Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 17. September 2009, 19:18

polizei vor allen schulen benötigt?

heute gabs wieder nen amoklauf mit molotov cocktail und axt ....

und langsam frag ich mich wielangs dauert bis vor jeder schule polizeibeamte sind oder andere wirklich sinnvolle maßnahmen getroffen werden ....

und ich denk die sicherheit der schüler sollte wichtiger sein als geld falls es (was so sein wird) ne steuererhöhung für verstärkten polizeieinsatz.

aber bis sowas in deutschland kommt dauerts noch paar jahre/schüler leben

muss man in amerika nicht durch so metalldetektoren? sowas wär sinnvoll^^

2

Donnerstag, 17. September 2009, 19:24

RE: polizei vor allen schulen benötigt?

heute gabs wieder nen amoklauf mit molotov cocktail und axt ....

und langsam frag ich mich wielangs dauert bis vor jeder schule polizeibeamte sind oder andere wirklich sinnvolle maßnahmen getroffen werden ....

und ich denk die sicherheit der schüler sollte wichtiger sein als geld falls es (was so sein wird) ne steuererhöhung für verstärkten polizeieinsatz.

aber bis sowas in deutschland kommt dauerts noch paar jahre/schüler leben

muss man in amerika nicht durch so metalldetektoren? sowas wär sinnvoll^^
Polizisten vor jeder Schule nennst du sinnvoll? Und das soll ich auch noch von meinen Steuern zahlen? Super machen wirs wie in den USA, klappt auch prima, in den USA gibt es doch kaum Amokläufe!

Mehr Psychologen/Psychiater/Psychotherapeuten für Schulen wäre eine bessere Lösung!

Amaya

I~ Green Fairy ~I

Beiträge: 1 822

Beruf: Fachlagerist

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 17. September 2009, 19:26

ich finde es auch beunruhigend das es mit der zeit immer mehr amokläufe gibt. dennoch denke ich nicht das man jeden schüler wie einen schwerverbrecher behandeln sollte. reicht schon das man wenn man irgendwohin fliegt wie n schwerverbrecher durchsucht wird und alles

4

Donnerstag, 17. September 2009, 19:38

Polizisten? Ey, erstmal müssen die 100.000.000,00€ für die Kinderpornosperre ausgegeben werden. Hehe. Lieber das Geld in die Bertreuung der Kinder stecken. Für einen Polizisten kann man einen neuen Lehrer anstellen. Das wäre besser, und würde viele Amokläufe verhindern.Aber da die Parlamentarische Demokratie in diesem Gebiet so wie so immer auf voller Linie versagt, kann man da leider nur Killerspiele verbieten.
Tue, tue, tue tout le monde. Voici la musique d'ordinateur. Tire ou meurs.

5

Donnerstag, 17. September 2009, 19:48

ber da die Parlamentarische Demokratie in diesem Gebiet so wie so immer auf voller Linie versagt, kann man da leider nur Killerspiele verbieten.


und man bedenke... es ist mittem im wahlkampf...
Ich verstehe nicht was einen Menschen dazu bringt, so etwas zu tun. Es kann doch nicht an solchen Spielen liegen. Das sind meistens soziale Probleme und die muss man anders in den Griff kriegen. Ich geb Techcore vollkommen recht. Wir brauchen mehr Psychologen/Psychiater/Psychotherapeuten an unseren Schulen.
Gegen Alles, Gegen Nichts!
Frei.Wild :herz:

If we're the flagship of peace an prosperity
we're taking on water and about to fucking sink
no one seems to notice, no one even blinks
the crew all left the passengers to die under the sea

6

Donnerstag, 17. September 2009, 20:03

Der Attentäter von Winnenden war in Psychotherapie, der Amokläufer von Ansbach auch. Diese Menschen wissen das ihnen was fehlt, versuchen sich zu helfen, suchen professionellen Rat. Aber dieser hat anscheinend schon 2 mal versagt und dann frag ich mich wo sind die kompetenten Psychotherapeuten.

Taz

Muchas Maracas!

Beiträge: 798

Beruf: Blogger und SuperModerator

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 17. September 2009, 20:33

Polizeibeamten vor der Schule zu postieren wäre keine sinnvolle Lösung. Man muss das Problem an der Wurzel packen und nicht darauf wetten, dass so etwas nochmal passiert.
Solchen Kids geht echt mies. Sie werden sozial ausgegrenzt. Hast du keine Freunde hast du nichts, was dich am Leben hält. Das hat mit Ego-Shootern im Prinzip nichts zu tun. Diese Spiele sind höchstens ein Verstärker. Aber das verstehen leider nur Digital Natives.

8

Donnerstag, 17. September 2009, 21:25

Ich glaube das Psychotherapeuten/Psychologen nur weitere "Opfer" in den Augen der Kids wären...ich habe beruflich viel mit solchen Leuten zu tun und das sind fast ausnahmslos verweichlichte Waschlappen und megagutmenschliche Ökospinner..was die Kids meiner Meinung nach bräuchten, sind kompetente,motivierte Lehrkräfte mit Authorität und Durchsetzungskraft(und eine wiedereinführung der :idiot: prügelstrafe^^)..vor allem aber Erziehung durch die eigenen Eltern bzw Erziehung für die Eltern selber(im Sinne von "wie erziehe ich mein Kind richtig" )

mfg

chainest

If light cannot escape me, what hope have you?

Beiträge: 6 608

Wohnort: Black Hole

Beruf: Alles

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 17. September 2009, 23:01

Der Attentäter von Winnenden war in Psychotherapie, der Amokläufer von Ansbach auch. Diese Menschen wissen das ihnen was fehlt, versuchen sich zu helfen, suchen professionellen Rat. Aber dieser hat anscheinend schon 2 mal versagt und dann frag ich mich wo sind die kompetenten Psychotherapeuten.


eine therapie nützt nichts wenn sie abgebrochen wurde (so wie bei denen zwei beispielen)


10

Donnerstag, 17. September 2009, 23:04

Der Amokläufer von Winnenden hat in seiner Therapie angegeben er habe die Vorstellung Menschen zu töten. Wenn das kein Alarmsignal ist dieser Person schnellstmöglich zu helfen sei es durch Medikamente oder stationäre psychotherapeutische Betreuung, dann weiß ich auch nicht weiter.

chainest

If light cannot escape me, what hope have you?

Beiträge: 6 608

Wohnort: Black Hole

Beruf: Alles

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 17. September 2009, 23:06

Der Amokläufer von Winnenden hat in seiner Therapie angegeben er habe die Vorstellung Menschen zu töten. Wenn das kein Alarmsignal ist dieser Person schnellstmöglich zu helfen sei es durch Medikamente oder stationäre psychotherapeutische Betreuung, dann weiß ich auch nicht weiter.


Fehler passieren. Was willst du tun?

Ist das selbe wie mit der diskussion über verwarloste kinder - das jugendamt macht da auch fehler.


Mr.Deo

Fortgeschrittener

Beiträge: 219

Beruf: Clubmitglied des *Ich verstehe HueHangs Avatar nicht* Clubs

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 17. September 2009, 23:17

Der Amokläufer von Winnenden hat in seiner Therapie angegeben er habe die Vorstellung Menschen zu töten. Wenn das kein Alarmsignal ist dieser Person schnellstmöglich zu helfen sei es durch Medikamente oder stationäre psychotherapeutische Betreuung, dann weiß ich auch nicht weiter.


Fehler passieren. Was willst du tun?

Ist das selbe wie mit der diskussion über verwarloste kinder - das jugendamt macht da auch fehler.
Wobei das wieder etwas anderes ist. Menschen kann man nicht einfach so durchschauen und herausfinden was sie vorhaben. Jeder kann irgendwann mal durchdrehen, auch wenn alles normal schien.

13

Freitag, 18. September 2009, 01:08

Bis auf die Prügelstrafe stimme ich Phoo vollkommen zu !
Aber es wird nicht dazu kommen, dass Polizisten vor Schulen Wache stehen, sondern eher dass zuerst einmal die Kameraüberwachung überall erweitert wird.

btw: es sterben jedes Jahr über 1000 18-24-jährige bei Autounfällen in D...
Die Zensur ist der Schutz der Wenigen gegen die Vielen.
Kurt Tucholsky


_CatchMe_

unregistriert

14

Freitag, 18. September 2009, 01:31

Ach kommt einfach den PC abschaffen, dann ist doch alles wieder gut!

Firegod_x

fuer grissa ost drauka

Beiträge: 1 245

Beruf: Fachkraft für Lagerlogistik (Azubi)

  • Nachricht senden

15

Freitag, 18. September 2009, 11:09

30% aller amokläufer spielen killerspiele.
100% essen brot.
VERBIETET BROT!!!



- Als Sie halbtot die Treppen dieser Kirche hinaufkrochen, und wir Sie fanden, war uns klar, dass Sie geschickt wurden um Gottes werk zu tun!
- Warum kann er es nicht selbst tun?

- Machen Sie ein MRT. Möglicherweise finden wir Gott im Gehirn.



Erst das Wasser dann die Säure, sonst passiert das Ungeheure,
erst die Säure dann das Wasser dann passiert es umso krasser!


16

Freitag, 18. September 2009, 11:46

30% aller amokläufer spielen killerspiele.
100% essen brot.
VERBIETET BROT!!!
So schlecht, unlustig und URALT. Und vorallem hat es noch nie gepasst.
Es ist nun mal so, das Killerspiele bei solchen Tätern die Gewaltbereitschaft fördern können. Das kann aber auch jeder Krimi im TV, etc.
BROT aber nicht.

17

Freitag, 18. September 2009, 13:01

Mehr (vernünftige) Vorbilder bitte - Privaten abschaffen.

€: Wer regelmäßig "Killerspiele" spielt, bekommt einen neutralen bis sachlichen Bezug zum Spiel. Je mehr man ein solches Spiel spielt, desto weniger Einfluss nimmt der Brutalitätsfaktor (nicht im Sinne einer Abstumpfung). Das ist wissenschaftlich bewiesen.
I gotta get in shape.
From now on will be total organization.
Every muscle must be tight.

18

Freitag, 18. September 2009, 14:11

Brot is ein grundnahrungmittel, killerspiele soweit ich weis net :P

DarkSaLia

- Mitternacht -

Beiträge: 2 271

Wohnort: Kölle!

Beruf: ClubLeiter des *Ich verstehe HueHangs Avatar nicht* Clubs

  • Nachricht senden

19

Freitag, 18. September 2009, 18:59

Mehr Lehrer, sprich kleinere Klassen. So könnte man mehr auf den Einzelnen achten, und vor allem würde dadurch Mobbing etwas eingeschränkt werden denke ich, weil ich merke selber dass in kleineren Kursen weniger Konflikte entstehen als in Größeren, wo sich 20 gegen einen Stellen können.

Polizei vor jeder Schule halte ich für Schwachsinn.
Du hast ein Ziel, wenn du einen Traum hast.

20

Freitag, 18. September 2009, 19:12

Mehr Lehrer, sprich kleinere Klassen. So könnte man mehr auf den Einzelnen achten, und vor allem würde dadurch Mobbing etwas eingeschränkt werden denke ich, weil ich merke selber dass in kleineren Kursen weniger Konflikte entstehen als in Größeren, wo sich 20 gegen einen Stellen können.

Polizei vor jeder Schule halte ich für Schwachsinn.


Eine Klasse hat 30 Schüler, nicht 20....
Tue, tue, tue tout le monde. Voici la musique d'ordinateur. Tire ou meurs.