Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 14:03

Widerrufsrecht

ich hab ein kleines dickes Problem...


Ich hab mich auf einer Seite registriert, für ein Programm.
http://adobeflashplayer9.mega-downloads.net/anmelden/537 die Seite
Nur hab ich nicht gelesen dass es nach einer Woche oder so kostenpflichtig ist.
Meine Daten (Name, Adresse, Telefonnummer) hab ich falsch angegeben.

Widerrufsrecht ist 2 Wochen lang, Beginn des Widerrufsrecht ist der 5.10.08
Hab nur noch 3 Tage Zeit für einen Widerruf.

Kann mir mal wer helfen, wie ich eine Mail schreiben soll?
Was da drin stehen soll?
Weil ich wie gesagt falsche Daten angegeben hab, und auch dass ich 18+ bin, was ich nicht bin.
Und ich kanns meinen Eltern nicht sagen.
Helft mir bitte, ich hoffe ich hab alles wichtige gesagt...
Und bitte so schnell wie es geht helfen, danke.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lakritz« (16. Oktober 2008, 14:14)


2

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 14:19

soweit ich weiß musst du nur schreiben
"hiermit widerrufe ich den vertragsabschluss vom 5.10.2008
mit freundlichen grüßen xxx"

ich glaube, das reicht schon, bist ja nicht verpflichtet gründe anzugeben.
das andere problem mit den falschangaben kann ich allerdings nicht beurteilen, es darf halt nicht rauskommen ;)
und wenn dann doch ne rechnung ins haus flattert, erfahren die eltern es sowieso :)

Some call me Claiblatt


3

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 14:59

Naja, meinem Vater hab ich es gesagt...

Weswegen ich mir am meisten Sorgen mache, ist wegen den falschen Angaben...

4

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 15:03

ich kann dir nicht sagen, inwiefern firmen dahinter sind, herauszufinden, ob angaben falsch oder richtig sind. grade online wird halt viel abgefragt.
allerdgings kann ich dich verstehen, dass du nicht deine richtigen angegeben hast, nach dem motto "gläserner bürger" etc.
ich meine aber, dass das dir keine probleme machen sollte, wenn du den vertrag schnell kündigst. wenn die allen falschangaben hinterher wären, würden die sicherlich mehr verlust als gewinn machen :)

Some call me Claiblatt


sypher

pr0n00b

Beiträge: 1 295

Wohnort: bei Dortmund

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 16:07

Hatte bei dem selben Anbietern auch schon mal was runtergeladen..
Genau das gleiche^^

Am besten nix zurückschreiben und fertig^^
Wenn was per Post kommt zur Verbraucherzentrale gehen, die machen das für 20 Euro oderso
Musst ein bissl googlen

Zitat

allerdgings kann ich dich verstehen, dass du nicht deine richtigen angegeben hast

Naja, muss man auch nicht immer machen^^
Bzw, dann wirst du auch nix per Post bekommen, also kein Problem^^

Project-Dragon

"When I get sad, I stop being sad and be awesome instead. True story."

Beiträge: 1 827

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 17:06

Abgesehen von Seiten wie Amazon, Paypal oder zB ebay haben persönliche Daten im Internet auch nichts verloren.
>> playing: DOTA 2

7

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 17:50

Abgesehen von Seiten wie Amazon, Paypal oder zB ebay haben persönliche Daten im Internet auch nichts verloren.
doch haben sie und zwar immer dann wenn sie verlangt werden! Wie kannst du dich bitte dazu aufschwingen zu bestimmen welche seiten einen ehrlichen umgang mit ihren kunden verdient haben und welche nicht?

Project-Dragon

"When I get sad, I stop being sad and be awesome instead. True story."

Beiträge: 1 827

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 18:54

Abgesehen von Seiten wie Amazon, Paypal oder zB ebay haben persönliche Daten im Internet auch nichts verloren.
doch haben sie und zwar immer dann wenn sie verlangt werden! Wie kannst du dich bitte dazu aufschwingen zu bestimmen welche seiten einen ehrlichen umgang mit ihren kunden verdient haben und welche nicht?

Ganz einfach. Weil ich als mündig Bürger selbst bestimmen will, welche Firmen meine Daten haben und welche nicht.
Aber du kannst mir ja gerne verraten, warum megadownloads ein Anrecht auf meine Adresse und meine Telefonnummer hat, wenn sie nur Downloads anbieten, die auf anderen Seiten kostenlos sind.
>> playing: DOTA 2

9

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 19:06

An sich liegt die Sache ganz einfach, wenn ich das richtig verstanden habe, bist du noch garnicht 18, somit sind alle Verträge die du abgeschlossen hast durch deine Eltern wiederrufbar.
Im übrigen hast du ja noch 3 Tage Zeit, setz dich mal mit deinen Eltern zusammen und schreibt gemeintsam eine Mail um ganz normal innerhalb der Frist zu wiederrufen, gegebenenfalls da anrufen wenn eine Nummer auffindbar ist.
Wenn es wieder erwarten nicht klappt mit dem Wiederrufen, müssen deine Eltern nur etwas Stress machen, wenn du nicht 18 bist, wirste den Vertrag auch dann los.



10

Donnerstag, 16. Oktober 2008, 20:11

Wenn man falsche Daten angibt, ist man auch U17 nicht immer unangreifbar.
Gibt auch sowas wie Urkundenfälschung. War schließlich vorsätzlich.
Aber egal^^

11

Samstag, 18. Oktober 2008, 08:49

Selbst wenn er 12 jahre wäre ist das egal. Haftbat wird immer der besitzer des inet zugangs gemacht so einfach ist das und ja das ist urkundenfälschung, vorsetzlicher betrug oder sowas und und und

Schokolinse

~ köstlich ~

Beiträge: 1 418

Wohnort: Berlin

Beruf: Capoeirista

  • Nachricht senden

12

Samstag, 18. Oktober 2008, 09:51

im grunde kann dir nichts passieren, verträge dürfen nicht von minderjährigen abgeschlossen werden und sind damit nichtig...
falschangaben sind brauch im internet und wie schon gesagt wurde, wird sich der konzern eher das geld für den anwalt sparen und den vertrag für ungültig erklären, als dir jahrelang hinterher zu jagen.

13

Samstag, 18. Oktober 2008, 14:58

Eine Mail: "Widerruf des Vertrages vom ....

Hiermit widerrufe ich den Vertrage zw. mir, xxx, und der Firma yyy, der am ... abgeschlossen wurde.

MfG
....
"

So in etwa sieht 'n Widerruf aus. Du brauchst keine Gründe angeben. Dafür gibt's die gesetzliche 2-Wochen-Frist für Verträge, die im Internet entstanden sind.
Wir müssen [...] der Versuchung widerstehen, ein Geflecht von Gesetzen herzustellen, hinter dem eines Tages die Freiheit unsichtbar wird. - Helmut Schmidt[/size]

14

Samstag, 18. Oktober 2008, 15:08

Naja, mein Vater hat sich informiert.

Haben einen Brief geschrieben mit Rückschein.
Mein vater musste unterschreiben und ne Kopie vom Perso, mit meinem Geb.datum
mal schaun

15

Samstag, 18. Oktober 2008, 15:34

Mal ne Frage hat diese Seite dir einen kostenlosen downlaod angeboten? Wenn ja ist das eh rechtswidrig. Lass deine Eltern eine email schreiben das du minderjährig bist und es nicht einzusehen war das kosten entstehen. Dazu muss man sich noch auf einen Paragraphen beziehen. Welchen erfährst du bei der Verbraucherzentrale.


Wie ich sehe hat du dich da angemeldet um den adobe flash player zu bekommen? Wie bist du nur auf diese Seite gekommen?

Wenn man bei google "adobe flash player" eingibt ist der erste Link zur Herstellerseite.
Du solltest in Zukunft etwas vorsichtiger im Internet vorgehen. Prinzipiell sind solche Tools etc kostenlos. Wenn nicht muss eien Firma dahinter stecken die dannn etwas verkauft.
Bevor man im inet aber seine persönlichen Daten angibt (falsche Daten sind auch strafbar, richtig) sollte man sich gut informieren wie seriös diese Fima ist.
Es wurde aber schon richtig gesagt außer beim Onlien Banking, Versicherungen, sonstige Öffentliche Behörden etc, Online Shops würde ich nie meine persönlichen Daten angeben.

16

Samstag, 18. Oktober 2008, 15:40

im grunde kann dir nichts passieren, verträge dürfen nicht von minderjährigen abgeschlossen werden und sind damit nichtig...
falschangaben sind brauch im internet und wie schon gesagt wurde, wird sich der konzern eher das geld für den anwalt sparen und den vertrag für ungültig erklären, als dir jahrelang hinterher zu jagen.
Genau, sie dürfen das nicht. Und du darfst keine falschen Angaben machen. Und damit können sie doch bekommen, einfach weil du unrechtmässig registriert bist.

17

Samstag, 18. Oktober 2008, 15:45

@Daddi: Die werden aber nix machen, weil sie selber wissen das sie gesetzeswidrig handeln. Solche Firmen hoffen einfach nur das sich die "Opfer" dann von den Mahnungen, Inkasso Verfahren etc einschüchtern lassen und dann die Rechnungen doch zahlen.

18

Samstag, 18. Oktober 2008, 15:50

Es geht generell um Verträge im Internet. Da gibts auch genug seriöse, bei denen viele Leute falsche Angaben machen.

19

Samstag, 18. Oktober 2008, 17:13

Das ist richtig. Dazu siehe mein Post 15, letzter Absatz.