Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Sonntag, 30. August 2009, 20:15

@Hochrechnungen: Piraten in den Landtagswahlergebnissen nicht mal erwähnt
Die Piraten sind heute nur bei der Landtagswahl in Sachsen und bei den Kommunalwahlen in NRW auf den Wahllisten.

Die Linke hat ihr Ziel erreicht und die 20%-Hürde geschafft :thumbsup:
Die Zensur ist der Schutz der Wenigen gegen die Vielen.
Kurt Tucholsky


82

Sonntag, 30. August 2009, 20:17

in dem bezirk wo ich wahlhelfer war, hat die linke etwas mehr als 1/3 aller stimmen, und war damit stärkste partei... piraten standen nicht auf dem wahlzettel... logisch das man nicht erwähnt wird, wenn man nicht gewählt werden kann
Nachtara sagt Niemand kann den Sex mit Yoro übertreffen.

srsly!

Beiträge: 791

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Good for nothing

  • Nachricht senden

83

Sonntag, 30. August 2009, 20:40

OK...dachte sie wärn überall dabei gewesen weil ich sie bei uns aufm Wahlzettel hatte und halt von den Zahlreichen Landesvertretungen wusste.
naja..wenigstens nicht in Sachsen dann :)

Zitat

Die Linke hat ihr Ziel erreicht und die 20%-Hürde geschafft :thumbsup:


hab mich ooch gefreut =)
Obwohl die in Sachsen eh schon immer ne recht starke Partei sind/waren.
Aber Regierungsbeteiligung in Thüringen wäre natürlich gut


Go in peace
And find thy faith
Evolve thy self
And lose all hate
So a heaven you may create


sypher

pr0n00b

Beiträge: 1 295

Wohnort: bei Dortmund

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

84

Sonntag, 30. August 2009, 21:59


Zitat

Die Linke hat ihr Ziel erreicht und die 20%-Hürde geschafft :thumbsup:


hab mich ooch gefreut =)
Obwohl die in Sachsen eh schon immer ne recht starke Partei sind/waren.
Aber Regierungsbeteiligung in Thüringen wäre natürlich gut


Deutschland wir roter ._:

Ich glaub in Thüringen gibts Schwarz/Rot, weil Rot rot grün passt nicht^^


Ich finds schlimm das die Linken soviel kriegen, klar Spd ist auch net besser :P
Wobei es allerdings absehbar war..

Neue Bundesländer und die sind nun mal ärmer dran als bspweise NRW, die hat die Krise auch härter getroffen,
verständlich das die frustrierten Arbeiter die Linken wählen ._:

gr!ndc0re

§ 964 BGB: Vermischung von Bienenschwärmen

  • Nachricht senden

85

Sonntag, 30. August 2009, 22:08

Was soll denn jetzt an den Linken schon wieder so schlimm sein? Meine Güte.
In uns selbst liegen die Sterne des Glücks.
Heinrich Heine
Ava & Sig - ali2k4

86

Sonntag, 30. August 2009, 22:15

Zitat

Und schon wenn jemand eine Diskussion führt mit dem Satz "Wer bist du schon..." ist schonmal jenseits meiner Aufmerksamkeitsgrenze.
Die du mir trotzdem schenkst? Du musst dir mal bewusst werden wer du bist und auch wer ich bin. Wir beide sind von den Informationen abhängig die wir bekommen. Das was man uns nicht wissen lassen will, werden wir nie einfach erfahren und darum ist die Wahrheit nicht so offensichtlich zu finden, wie es sein sollte. Darum bist du niemand, genau wie ich auch nichts. Gewöhne dich daran.

Zitat

hoffentlich musst du nie in deinem Lebens in Krankenhaus. Denn dann bist du von Menschen umgeben die ALLE für Verbrecher arbeiten....zumindest nach deiner Ansicht.
Dass man auch aus anderen Gründen sich um kranke Menschen kümmert und lieber nicht Tag ein Tag aus am PC sitzt und Kaffeeschupse spielt, dazu fehlt wahrscheinlich ein Stück weit der Horizont.
Nicht nach meiner Ansicht, sondern es ist einfach so und deine inhaltslose Argumentation, dass es denen dabei nicht ums Geld geht ist richtig, jedenfalls hoffentlich und sie können dafür auch nichts, aber den Mitarbeitern will ich auch gar nichts, die müssen unter den gegebenen Bedingungen handeln.

Kaffeeschubse? Du fühlst dich wohl besonders krass, weil du studierst? So ziemlich jeder kann studieren und mit deinem Bachelor oder
auch Master bist du trotzdem nicht viel mehr als Arbeitsvieh wie jeder andere und es ist nicht einmal sicher, dass du mehr Geld verdienst. Ein Studium hat keinen besonderen Stellenwert, vor allem wenn man sich die aktuellen Prozesse dort zu Gemüte führt.



Es ist zu begrüßen dass die Linke stärker wird, es gibt einfach keine andere "alternative" Partei die man sonst wählen könnte, Welche Partei hättest du denn gewählt sypher? Vor allem als Arbeiter hat man nicht so viel wahl.



87

Montag, 31. August 2009, 12:38

ich kann wirklich nicht verstehen was in deinem kopf abgeht beim besten willen nicht :05b:
Kannst du mir mal EINEN nur EINEN einzige Grund nennen warum dann überhaupt ein unternehmen auch nur einen einzigen cent in forschung stecken sollte? Und das geld argument ist in unsere gesellschaft das mit abstand lächerlichste oder arbeitest du 4free?

Beiträge: 791

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Good for nothing

  • Nachricht senden

88

Montag, 31. August 2009, 17:51

Zitat

Kaffeeschubse? Du fühlst dich wohl besonders krass, weil du studierst? So ziemlich jeder kann studieren und mit deinem Bachelor oder
auch Master bist du trotzdem nicht viel mehr als Arbeitsvieh wie jeder andere und es ist nicht einmal sicher, dass du mehr Geld verdienst. Ein Studium hat keinen besonderen Stellenwert, vor allem wenn man sich die aktuellen Prozesse dort zu Gemüte führt.


Erstens studiere ich nicht...habe mich bewusst gegen ein Studium entschieden.
Ich arbeite meiner Meinung nach hart genug für mein Geld.

Aber es driftet hier langsam in sinnloses Geplänkel ab...und ich bin am "Talk to the hand, coz the head is not listening"-punkt angekommen.


Go in peace
And find thy faith
Evolve thy self
And lose all hate
So a heaven you may create


89

Montag, 31. August 2009, 21:16

Mal sehen was die Grünen im Saarland machen, ich traue es Ulrich sogar zu, dass es er den Bogen so überspannt, dass es am Ende zur großen Koalition kommt. Falls es zu Rot-Rot-Grün kommt, bin ich gespannt, was in Sachen Bildungspolitik so passiert.

Btw: ich fände es recht erfrischend, wenn endlich mal jemand fordert, die Privaten zu verbieten :)
I gotta get in shape.
From now on will be total organization.
Every muscle must be tight.

90

Mittwoch, 2. September 2009, 15:46

ich kann wirklich nicht verstehen was in deinem kopf abgeht beim besten willen nicht :05b:
Kannst du mir mal EINEN nur EINEN einzige Grund nennen warum dann überhaupt ein unternehmen auch nur einen einzigen cent in forschung stecken sollte? Und das geld argument ist in unsere gesellschaft das mit abstand lächerlichste oder arbeitest du 4free?
Is schon richtig, aber warum sollten Unternehmen überhaupt forschen? Die medizinische Versorgung gehört mit zu den Grundbedürfnissen, die Interessen der Unternehmen sind damit nicht kompatibel. Wenn sie sich aufs Pillendrehen beschränken ist das vollkommen ausreichend.

Als Teil der Grundversorgung gehört die Forschung in diesem Bereich in staatliche Hände, genauso wie es bei der Energie- und Wasserversorgung auch sein sollte. Damit vertritt man die Interessen des Volkes, die Privatisierung der Grundversorgung ist ein Verbrechen gegen das Volk, denn es kann sich gegen gierige weil gewinnorieentierte Konzerne nicht wehren.


Natürlich arbeite ich auch für Geld, aber es geht nicht darum, dass jemand ohne Bezahlung abreiten soll, ging es auch nie. Davon abgesehen müssen viele Menschen, auch in Deutschland, ohne Bezahlung arbeiten, das nennt man dann Praktikum. Viel schlimmer und auch verboten gehört der Menschenhandel as known as Leiharbeit, selbst in Afrika gibt es Staaten die vortschrittlicher sind als wir, dort ist Leiharbeit illegal.

Es gibt noch eine gute Möglichkeit bezahlte Arbeit in kostenlose Arbeit um zu wandeln, die Bund, Länder und Gemeinden gerne einsetzen. Das nennt sich ehrenamtliche Arbeit, damit werden effektiv öffentliche Mittel gekürzt. Man entlässt einfach Angestellte im öffentlichen Dienst und sucht sich dafür einen "Dummen", der diese Stelle ehrenamtlich ausführt. Die Gemeinde spart Geld, der "Dumme" fühlt sich gut, weil er ja "Gutes" tut und das Opfer zieht derweilen ne Nummer beim Arbeitsamt.



91

Mittwoch, 2. September 2009, 15:52

Also ist Ehrenamt = Dumm? :denk:
Also ich bin stolz darauf, ehrenamtlich zu sein.

Kuschelkissen

Ich bin kein Klugscheisser, ich weiß es wirklich besser.

Beiträge: 577

Wohnort: Stralsund

  • Nachricht senden

92

Mittwoch, 2. September 2009, 16:00

Also ist Ehrenamt = Dumm? :denk:
Also ich bin stolz darauf, ehrenamtlich zu sein.


+

Zitat

Die Gemeinde spart Geld, der "Dumme" fühlt sich gut, weil er ja "Gutes" tut und das Opfer zieht derweilen ne Nummer beim Arbeitsamt.


=

Glückwunsch!

93

Mittwoch, 2. September 2009, 16:05

Das ist richtig, allerdings würde niemals das Ehrenamt in dem ich tätig bin (Jugenarbeit) durch Arbeiter im öffentlichen Dienst ersetzt werden können. Das Ehrenamt ist wichtig und muss meiner Ansicht nach unbedingt erhalten bleiben. Es hat ja auch nichts mit dem Staat zu tun, wir arbeiten ja alle unter sozialen Organisationen, die es sich einfach nicht leisten können, Vollzeit/wertige Kräfte einzusetzen.

Ich "tu" mein Ehrenamt übrigens nicht, um Gutes zu tun, sondern weil es mir verdammt Spaß macht und ich es gerne mache, weil es mein Hobby ist.

94

Mittwoch, 2. September 2009, 16:23

Es geht ja nicht gegen ehrenamtliche Arbeit, nur sollte diese keine Arbeitsplätze einsparen, wie es nun einmal passiert. Leute werden entlassen und durch einen Ehrenamtlichen ersetzt. Dass du dich engagierst finde ich super und bin dir auch dankbar dafür.

Ob du einschätzen kannst warum du dieses Amt ausführst weiß ich nicht, aber Selbstbestätigung ist bestimmt ein Teil dessen. Man sollte auch dazu stehen, wenn man sich gut dabei fühlt Gutes zu tun, solange es nicht zum Selbstzweck wird. Falsche Bescheidenheit ist nach meiner Meinung nicht nötig.



95

Mittwoch, 2. September 2009, 18:18

opo mit dem was du sagst (forschung) magst du ja absolut recht haben wenn man das ganze unter idealbedingungen anschaut. Die realität sieht aber so aus, dass es zum einen internationale konzerne gibt und zum anderen einen auf ein reltiv kleines stück erde beschränkten staat (deutschland). Wenn wir das jetzt so durchziehen würden hätten wir die kacke richtig am dampfen. Weltweit gibt es ein paar milliarden menschen, da "lohnt" es sich dann auch medis für reltiav seltene krankheiten zu entwickeln (wie es auch getan wird das kannst du nicht abstreiten). Für die paar millionen deutschen wäre es aber prakitsch unmöglich medikamente für solche krankheiten zu entwickeln. Naja ich denke das theme ist jetzt breit genug ausgetreten....

96

Mittwoch, 2. September 2009, 19:31

Wenn ich mir die Wahlen in Sachsen so anschau, denke ich das für viele junge Menschen die NPD zu einer politischen Alternative geworden ist. Dies ist äußerst beunruhigend. Allein daran sollte den Volksparteien auffallen, das ihre Wahlprogramme nicht attraktiv genug (für die Jugend vorallem) sind, bzw. einfach keine gewünschten Punkte enthalten. Der Populismus der Linken geht dort ebenfalls mehr auf Stimmenfang. Trotzdem sollte nach der Wahl in Sachsen jedem klar geworden sein, das man wohl oder übel 5,6 % der Menschen dort, die ihre Stimme abgegeben haben zum Intelligenztest schicken sollte.

DarthMaul

~ Schlummerbärchi ~

Beiträge: 1 194

Wohnort: Dresden

Beruf: referendar

  • Nachricht senden

97

Mittwoch, 2. September 2009, 20:55

Viel schlimmer und auch verboten gehört der Menschenhandel as known as Leiharbeit, selbst in Afrika gibt es Staaten die vortschrittlicher sind als wir, dort ist Leiharbeit illegal.
was is deiner meinung nach an leiharbeit nu wieder so schlimm?


Under the winter skies
We stand glorious!
And with Oden on our side
We are victorious!


Mr.Deo

Fortgeschrittener

Beiträge: 219

Beruf: Clubmitglied des *Ich verstehe HueHangs Avatar nicht* Clubs

  • Nachricht senden

98

Mittwoch, 2. September 2009, 21:09

Wenn ich mir die Wahlen in Sachsen so anschau, denke ich das für viele junge Menschen die NPD zu einer politischen Alternative geworden ist. Dies ist äußerst beunruhigend. Allein daran sollte den Volksparteien auffallen, das ihre Wahlprogramme nicht attraktiv genug (für die Jugend vorallem) sind, bzw. einfach keine gewünschten Punkte enthalten. Der Populismus der Linken geht dort ebenfalls mehr auf Stimmenfang. Trotzdem sollte nach der Wahl in Sachsen jedem klar geworden sein, das man wohl oder übel 5,6 % der Menschen dort, die ihre Stimme abgegeben haben zum Intelligenztest schicken sollte.


Das Ergebniss für die NPD in Sachsen fand ich nicht wirklich überraschend. Find ich eher positiv, dass sie ~4% weniger als bei der letzten Landtagswahl erreicht haben. Ist trotzdem schade, dass sie es noch in den Landtag geschafft haben. Das hier find ich viel schlimmer: http://www.welt.de/news/article4433731/N…00-Stimmen.html

99

Mittwoch, 2. September 2009, 22:38

Viel schlimmer und auch verboten gehört der Menschenhandel as known as Leiharbeit, selbst in Afrika gibt es Staaten die vortschrittlicher sind als wir, dort ist Leiharbeit illegal.
was is deiner meinung nach an leiharbeit nu wieder so schlimm?
Ganz einfach, Grundsätzlich ist es ausbeuterischer Menschenhandel. Es gibt keinen Grund warum jemand mit Arbeitskraft Zwischenhandel betreiben muss, Menschen werden damit entmündigt. Wenn eine Firma jemanden braucht, kann sie ihn einstellen. Menschen sind keine Gegenstände, die man mieten und zurück geben kann wie es beliebt.

Leiharbeit senkt die Löhne, denn sie zahlt Menschen, für die gleiche Arbeit, wesentlich weniger Lohn. Das führt dazu das richtige Arbeitsplätze durch billige Zeitarbeit ersetzt wird. Firmen und Betriebe umgehen mit Leiharbeitern außerdem gesetzliche Vorschriften.

Ein weiter wichtiger Punkt ist das Leiharbeit nicht nur extrem unterbezahlt ist, sondern auch extrem unsicher. Jeden Tag kann es soweit sein. Entweder man wird an eine andere Firma verkauft, oder hat gar keine Arbeit mehr. Dann werden viele dieser Opfer auch noch dadurch betrogen, dass ihnen Zeit, in der man keine Arbeit für sie hat, nicht bezahlt wird. Das ist kein Einzellfall, sondern Masche. Die Gewerkschaften unterstützten den ganzen Beschiss mit ihren Tarfiverträgen.

Gleichzeitig werden die Menschen abhängig gemacht, vor allem von staatlicher Seite. Die Arbeitsämter quetschen so viele Menschen wie möglich in Leiharbeits firmen, in den sie unter unmenschlichen Bedingungen arbeiten müssen, um sie "los" zu werden, bis sie wieder kommen, weil ihr Lohn sowieso nicht reicht zum Leben. Kündigen können die Leiharbeiter nicht, weil ihnen dann ihr Geld gestrichen wird und sie somit keines mehr hätten. Ihnen bleibt nichts anderes übrig. Die Chance aus der Leiharbeit in ein richtiges Arbeitsverhätnis zu kommen ist mehr als gering.

Leiharbeit ist Psychoterror.



100

Mittwoch, 2. September 2009, 22:59

schonmal was von den arbeitsbedingungen in china und/oder indien gehört? Jetzt nimm endlich mal deine rosa brille ab.