Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 1. April 2010, 16:53

btw. Betriebswirtschaftslehre?

chainest

If light cannot escape me, what hope have you?

Beiträge: 6 608

Wohnort: Black Hole

Beruf: Alles

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 1. April 2010, 16:58

- sortimentstiefe erweitern

Sortimentstiefe [Bearbeiten]

Wie tief gegliedert ein Sortiment ist, hängt im Wesentlichen davon ab, wie viele Sorten als Varianten eines Artikels angeboten werden.

Als ein typisches Beispiel mag das Fachgeschäft für Handarbeiten gelten. In diesem werden z.B. Näh- Strick- und Häkelnadeln aller Art und Ausführungen angeboten, ebenso wie Knöpfe, Reißverschlüsse u.v.m.

Eine Steigerung in unserem Beispiel wäre das Spezialgeschäft für Wolle, in dem außer einem äußerst vielfältigem Wollangebot sonst noch alles „rund um das Stricken“ angeboten wird.

- Sortimentsbreite erweitern

Sortimentsbreite [Bearbeiten]

Wie breit ein Sortiment ist, hängt im Wesentlichen davon ab, wie viele verschiedene Warengruppen (grundsätzlich verschiedene Produkte) geführt werden. Bei einem Warenhaus (Karstadt, Kaufhof) kann von einem sehr breiten Sortiment gesprochen werden, denn dort werden z.B. Lebensmittel, Tabakwaren, Postwaren, Drogerieartikel, Möbel, Gardinen, Teppiche, Stoffe, Sportartikel, Haushaltswaren Textilien, Fahrräder, Kinderausstattung, Schmuck, Kosmetika etc. angeboten.

Beachte: Sortimentsbreite und -tiefe (Sortimentsdimensionen) sind zwar im kaufmännischen Sprachgebrauch verbreitet, es handelt sich jedoch um nicht-operationale relative Begriffe, da keine eindeutige numerische Abgrenzung von breiten und schmalen bzw. tiefen und flachen Sortimenten möglich ist. Dennoch sind diese "Sortimentsdimensionen" für das Handelsmanagement verwendbar, und zwar a) als Ziel- oder Richtungsangaben und b) für vergleichende Sortimentsanalysen: breiteres, schmaleres, tieferes, flacheres Sortiment.

-produkte ausm sortiment streichen

also das soltle stimmen, wenn ich die frage richtig verstanden habe und benutz doch einen thread anstatt immer wieder nen neuen aufzumachen.


3

Donnerstag, 1. April 2010, 19:52

Die Maier AG könnt z.B. noname artikel auslisten und nur noch teure Markenartikel führen um halt eine finanziell stärkeren Kundenkreis anzusprechen oder viele eigenmarken aufnehmen um Kunden mit weniger Kaufkraft anzusprechen das is auch ne Imageeinstellung bei der Kunden mit starker Kaufkraft wegfallen können.
Neue Warengruppen ins Sortiment aufnehmen (Sortimentsverbreiterung) um halt noch andere Bereicht abzudecken usw.

Tim0

Boehse Onkelz

Beiträge: 354

Wohnort: Hessen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 1. April 2010, 21:17

danke für die vielen Antworten!

chainest

If light cannot escape me, what hope have you?

Beiträge: 6 608

Wohnort: Black Hole

Beruf: Alles

  • Nachricht senden

5

Freitag, 2. April 2010, 14:59

sozialversicherungen hatte ich shcon lang nimmer, aber ma im ernst die frage könntest du dir einfach mit google beantworten wenn du schon im internet nachfrägst :P

hier steht was alles im antrags ein soll
http://www.deutsche-rentenversicherung.d….html__nnn=true


bzw hab ich grad gelesen

Zitat

Der Antrag kann bei jeder Stelle eingereicht werden, die Sozialleistungen zahlt.


Tim0

Boehse Onkelz

Beiträge: 354

Wohnort: Hessen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

6

Freitag, 2. April 2010, 15:47

sozialversicherungen hatte ich shcon lang nimmer, aber ma im ernst die frage könntest du dir einfach mit google beantworten wenn du schon im internet nachfrägst :P

hier steht was alles im antrags ein soll
http://www.deutsche-rentenversicherung.d….html__nnn=true


bzw hab ich grad gelesen

Zitat

Der Antrag kann bei jeder Stelle eingereicht werden, die Sozialleistungen zahlt.


sorry.. da du aber dich damit gut auskennst dachte ich frag ich hier bevor ich was falsches rausschreibe ^^

trotzdem danke! :herz:

7

Freitag, 2. April 2010, 17:10

Rohgewinn = Umsatz - Wareneinsatz

wo is das problem?

8

Freitag, 2. April 2010, 17:30

Wie wär's mal mit ein bisschen Eigeninitiative, anstatt hier ständig neue Hausaufgaben zu posten?

Ich glaube kaum, dass euer Lehrer euch Sachen aufgibt, die ihr noch nie gemacht bzw. besprochen habt.

chainest

If light cannot escape me, what hope have you?

Beiträge: 6 608

Wohnort: Black Hole

Beruf: Alles

  • Nachricht senden

9

Freitag, 2. April 2010, 18:04

Wie wär's mal mit ein bisschen Eigeninitiative, anstatt hier ständig neue Hausaufgaben zu posten?

Ich glaube kaum, dass euer Lehrer euch Sachen aufgibt, die ihr noch nie gemacht bzw. besprochen habt.


ist doch jedem sein ding.

wer die ganze zeiit abschreibt/nicht mitmacht

muss am ende mehr lernen und mehr zeit investieren, ich geh davon aus das ist timo bewusst.


10

Freitag, 2. April 2010, 18:18

ehmm... Rechnungswesen bei GuV, da steht 105.00 Gewinn, das ist doch Verlust und nicht Gewinn. Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber bin mir zu 99% sicher ^^
Ich verstehes bei dir irgendwie nicht, wieso ohne Gegenkonto, da fehlt doch Bank... und bei SBK fehlt doch Bank... gibt es da irgendwie keine Anfangsbestände? xD
... und wo ist Warenverkäufe (Konto)

Welche Klasse :) ?

11

Freitag, 2. April 2010, 20:30

er hat die erlöse im soll gebucht und aufwendungen im haben, er hat einfach die erfolgskonten verdreht

Tim0

Boehse Onkelz

Beiträge: 354

Wohnort: Hessen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

12

Samstag, 3. April 2010, 14:01

habs bild editiert!