Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DasDing« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 624

Beruf: IT-Assisten für Telekommunikationstechnische Systeme

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. November 2009, 21:37

Rund um Politik

Hiho.
Da ich bald eine Arbeit über Politik schreibe und nich so recht weiss wo ich die folgenen Infos herbekommen sollte, wollte ich mal hier fragen da sich hier ja welche mit Politik gut auskennen.

Also zu den Infos die ich brauche:
Was hat Politik für einen Status?
Welche Aufgaben haben sie?
Welche FUnktionen?

Mir würden n paar Link reichen wo aber nicht soviel drumrum steht.
Vielen Dank :D


2

Sonntag, 8. November 2009, 21:44

Was hat Politik für einen Status?
Welche Aufgaben haben sie?
Welche FUnktionen?


Wie,was hat Politik für einen Status ?
Und wer ist "sie" ?

Sind "sie" Politiker ?

  • »DasDing« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 624

Beruf: IT-Assisten für Telekommunikationstechnische Systeme

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 8. November 2009, 22:02

Ja welchen Status sie so zu sagen im Saat haben. Also wo sie mitwirken, was sie ändern dürfen usw. sowas halt.
Und genau, Sie sind die Politiker bzw die verschiedenen Partein (oder gibts da einen Unterschied?)

Entschuldige bitte meine unverständliche Ausdrucksweise ^^

Edit: Hab alles bis auf den Status...
Welchen Status hat denn so eine Partei? Sei es bei der Gesellschaft oder beim Staat...
Danke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DasDing« (8. November 2009, 23:42)


4

Montag, 9. November 2009, 11:37

Schau mal nach Gewaltenteilung, das ist ziemlich grundsätzlich für den Status.
Beim Ansehen in der Gesellschaft wird es schwieriger. Erste Einfälle: Politik wird gewählt, Wahlbeteiligung, Politikverdrossenheit, Demonstrationen (sofern politikbezogen)

  • »DasDing« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 624

Beruf: IT-Assisten für Telekommunikationstechnische Systeme

  • Nachricht senden

5

Montag, 9. November 2009, 18:34

Okey dankeschön.
Jetzt hab ich noch ein Problem, die Gesinnung der Parteien also die die im Bundestag sitzen.
Wie ordne ich die ein?
Linksextrem-linksradikal-link-Mitte-rechts-rechtsradikal-rechtsextrem
Könnte mir da vll jemand helfen?
Dankeschön schonmal


6

Montag, 9. November 2009, 19:50

Grundsätzlich heisst extrem soviel wie ausßerhalb (der Verfassung) --> Wirst du im B-Tag wohl kaum finden.
Radikal würde ich mit verfassungskritisch übersetzen (ethymologische Wurzel sollte radix sein, was soviel wie Wurzel oder Ursprung heisst).

Links bedeutet auf Politik bezogen progressiv oder einfach fortschrittlich --> Eine linke Partei will ganz allgemein gesagt Veränderungen.
Mitte würde ich als reaktionär bezeichnen, dh. diese Parteien wollen das Aktuelle bewahren und evtl. "mildern" (schwer auszudrücken will sagen, dass sie nicht das ganze System umwerfen, sondern es zum besseren verändern wollen).
Rechts würde ich mit regressiv oder rückschrittlich bezeichnen, dh. Parteien, die sich rechts einordnen wollen grob gesagt etwas bereits vergangenes wiederherstellen.

Im B-Tag würde ich einfach mal von links nach rechts wie folgt ordnen: Linke - Grüne - SPD - FDP - CDU/CSU

Allerdings ist das natürlich keine Musterlösung und es kann gut sein, dass mir kompetentere Member wiedersprechen werden, was durchaus wünschenswert wäre, wenn mir ein Fehler unterlaufen ist.
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben, aber du kannst dem Tag mehr Leben geben


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BladeStar« (15. November 2009, 15:07)


DarthMaul

~ Schlummerbärchi ~

Beiträge: 1 194

Wohnort: Dresden

Beruf: referendar

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 10. November 2009, 17:25

du ordnest die spd weniger links als die fdp ein? o_O


Under the winter skies
We stand glorious!
And with Oden on our side
We are victorious!


chainest

If light cannot escape me, what hope have you?

Beiträge: 6 608

Wohnort: Black Hole

Beruf: Alles

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. November 2009, 17:33

du ordnest die spd weniger links als die fdp ein? o_O


hehe hab mich auch grad gewundert ^^


9

Dienstag, 10. November 2009, 17:40

Jap das hab ich gemacht^^ Die SPD würde sich zwar selbst wohl, wie du sagst weiter links einordnen, aber in den Themenbereichen, in denen ich ein wenig besser informiert bin (innere Sicherheit blabla Überwachung) haben sie noch zu Regierungszeit nichts gegen die genialen Vorschläge von Frau von der Leyen oder dem lieben Herr Schäuble gesagt, während die FDP im Koalitionsvertrag wirklich einiges herausgeholt hat. Darauf gründet meine Entscheidung, dass die SPD in anderen Bereichen eher links orientiert ist kann durchaus sein, aber dafür bin ich dann leider zu schlecht informiert...
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben, aber du kannst dem Tag mehr Leben geben



DarthMaul

~ Schlummerbärchi ~

Beiträge: 1 194

Wohnort: Dresden

Beruf: referendar

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. November 2009, 15:51

dann geb ich dir ma die ganz allgemeinen stichworte wirtschaft+arbeitsplätze^^
die 2 themengebiete dürften schon ausreichen, um zu begründen, dass die spd linker als die fdp is:D

das an der inneren sicherheit und der überwachung festzumachen, halte ich für ni so gudd, weil sich diese ganz links/rechts-einordnung ja über jaaaahre seit der gründung(und da v.a. an der damaligen "gesinnung") der jeweiligen parteien entwickelt hat und die beiden themen ja noch ni sooo lange aktuell sind^^


Under the winter skies
We stand glorious!
And with Oden on our side
We are victorious!


sypher

pr0n00b

Beiträge: 1 295

Wohnort: bei Dortmund

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

11

Samstag, 14. November 2009, 11:42

Allein die Tatsache das es dank der SPD nun möglich ist als Privatmann Insolvenz anzumelden rückt sie meiner Meinung nach seeeeeeeeeeeeeeeeehr nach links.
Das hätte es unter CDU/CSU und FDP wahrscheinlich nicht gegeben -.-

Naja, ich hätte links eher politisch linkseingeordnet, sprich sozialer bis sozialextrem.
Rechts eher traditionell und konservativ ausgerichtet, und Mitte ist halt die Mitte von dem :P

Bei der Innenpolitik ist die FDL liberaler bzw Bürgernäher, was Überwachung usw angeht, das würd ich nicht unbedingt als links bezeichnen