel 6-Unbenannt
In Berlin war wieder Ruhe eingekehrt. Keine Sirenen waren zu hören, keine rennenden Menschen zu sehen.
Ja, die Stadt war ruhig. Noch.
Seine Brille reflektierte[...]


Kapitel 6-Unbenannt
Die Stimmung in der Phi-basis war, im wahrsten Sinne des Wortes, im Keller. Robert und Tom saßen schweigend da und sahen sich die Aufnahmen von Moskau und [...]
Lässt du jetzt das "erste" kapitel 6 raus oder wie hab ich das zu verstehen?

Das "zweite" kapitel 6 gefällt mir auf jeden fall sehr gut, da gibts einige verbesserungen in deinem schreibstil zu verzeichnen.
War diesmal wirklich vertieft ins lesen ^^
Weiter so

Religion ist eine Erfindung der Menschheit, welche begangene Verbrechen als göttliches Streben rechtfertigt.

Schokolinse

~ köstlich ~

  • »Schokolinse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 418

Wohnort: Berlin

Beruf: Capoeirista

  • Nachricht senden

94

Dienstag, 16. September 2008, 17:11

ups, mein fehler^^ hab mich wohl einfach verzählt.

kuhfi

Fortgeschrittener

Beiträge: 170

Wohnort: Bergkamen

Beruf: Super Mario =D

  • Nachricht senden

95

Donnerstag, 18. September 2008, 11:21

Woah^^

Das Ende kommt so richtig BAAAAM!!
45... Pheew, heftig^^

Auch hier wieder hammer Kapitel!

Ich will Kapitel 8 ;D
~kuhfi.

:tanz: :D SECKS :D :tanz:

^
:beta:

Der Pirat

Des Wahnsinns fette Beute!

Beiträge: 2 379

Wohnort: C:/Windows/system32/Punkrock

  • Nachricht senden

96

Donnerstag, 18. September 2008, 12:25

Hey Schokolinse =)
Bestünde die Möglichkeit, dass du mal alle bisherigen Kapitel in eine Textdatei zusammenpackst und irgendwo hochlädst?! So dass man die ausdrucken könnte?! (Natürlich nur wenn das für dich in Ordnung ist!)
Weil ich lese ungern am Computer :D

Wenn nicht ist es auch nicht das Problem.


Das letzte Kapitel hat mich begeistert. Sehr fesselnd und überraschend (Also das Ende). Ich freu mich auf weiteres =)

bis dahin mfg Der Pirat!

I am not gay, although I wish I were, just to piss off homophobes.

Kurt Cobain

Schokolinse

~ köstlich ~

  • »Schokolinse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 418

Wohnort: Berlin

Beruf: Capoeirista

  • Nachricht senden

97

Donnerstag, 18. September 2008, 14:59

soo
ich werd hier noch bis kapitel 15 oder 20 schreiben, dann is erstma schluss^.^
@pirat: sie haben post

freut mich, dass es euch gefällt

Der Pirat

Des Wahnsinns fette Beute!

Beiträge: 2 379

Wohnort: C:/Windows/system32/Punkrock

  • Nachricht senden

98

Donnerstag, 18. September 2008, 16:31

Hab leider keine post bekommen :(
Vllt. ausversehen an jemand andres geschickt?

mfg Der Pirat!

I am not gay, although I wish I were, just to piss off homophobes.

Kurt Cobain

99

Donnerstag, 18. September 2008, 18:19

Du solltest nicht jeden kreativen Schub gleich als "Kapitel" darstellen. :whistling:



Segu

Olle Zippe

Beiträge: 328

Wohnort: Nrw - Ac

Beruf: Student

  • Nachricht senden

100

Dienstag, 23. September 2008, 17:49

Das letzte Kapitel gefällt mir auch gut. Das Gespräch wirkt lebendiger als deine vorherigen.