Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 3. Oktober 2009, 12:46

Interview mit Thilo Sarrazin (Interessant im Sinne von Migration/Türken etc.)


2

Samstag, 3. Oktober 2009, 12:51

Bezüglich der zwei von den Medien als bristant gehypte Sätze muss ich ihm vollkommen Recht geben. Endlich mal jemand der's ausspricht.

Beiträge: 791

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Good for nothing

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. Oktober 2009, 13:36

Zitat

Meine Vorstellung wäre: generell kein Zuzug mehr außer für Hochqualifizierte


Ich muss sagen: er stellt hier Deutschland als eine Nation hin, die ja alles ganz anders machen würde.
Aber wie ist das denn: massig Deutsche wandern in die Schweiz aus und in andere Länder...dort haben sie doch die gleichen Probleme wie angesprochene Migrationsgruppen in Dtl. . Und erwarten wir nicht auch, dass wir irgendwie akzeptiert/tolerier/respektiert werden?
Grade in der Schweiz ist es doch so dass wir da ungefähr ein Ansehen haben wie Polen in Deutschland (diese Erfahrung hab ich selber gemacht)

Zitat

Die Integration hat Stufen. Die erste Vorstufe ist, daß man Deutsch lernt, die zweite, daß man vernünftig durch die Grundschule kommt, die dritte, daß man aufs Gymnasium geht, dort Examen macht und studiert.


er verlangt also von Zuwanderern, dass sie das schaffen was nichtmal die Deutschen selber hinkriegen? Das ist ja mal witzig. Kann ich menschlich gar nicht nachvollziehen.
Geht man mal in deutsche Pflegeeinrichtungen hat man fast jede dritte Schwester die mit russischen/polnischem Akzent spricht. Warum denn? Wohl nicht weil die dafür weniger bezahlen müssen als für ihre deutschen Kollegen. Sondern weil kein Deutscher gerne diese Arbeit tut. Entweder sie schaffen es nicht vom Schulabschluss, einen solchen Beruf zu machen (der Autor sagt ja selbst dass Deutschland immer dümmer wird), oder sind zu faul wirklich körperliche Arbeit zu leisten.

Zitat

Wir müssen in der Familienpolitik völlig umstellen: weg von Geldleistungen, vor allem bei der Unterschicht.

????? Wie stellt er sich das vor? Ein Staat der komplett aus Ober und Mittelschicht besteht?
Das wirds wohl so nicht geben. Und nicht jeder lebt in der Unterschicht aufgrund von Migration, Faulheit, Dummheit oder sonstigen von ihm angeführten Gründen.
Was ist mit Krankheit? Behinderung?

Finde seine Aussagen sind etwas schnell geschossen.


Go in peace
And find thy faith
Evolve thy self
And lose all hate
So a heaven you may create


4

Samstag, 3. Oktober 2009, 13:57

Zitat

Zitat

Meine Vorstellung wäre: generell kein Zuzug mehr außer für Hochqualifizierte


Ich muss sagen: er stellt hier Deutschland als eine Nation hin, die ja alles ganz anders machen würde.
Aber wie ist das denn: massig Deutsche wandern in die Schweiz aus und in andere Länder...dort haben sie doch die gleichen Probleme wie angesprochene Migrationsgruppen in Dtl. . Und erwarten wir nicht auch, dass wir irgendwie akzeptiert/tolerier/respektiert werden?
Grade in der Schweiz ist es doch so dass wir da ungefähr ein Ansehen haben wie Polen in Deutschland (diese Erfahrung hab ich selber gemacht)

Wenn man nicht gerade auf Malle fährt, benehmen sich 90% der Deutschen aber nicht unter aller Sau.

Zitat

Die Integration hat Stufen. Die erste Vorstufe ist, daß man Deutsch lernt, die zweite, daß man vernünftig durch die Grundschule kommt, die dritte, daß man aufs Gymnasium geht, dort Examen macht und studiert.


er verlangt also von Zuwanderern, dass sie das schaffen was nichtmal die Deutschen selber hinkriegen? Das ist ja mal witzig. Kann ich menschlich gar nicht nachvollziehen.
Geht man mal in deutsche Pflegeeinrichtungen hat man fast jede dritte Schwester die mit russischen/polnischem Akzent spricht. Warum denn? Wohl nicht weil die dafür weniger bezahlen müssen als für ihre deutschen Kollegen. Sondern weil kein Deutscher gerne diese Arbeit tut. Entweder sie schaffen es nicht vom Schulabschluss, einen solchen Beruf zu machen (der Autor sagt ja selbst dass Deutschland immer dümmer wird), oder sind zu faul wirklich körperliche Arbeit zu leisten.

Da muss ich dir zustimmen.

Zitat

Wir müssen in der Familienpolitik völlig umstellen: weg von Geldleistungen, vor allem bei der Unterschicht.

????? Wie stellt er sich das vor? Ein Staat der komplett aus Ober und Mittelschicht besteht?
Das wirds wohl so nicht geben. Und nicht jeder lebt in der Unterschicht aufgrund von Migration, Faulheit, Dummheit oder sonstigen von ihm angeführten Gründen.
Was ist mit Krankheit? Behinderung?

Vielleicht das man der Unterschicht nicht noch alles in den Allerwertesten schiebt, damit sie sich mehr bemühen aus ihrer misslichen Lage zu kommen.Bei Behinderung und Krankheit sollten aber weiterhin finanzielle Zuschüsse erbracht werden.

Finde seine Aussagen sind etwas schnell geschossen.

Der gute Herr ist auch Provokateur, ich denke aber trotzdem das er was er sagt gut überlegt hat.

Rot=Meins

5

Samstag, 3. Oktober 2009, 18:36

Zitat

Grade in der Schweiz ist es doch so dass wir da ungefähr ein Ansehen haben wie Polen in Deutschland (diese Erfahrung hab ich selber gemacht)
Ein wenig übertrieben nicht? Was genau meinst du denn? Meiner Minung nach sind Deutsche oft ignorant und arrogant - so kommt mir DE zumindest als Land rüber.

btw:
halte ich nicht viel vom berufsmodell, dass so gut wie jeder abi machen soll und dann studieren.
zum glück ist das hier in der schweiz noch weniger so. Es machen viel mehr leute noch ne normale Ausbildung.
Soviel wie ich vom Deutschen-Schul/Ausbildungssystem verstehe, ist das schweizerische um Längen besser.
Kann auch gerne mehr dazu sagen wenn gwünscht.

6

Samstag, 3. Oktober 2009, 21:01

Er hat recht und das sage ich und ihr wisst das ich alles andere als irgendwie rechts bin, aber er hat recht. Ich werde später, wenn Zeit ist, das ganze im Kontext meiner, euch natürlich weit, weit überlegenen Gedankenwelt erklären und darlegen, warum diese Gedanken vor allem für Linke besonders wichtig und interessant sind.

viva l' lollipop!



Beiträge: 791

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Good for nothing

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 4. Oktober 2009, 00:50

Zitat

halte ich nicht viel vom berufsmodell, dass so gut wie jeder abi machen soll und dann studieren.
zum glück ist das hier in der schweiz noch weniger so. Es machen viel mehr leute noch ne normale Ausbildung.


ich werde dafür beschimpft, weil ich abi gemacht hab und jetzt ne normale ausbildung mache ohne nacher unbedingt studieren zu wollen oO


Go in peace
And find thy faith
Evolve thy self
And lose all hate
So a heaven you may create


8

Montag, 5. Oktober 2009, 23:17

Auch wenn ich den Typen nich leiden kann - er hat Ahnung von dem wovon er spricht. Einiges was er sagt, is schon vorschnell (zB eben das mit der Unterschicht, das is nunmal nich so einfach, wie sich das Leute aus seiner Position vorstellen) aber vieles hat Hand und Fuß.
Wir müssen [...] der Versuchung widerstehen, ein Geflecht von Gesetzen herzustellen, hinter dem eines Tages die Freiheit unsichtbar wird. - Helmut Schmidt[/size]

sypher

pr0n00b

Beiträge: 1 295

Wohnort: bei Dortmund

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 17:16

Für alle die es interessiert, heute Abend um 21.45 wird das Thema bei "Hart aber fair" in der ARD behandelt.

Quelle:

http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/sendun…1007.php5?akt=1

10

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 20:08

Super ne Kopftuchtürkin und ein Hippie gegen drei Leute die sie wohl fertig machen werden, geil.



11

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 21:30

Zitat

Sarrazin wirft uns vor, wir seien dumm und nicht integrationswillig. Das ist beleidigend und hat vor allem mit der Wirklichkeit nichts zu tun.


Sarrazin spricht doch nur das aus, was vlt. 70-80% der deutschen denkt. Und woher kommt das Vorurteil? Na... geht auf die Straße dann sieht man es.. Auch wenn es nur schwarze Scharfe sind, stechen die mehr raus, als die Leute, die sich bemühen und nett sind.


:P


12

Donnerstag, 8. Oktober 2009, 12:36

Hab mich voll aufgeregt während der Sendung, weil der Matussek der Türkin ständig dazwischen geredet hat und sie nicht hat ausreden lassen. Und die CDU-Politikerin faselt was von Macho-Gehabe bei jungen Türken :wallbash:
Die Zensur ist der Schutz der Wenigen gegen die Vielen.
Kurt Tucholsky


13

Donnerstag, 8. Oktober 2009, 17:30

Ich hab im Prinzip nix gegen Türken. Aber wenn ich mir angucke wer Freitags abends hier in der Stadt rummhängt dann frage ich mich ernsthaft ob an unserer Einwaderungs-Politik nicht etwas falsch läuft. Man wird ohne Grund beleidigt/geschlagen oder im schlimmsten fall auch beraubt. Ich und meine freunde sind auch schon einige mal mit Messern und so bedroht worden. Daher kann ich Leute die die NPD (aus diesem Grund wählen, aber sonst nicht) verstehen.

Aber öffentlich darf man sowas ja nicht sagen. Sonst stehe 10 juden und 20 muslimen Verbände auf der Matte und heulen rumm. Sehr schade.

sypher

pr0n00b

Beiträge: 1 295

Wohnort: bei Dortmund

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 8. Oktober 2009, 22:43

Hab mich voll aufgeregt während der Sendung, weil der Matussek der Türkin ständig dazwischen geredet hat und sie nicht hat ausreden lassen. Und die CDU-Politikerin faselt was von Macho-Gehabe bei jungen Türken :wallbash:


Naja, ich fands eher das der Typ von den Grünen keinen Plan hatte. Als sie den Beitrag von dem Staatsanwalt gezeigt haben, meinte er was von wegen Untersuchungshaft und die würden sich nicht bessern. Im Beitrag war nicht die Rede von Untersuchungshaft sondern von Knast :idiot:

Zudem hatte die Türkin keinen Plan, meinte dann am Ende, dass der Metzger sie verbal angegriffen hätte obwohl er nichts dergleichen sagte, wenn sie sich natürlich mti nicht integrationswillige Türken angesprochen fühlt, bitte ._.
Außerdem hat die CDU Politikerin nicht gerade Unrecht, was das Verhalten männl. türkischer Schüler gegenüber weibl. Lehrern angeht.
Sowas ist einfach nur traurig und erbärmlich.

Zu Sarrazins Äußerungen:

Der Ausdruck war sicherlich nicht der Beste, aber er hat Recht, klar kann man es nciht so stark verallgemeinern.
Aber schau dir mal ne Hauptschulklasse in der Großstadt an, Migranten aus "nicht integrationswilligen Familien" sind da leider in der Überzahl.

Generell kann ich auch seine Aussage unterstreichen, wo er sagt, dass er Migranten nicht aktzeptieren kann, die vom Staat leben, den Staat verachten und nicht integrationswillig sind.
Wer in Deutschland lebt, sollte sich doch bitte den örtlichen Sitten anpassen und zumindest die dt. Sprache beherrschen.

Was ich auch nicht verstehen kann, warum muss auf Staats bzw Steuerzahlerkosten Sprachunterricht für Migrantenkinder die aus Familien kommen, in denen die Eltern nciht in der Lage sind ihnen die dt. Sprache beizubringen, bezahlt werden ._.