Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Sonntag, 4. Oktober 2009, 23:35

Wenn er auf mich zurennt und in die Trittnähe kommt und nicht angeleint war bezweifle ich, dass ich verklagt werde :D.
Nein, erst wirst du angezeigt und darfst dann vermutlich Schadensersatz leisten und das kann ziemlich teuer werden.

Ich glaube eh nicht dass du irgendwas gebacken bekommst, selbst wenn du ihn trittst, was du sicher vergeigst, was kommt danach? Na? Hä? Siehste.


Davon abgesehen haben Tiere die gleichen Rechte wie du und wenn du Fleisch isst, darf der Hund dich auch essen.



42

Sonntag, 4. Oktober 2009, 23:36

Ka. vlt isses in Bayern anders und die Uhren ticken anders aufm Land. Schliesslich erschiesst ihr auch wehrlose Bären statt sie einzufangen, aber hier, wenn du grundlos Tiere verletzt, kannste schon mit ner Anzeige rechnen. Oder schlimmsten Fall wirste vom Besitzer zusammen geschlagen :D



Und ausserdem nur Hunde die nicht erzogen sind rennen auf einen zu.
Meiner z.B geht ganz normal zu einem und will nur gestreichelt werden oder geht wieder. Wenner gestreichelt wird setzt er sich hin und wedelt mitm Schwanz und freut sich. Rennt aber nicht wien bekloppter auf einen zu, ausser er kennt die Person und sie ruft.


:P


43

Sonntag, 4. Oktober 2009, 23:49

Wenn er auf mich zurennt und in die Trittnähe kommt und nicht angeleint war bezweifle ich, dass ich verklagt werde :D.
Nein, erst wirst du angezeigt und darfst dann vermutlich Schadensersatz leisten und das kann ziemlich teuer werden.

Ich glaube eh nicht dass du irgendwas gebacken bekommst, selbst wenn du ihn trittst, was du sicher vergeigst, was kommt danach? Na? Hä? Siehste.


Davon abgesehen haben Tiere die gleichen Rechte wie du und wenn du Fleisch isst, darf der Hund dich auch essen.
Klar ich werd' bis aufs letzte verklagt weil ein auf mich zurennender Hund von mir getretten wird. Wahrscheinlich könnte ich sogar noch den Besitzer verklagen, da er seinen Köter nicht anleint. Selbst wenn ich ihn trete? Ich trette keine großen Hunde da ist klar wer verliert... da benötigt man dann wie gesagt ein Messer oder man macht 'nen Bogen um sie. Ein Tier hat nicht die gleichen Rechte wie ein Mensch. Ich habe gesetzlich mehr Rechte, ich stehe weiter oben in der Nahrungskette, ich esse vom Tisch, der Hund vom Boden so ist das.

Zitat

Ka. vlt isses in Bayern anders und die Uhren ticken anders aufm Land. Schliesslich erschiesst ihr auch wehrlose Bären statt sie einzufangen, aber hier, wenn du grundlos Tiere verletzt, kannste schon mit ner Anzeige rechnen. Oder schlimmsten Fall wirste vom Besitzer zusammen geschlagen :D



Und ausserdem nur Hunde die nicht erzogen sind rennen auf einen zu.
Meiner z.B geht ganz normal zu einem und will nur gestreichelt werden oder geht wieder. Wenner gestreichelt wird setzt er sich hin und wedelt mitm Schwanz und freut sich. Rennt aber nicht wien bekloppter auf einen zu, ausser er kennt die Person und sie ruft.
Im schlimmsten Fall ist der Hund tot der Besitzer traurig. Ich habe kaum eine Klage zu befürchten wenn ich mich gegen eine von mir als gefährlich eingeschätzte Situation stelle, der Besitzer wird sicher nicht so leicht rechtlich davonkommen. Ich weiß ja nicht wie's in den Teilen DE's aus denen du kommst abläuft, da ist man wahrscheinlich froh wenn man 'nen Hund antrifft und nicht ne Horde an Proletten, die auf einen zurennen. Bruno fand ich auch cool :D.

44

Montag, 5. Oktober 2009, 00:09

Klar ich werd' bis aufs letzte verklagt weil ein auf mich zurennender Hund von mir getretten wird.
Die Welt ist nich so einfach wie man sie sich mit ca. 16, älter wirst du nicht sein, vorstellt.
Wahrscheinlich könnte ich sogar noch den Besitzer verklagen, da er seinen Köter nicht anleint.
Das ist ne Ordnungswidrigkeit und kostet hier 15€
Ich trette keine großen Hunde da ist klar wer verliert... da benötigt man dann wie gesagt ein Messer oder man macht 'nen Bogen um sie.
Ein Messer hmm damit kommst du nicht weit, vielleicht mit ner Machhete, selbst wenn, was kommt danach? Der Hund gibt nicht einfach auf, ein Hund hat ein anderes Schmerzempfinden als Menschen. Er ist ein Jagdtier du bist eine Beutetier, er springt dir an die Kehle, du fuchtelst mit deinem stumpfen Messer. Wenn ein Hund dich wirklich reißen will, wird er es tun
Ein Tier hat nicht die gleichen Rechte wie ein Mensch. Ich habe gesetzlich mehr Rechte, ich stehe weiter oben in der Nahrungskette, ich esse vom Tisch, der Hund vom Boden so ist das.
In meinem Gesetzbuch steht übrigens dass ich kleine Pisser wie dich an die Wand nagel.

Naja aber der Hund kann dich vom Boden essen, der braucht keinen Tisch, Teller auch nicht. Ein Tisch ist ziemlich doof, ein Tisch hebt dich nicht in der Nahrungskette. Hunde haben auch nicht mehr viel mit der Nahrungskette zu tun. In der Nahrungskette eines Tigers z.B. stehst du gaaaanz weit unten, genauso wie beim Braunbären und allen anderen Raubtiere, du bist einfach ein Säugetier.

Der einzige Grund aus dem du Fleisch essen kannst und nicht nur Gras kauen musst ist der, dass du vermutlich klüger bist - als ein Schwein, bzw. der der sie züchtet und schlachtet ist es. Wenn ein Tier weniger Rechte hat, weil es dümmer ist, dann habe ich folgerichtig vermutlich mehr Rechte als du, also: An die Wand mit dir.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Opodeldox« (5. Oktober 2009, 01:06)


45

Montag, 5. Oktober 2009, 00:52

hahaha.. danke Opo für den schönen Lachanfall den ich gerade hatte und wie du Tech pwn'd hast :D

Aber Tech's Argumente sind echt die eines 16 Jährigen. Grausam.... Tiere haben weniger Rechte als Menschen, weil se dumm sind und in der Nahrungskette unter uns stehen. Daher darf man sie dann Grundlos abschlachten und tretten..


Made my day.


:P


DarthMaul

~ Schlummerbärchi ~

Beiträge: 1 194

Wohnort: Dresden

Beruf: referendar

  • Nachricht senden

46

Montag, 5. Oktober 2009, 01:54

Sobald der Hund dich ersichtlich angreift darfst du dich wehren (Notwehr).
fast richtig^^
prinzipiell isses erstma ni der notwehrparagraf(§32) der da greift, weil der nur für durch menschenhand ausgelöste gefahren(wortwörtlich wird ja vonnem angriff im gesetzestext geredet -> angriff=vom menschl. willen gesteuertes verhalten) gedacht is(außer man benutzt den hund quasi als waffe, das is was andres^^)
nichtsdestotrops gibts ja noch genug andre paragrafen und gesetzesbücher, zB das liebe bgb
und da hammer in diesem fall den §228 - (defensiver) notstand:
wer eine fremde sache(vorschriften für sachen werden laut §90a bgb auch auf tiere angewandt, soweit keine anderen regelungen vorhanden sind) beschädigt oder zerstört, um eine durch sie drohende gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt ni rechtswidrig, wenn die beschädigung/zerstörung zur abwendung der gefahr erforderlich is und der schaden ni außer verhältnis zur gefahr steht. hat der handelnde die gefahr verschuldet, so isser zum schadenersatz verpflichtet.

so, was bedeutet das nu alles übersetzt?:D
grob gesagt(bin jetz zu faul hier ne komplette juristische prüfung hinzuknallen, dafür müsste man eh schon ganz oben beim tatbestand der sachbeschädigung[ja, die notwehr/der notstand is ne sachbeschädigung in dem fall, nur eben gerechtfertigt] anfangen, aber das dauert mir nu wie gesagt zu lange^^):
- hund=fremde sache
- drohende gefahr?/notstandslage? -> liegt für einen obj. dritten/außenstehenden zuschauer ne gefahr für das potentielle opfer vor? kann man hier wohl bejahen(is halt situationsabhängig^^)
- beschädigung des hundes im vergleich zur drohenden gefahr gerechtfertigt?/notstandshandlung? -> hier muss nu ne interessenabwägung stattfinden, also was quasi "wichtiger is"(objektiv gesehen); und da muss man eindeutig feststellen, dass juristisch gesehen das leben eines menschen höher steht, als die integrität einer sache(hier also des hundes); wer sich nu persönlich in seinen hundehalterrechten verletzt sieht, möge das doch bitte an den gesetzgeber weitergeben;)
- wissen über notstandslage?/notstandswille? -> hier wird sich nu gefragt, ob sich das potentielle opfer bewusst war, dasses sich in gefahr befand und sich hat "wehren dürfen"; stellt hier wohl kein problem dar^^

tadaa, §228 bgb is einschlägig;)
falls ich iwas übersehen hab, dann liegts womöglich an der uhrzeit:D

ach und btw zum thema "sie muss das doch erkennen, dass der hund nur spielen wollte!!!11elf"
wenn die muddi denkt, dass sie angegriffen wird und das ni völlig abwegig is(bei nem großen auf einen zulaufenden hund kann man das schonma annehmen denk ich^^v.a. wenn man eh schon angst vor hunden hat), dann mag zwar der notstand ni mehr gegeben sein, allerdings entfällt in bezug auf den §303 stgb(sachbeschädigung) der vorsatz(§16 I stgb) -> strafrechtlich gesehen gibts aber keine fahrlässige sachbeschädigung(fahrlässigkeit is nämlich nur dann strafbar, wenns ausdrücklich im gesetz drinsteht, §15 stgb)
und kein normaler richter der welt wird da iwelche zivilrechtlichen ansprüche bzgl. des schadenersatzes durchgehen lassen....das kannste echt knicken^^

sooo, nu reichts aber erstma xD
wie gesagt, falls nu ni alles 100%ig korrekt is, dann mags wohl an der uhrzeit liegen^^


Under the winter skies
We stand glorious!
And with Oden on our side
We are victorious!


悪魔で

No mercy for the weak - No tears for the dead ... 卍解!

Beiträge: 2 510

Wohnort: Nachrodt-Wiblingwerde

Beruf: Azubi -> Fachkraft für Lagerlogistik

  • Nachricht senden

47

Montag, 5. Oktober 2009, 15:18

@Darth
Ich habe mich nicht auf den Notwerparablubblub bezogen sondern auf etwas anderes:

Hund kommt auf mich zugerannt wien irrer -> Gefahr? -> Hirn sagt "WARNUNG! GEFAHR!" -> Löst im klartext bei mir einen NOTSTAND aus (mangelnde Sicherheit) -> Ich wehre mich -> Ich habe mich in der Not gewehrt -> Notwehr

Zitat

Ein Messer hmm damit kommst du nicht weit, vielleicht mit ner Machhete, selbst wenn, was kommt danach? Der Hund gibt nicht einfach auf, ein Hund hat ein anderes Schmerzempfinden als Menschen. Er ist ein Jagdtier du bist eine Beutetier, er springt dir an die Kehle, du fuchtelst mit deinem stumpfen Messer. Wenn ein Hund dich wirklich reißen will, wird er es tun
Gib mirn küchenmesser (nein...natürlich nicht im taschenmesserformat) und ich mach dirn Kampfhund in Bratfertige kleine happen --.--
MfG 悪魔で [Jap: Devil]


Q: What's tiny and yellow and very, very, dangerous?
A: A canary with the super-user password.

3 Spiele für 1099,90€? Gamestop machts möglich!

Follow me on G+

48

Montag, 5. Oktober 2009, 16:22

Langsam wirds hier peinlich, wenn schon davon geredet wird, nen Hund mitm Küchenmesser in "Bratfertige kleine happen" zu zerlegen.


:P


Beiträge: 1 043

Wohnort: Schweiz

Beruf: Kaufmann Profil A - Bereich Marketing/Versicherung

  • Nachricht senden

49

Montag, 5. Oktober 2009, 16:33

Klar ich werd' bis aufs letzte verklagt weil ein auf mich zurennender Hund von mir getretten wird.
Die Welt ist nich so einfach wie man sie sich mit ca. 16, älter wirst du nicht sein, vorstellt.
Wahrscheinlich könnte ich sogar noch den Besitzer verklagen, da er seinen Köter nicht anleint.
Das ist ne Ordnungswidrigkeit und kostet hier 15€
Ich trette keine großen Hunde da ist klar wer verliert... da benötigt man dann wie gesagt ein Messer oder man macht 'nen Bogen um sie.
Ein Messer hmm damit kommst du nicht weit, vielleicht mit ner Machhete, selbst wenn, was kommt danach? Der Hund gibt nicht einfach auf, ein Hund hat ein anderes Schmerzempfinden als Menschen. Er ist ein Jagdtier du bist eine Beutetier, er springt dir an die Kehle, du fuchtelst mit deinem stumpfen Messer. Wenn ein Hund dich wirklich reißen will, wird er es tun
Ein Tier hat nicht die gleichen Rechte wie ein Mensch. Ich habe gesetzlich mehr Rechte, ich stehe weiter oben in der Nahrungskette, ich esse vom Tisch, der Hund vom Boden so ist das.
In meinem Gesetzbuch steht übrigens dass ich kleine Pisser wie dich an die Wand nagel.

Naja aber der Hund kann dich vom Boden essen, der braucht keinen Tisch, Teller auch nicht. Ein Tisch ist ziemlich doof, ein Tisch hebt dich nicht in der Nahrungskette. Hunde haben auch nicht mehr viel mit der Nahrungskette zu tun. In der Nahrungskette eines Tigers z.B. stehst du gaaaanz weit unten, genauso wie beim Braunbären und allen anderen Raubtiere, du bist einfach ein Säugetier.

Der einzige Grund aus dem du Fleisch essen kannst und nicht nur Gras kauen musst ist der, dass du vermutlich klüger bist - als ein Schwein, bzw. der der sie züchtet und schlachtet ist es. Wenn ein Tier weniger Rechte hat, weil es dümmer ist, dann habe ich folgerichtig vermutlich mehr Rechte als du, also: An die Wand mit dir.
*lachflash* XD

und ja langsam wird das peinlich^^ aber finde es sehr amüsant :D :zitat:

悪魔で

No mercy for the weak - No tears for the dead ... 卍解!

Beiträge: 2 510

Wohnort: Nachrodt-Wiblingwerde

Beruf: Azubi -> Fachkraft für Lagerlogistik

  • Nachricht senden

50

Montag, 5. Oktober 2009, 16:35

Muss ich wirklich jeden Satz den ich schreib mit "IRONIE / SARKASMUS / SATIRE" und weis nicht sonstnochwas kennzeichnen das das mal einer versteht?

Mensch mensch mensch...klar könnt ich das...trotzdessen liebe ich Tiere und erschlage höchstens mal eine Mücke! (oh man..wie brutal sich das anhören kann :xD:)
MfG 悪魔で [Jap: Devil]


Q: What's tiny and yellow and very, very, dangerous?
A: A canary with the super-user password.

3 Spiele für 1099,90€? Gamestop machts möglich!

Follow me on G+

Beiträge: 1 043

Wohnort: Schweiz

Beruf: Kaufmann Profil A - Bereich Marketing/Versicherung

  • Nachricht senden

51

Montag, 5. Oktober 2009, 16:40

Muss ich wirklich jeden Satz den ich schreib mit "IRONIE / SARKASMUS / SATIRE" und weis nicht sonstnochwas kennzeichnen das das mal einer versteht?

Mensch mensch mensch...klar könnt ich das...trotzdessen liebe ich Tiere und erschlage höchstens mal eine Mücke! (oh man..wie brutal sich das anhören kann :xD:)
Ich habe früher mal noch Ameisen abgefakelt xD und mit Feuerwerk deren Bau zerstört^^

wurde auch noch nicht verklagt :D

52

Montag, 5. Oktober 2009, 16:42

Muss man extra erklären, das man weiß, das es Ironie ist, aber es trotzdem langsam, auch wenn es IRONIE ist, vom Thema abschweift und dämlich wird?


:P


Beiträge: 1 043

Wohnort: Schweiz

Beruf: Kaufmann Profil A - Bereich Marketing/Versicherung

  • Nachricht senden

53

Montag, 5. Oktober 2009, 16:43

Ich glaube nur das die 1. oder 2. seite noch zum Thema war^^

aber so sind die mods^^ ab und zu mal löschen und ab und zu ma net :P

54

Montag, 5. Oktober 2009, 16:50

wäre ich noch Mod, wär vieles anders hier... bwahahahahahahahaha \w/


:P


55

Montag, 5. Oktober 2009, 16:54

Zitat

oder man macht 'nen Bogen um sie.


Schon mal ein Wettrennen mit einem Hund gemacht? Selbst mit Fahrrad können sie mit Dir mithalten. Da ist nichts mit Bogen machen, wen sie auf dich zu rennen. Du scheinst ja eine blühende Fantasie zu haben.
Außerdem handelt es sich ja hier um sweet's Mutter, also eine Frau ca. um die 40.


Zitat

Ein Tier hat nicht die gleichen Rechte wie ein Mensch. Ich habe gesetzlich mehr Rechte, ich stehe weiter oben in der Nahrungskette, ich esse vom Tisch, der Hund vom Boden so ist das.


Du hast ja ein tolles Weltbild. Übrigens schon mal was vom Tierschutzgesetz gehört? Wäre ja noch schöner, wenn Menschen wie Du willkürlich nach ihren (falschen) Ermessen Tiere so behandeln dürften wie sie wollten, ohne bestfraft zu werden.

Beiträge: 1 043

Wohnort: Schweiz

Beruf: Kaufmann Profil A - Bereich Marketing/Versicherung

  • Nachricht senden

56

Montag, 5. Oktober 2009, 16:57

wäre ich noch Mod, wär vieles anders hier... bwahahahahahahahaha \w/
Stimmt für phreeaK xD

YES WE CAN! :P xD

57

Montag, 5. Oktober 2009, 16:57

Wenigstens hat Tech nur den unterschied gebracht, wie sie Essen und nicht wer Intelligenter ist. In der hinsicht hätte Tech wohl das nachsehen gehabt. ^.^


:P


58

Montag, 5. Oktober 2009, 17:13

ich weiß garnicht was ihr hier noch rumstreitet es war doch nur gefragt ob man den hund treten darf wenn man sich durch ihn bedroht fühlt
antwor: Ja und es reicht aus wenn man sich bedroht FÜHLT egal ob man es nun wirklich ist oder nicht.

59

Montag, 5. Oktober 2009, 18:11

Moment mal: Ich werde beleidigt und diejenigen, die das tun, denken sie wären geistig reifer? Soll das ein Witz sein?

Zitat

Die Welt ist nich so einfach wie man sie sich mit ca. 16, älter wirst du nicht sein, vorstellt.
Besser als wenn man mit 20+ immernoch irgendwelchen Klischeegruppen hinterherläuft, weil man ja ein kleiner Rebell sein will, dass nenn ich ... amüsant ;).

Zitat

Das ist ne Ordnungswidrigkeit und kostet hier 15€
Wenn der Köter aber nicht angeleint ist und mich beißt oder bedroht wirds teurer, dass kann ich versichern.

Zitat

Ein Messer hmm damit kommst du nicht weit, vielleicht mit ner Machhete, selbst wenn, was kommt danach? Der Hund gibt nicht einfach auf, ein Hund hat ein anderes Schmerzempfinden als Menschen. Er ist ein Jagdtier du bist eine Beutetier, er springt dir an die Kehle, du fuchtelst mit deinem stumpfen Messer. Wenn ein Hund dich wirklich reißen will, wird er es tun
Ich glaub wenn der Hund 'nen Messer im Schädel hat, wird er nicht mehr voll kampffähig sein, ich habe dadurch einen Vorteil, also ist der Sinn des Messers erfüllt. Bei Schäferhunden reicht sowieso meist ein Schlag auf die Nase und sie haun ab.

Zitat

In meinem Gesetzbuch steht übrigens dass ich kleine Pisser wie dich an die Wand nagel.

Naja aber der Hund kann dich vom Boden essen, der braucht keinen Tisch, Teller auch nicht. Ein Tisch ist ziemlich doof, ein Tisch hebt dich nicht in der Nahrungskette. Hunde haben auch nicht mehr viel mit der Nahrungskette zu tun. In der Nahrungskette eines Tigers z.B. stehst du gaaaanz weit unten, genauso wie beim Braunbären und allen anderen Raubtiere, du bist einfach ein Säugetier.

Der einzige Grund aus dem du Fleisch essen kannst und nicht nur Gras kauen musst ist der, dass du vermutlich klüger bist - als ein Schwein, bzw. der der sie züchtet und schlachtet ist es. Wenn ein Tier weniger Rechte hat, weil es dümmer ist, dann habe ich folgerichtig vermutlich mehr Rechte als du, also: An die Wand mit dir.
Dein Gesetzbuch ist meinen Anwälten egal ;).
Der Tisch-Vergleich sollte zum Ausdruck bringen, dass selbst bei Hundebesitzern praktiziert wird, dass Hunde nicht gleich viel Wert sind wie Menschen.
Ein Tier hat weniger Rechte, da Menschen die Welt regieren und eben nicht Tiere ganz einfach. Du kannst mich noch so beleidigen, gesetzlich habe ich mehr Rechte als ein Tier. Wenn ich einen Hund ermorde dann bekomme ich nicht lebenslänglich sondern 'ne lächerliche Tierschutzklage oder Sachbeschädigung und das ist auch gut so. In meiner Moral sind Tier weniger Wert als Menschen und da Moral subjektiv ist kannst du nichts dagegen tun.

Freue mich auf die "PWNS (lächerlich!)" und die Forenkinder die betonen müssen wie gut diese waren xD.

Fl4k3

Profi

Beiträge: 1 043

Wohnort: Schweiz

Beruf: Kaufmann Profil A - Bereich Marketing/Versicherung

  • Nachricht senden

60

Montag, 5. Oktober 2009, 18:15

XD wat hier ab geht^^

das thema ist ja geklärt :D ja man darf dem aufe rübe geben und ende^^

jetzt disst euch hier net immer weiter :D