Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

22

Dienstag, 13. April 2010, 16:23

ich brauch gar kein Pad, aber wenn, würd ich trotzdem zum iPad greifen.



Wieso sollte man auch Pads kaufen, die Technisch weiter sind mit nem besserem OS, als das überteuerte ipad... ist ja ganz normal. Solang Apple draufsteht.


Die Preise des i und des we Pads liegen ja nicht allzu weit auseinander (wePad 16gb wifi only 450€).

Und bei Apple hat man auch einfach etablierte Apps/Spiele/was auch immer-Entwickler, sei es im Hause Apple direkt oder eben durch den App Store, die mit Sicherheit bei weitem nicht alle auch Apps für das wePad liefern werden.
Und wenn ich mir ein Pad holen würde, würde ich sehr großen Wert auf Apps legen, und da hat Apple nun mal die Nase vorne. Sieht man mMn ja auch aktuell schon bei den Apple/Android Handys. Auch wenn ich mich da im Endeffekt nicht so gut auskenne, denke ich, dass ich trotzdem einfach mal behaupten kann, dass es für iPhones mehr, bessere und nützlichere Apps gibt (jaja, 90% davon sind unnütz, blablabla).

Besseres OS ist natürlich auch ne Geschmackssache, ich find das Apple OS 4.0 prima und selbst mit dem aktuellen OS 3.1.3 hab ich keine Probleme. Klar wäre es ganz nett, Widgets etc auf dem Lockscreen zu haben, aber das würde (für mich) kein Grund sein, zu einem anderen OS zu greifen, da dass minimale Sachen sind.

Bei Apple hat man halt auch nen klasse Support und kann bei Problemen jederzeit Apple oder andere Retail-Stores besuchen, oder das Gerät direkt einschicken, falls gar kein Geschäft in der Nähe sein sollte. Weiß nicht wie das bei den Entwicklern von diesem wePad ist, aber die werden kaum deutschlandweit Supportstellen haben.

Desweiteren bin ich mal auf Direktvergleiche gespannt und ob das wePad dann im täglichen Gebrauch wirklich schneller, besser etc ist als das iPad. Da lass ich mich auch gerne überraschen, auch wenn ich nicht dran glaube ^_^

ESRO #3
[_Invincible_] / [Radioactive]
sNatch / Yelawolf
Pure INT Full Force Nuker / Warrior/Cleric
100 / 35% farming done

23

Dienstag, 13. April 2010, 17:58

Naja eigentlich hat man immer die Wahl zwischen:

Zitat von »Apple«

  • simpel
  • benutzerfreundlich
  • funktioniert
  • wenig bis keine Schnittstellen
  • ausschließlich eigene Software

Zitat von »anderer Anbieter«

  • komplizierter
  • weniger benutzerfreundlich
  • funktioniert nicht immer einwandfrei
  • alle möglichen Schnittstellen
  • beliebige Software

Apple hat ein geschlossenes System, das nur wenig Schwachstellen aufweist (und daher fast immer einwandfrei läuft) - dies ist jedoch nur über massive Einschränkungen der Möglichkeiten, Software, Anschlüsse, DRM, Formate, etc. zu erreichen. Das gefällt den meisten Leuten die keine Ahnung von Technik haben. Man muss halt immer irgendwo Abstriche machen...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kaldra« (13. April 2010, 18:03)


24

Mittwoch, 14. April 2010, 15:30

Zitat

das nur wenig Schwachstellen aufweist
.. keine Fehlerrückmeldung hat und wenn die Schwachstellen sichtbar werden, dann aber sehr extrem.

Dann doch lieber etwas, wo man selbst mal das Hirn anstrengen sollte.

25

Mittwoch, 14. April 2010, 15:39

komplizierter sind die anderen pads nit. Mit win7 kommt wohl auch nen 7 Jähriger klar. Dafür hat man aber dann nen OS, das auch 3. Software erlaubt. Freeware alles.... beim ipad ist man immer auf itunes angewiesen und das entsprechene App...


Wie es bei Android womit das WePad läuft aussieht, weiß ich nicht.


:P


Taz

Muchas Maracas!

Beiträge: 798

Beruf: Blogger und SuperModerator

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 14. April 2010, 19:25

WePad? Nein, nein. 3 Stunden Akkulaufzeit sind einfach zu kurz, es sieht billig verarbeitet aus und ist im vergleich ziemlich teuer. 150€ wird, laut MediaMarkt, das iPad hier kosten (kleinste Versionen). Ich warte auf die 2te Gen, da ich eine Webcam brauch. Ich bin eindeutig für Apple.
Es ist im Vergleich sehr viel billiger und hat ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als das iPad. Schau die beiden Geräte doch nur mal im Vergleich an. Und: Wegen einer popeligen Webcam willst du auf die 2. Generation warten? Okay.
Ich würde einfach Produkte anderer Hersteller anschauen, vergleichen und dann kaufen. Wenn man nur auf ein Produkt schaut, ist doch klar, dass irgendetwas immer fehlt.

Schließe mich den anderen an. Weder das eine noch andere!
Würde mich dennoch auf ein Tablet-PC mit Win7/Linux Betriebssytem freuen, das ein Display auf Ipad Niveau besitzt und keine 15 Sekunden braucht um Firefox zu starten.
Aber für einen etwas größeren Ipod sehe ich keinen Grund von meinem Netbook umzusteigen.
Das WePad läuft auf Linux. Von daher hast du doch dein Linux-System. Ein besseres Display, sowie einen besseren Prozi hast dadrin auch verbaut :)


Auf
ich brauch gar kein Pad, aber wenn, würd ich trotzdem zum iPad greifen.



Wieso sollte man auch Pads kaufen, die Technisch weiter sind mit nem besserem OS, als das überteuerte ipad... ist ja ganz normal. Solang Apple draufsteht.


Die Preise des i und des we Pads liegen ja nicht allzu weit auseinander (wePad 16gb wifi only 450€).

Und bei Apple hat man auch einfach etablierte Apps/Spiele/was auch immer-Entwickler, sei es im Hause Apple direkt oder eben durch den App Store, die mit Sicherheit bei weitem nicht alle auch Apps für das wePad liefern werden.
Und wenn ich mir ein Pad holen würde, würde ich sehr großen Wert auf Apps legen, und da hat Apple nun mal die Nase vorne. Sieht man mMn ja auch aktuell schon bei den Apple/Android Handys. Auch wenn ich mich da im Endeffekt nicht so gut auskenne, denke ich, dass ich trotzdem einfach mal behaupten kann, dass es für iPhones mehr, bessere und nützlichere Apps gibt (jaja, 90% davon sind unnütz, blablabla).

Besseres OS ist natürlich auch ne Geschmackssache, ich find das Apple OS 4.0 prima und selbst mit dem aktuellen OS 3.1.3 hab ich keine Probleme. Klar wäre es ganz nett, Widgets etc auf dem Lockscreen zu haben, aber das würde (für mich) kein Grund sein, zu einem anderen OS zu greifen, da dass minimale Sachen sind.

Bei Apple hat man halt auch nen klasse Support und kann bei Problemen jederzeit Apple oder andere Retail-Stores besuchen, oder das Gerät direkt einschicken, falls gar kein Geschäft in der Nähe sein sollte. Weiß nicht wie das bei den Entwicklern von diesem wePad ist, aber die werden kaum deutschlandweit Supportstellen haben.

Desweiteren bin ich mal auf Direktvergleiche gespannt und ob das wePad dann im täglichen Gebrauch wirklich schneller, besser etc ist als das iPad. Da lass ich mich auch gerne überraschen, auch wenn ich nicht dran glaube ^_^
Das WePad wird wohl auch subventioniert angeboten. Das heißt mit Zeitschriftenabos. In so einem Fall ist es günstiger als das iPad. Allerdings gibt man dann natürlich auch ein Stück Freiheit auf, da das Printmagazin Werbung liefern kann.

Zu den Apps: Da wird es meiner Meinung nach nicht lange dauern, bis Android den App-Store von Apple überholt hat. Apple kontrolliert alle Apps. Das ist beim Androidmarket nicht der Fall. Das kann natürlich Vorteile und Nachteile haben. Ich für meinen Teil halte das für einen Vorteil, da ich so nicht im System "Apple" gefangen bin. Ich habe meine Freiheiten.

Zu dem Support von Apple: Schon von der Story gehört, dass die die Macbooks von rauchenden Usern nicht repariert wurden? Oder jüngst hier im Forum die kaputten iPod Kopfhörer?

---

Wenn ich persönlich die Wahl zwischen dem iPad und dem WePad hätte: Ich würde sofort zum WePad greifen. Es ist nicht schwer zu erkennen, dass dieses Gerät die bessern Specs hat. Für mich persönlich ist auch wichtig, dass man nicht durch ein System eingeschränkt wird, wie es beim iPad der Fall ist. Dort kann ich z.B. nur Apps installieren, die ich installieren darf. Apple gibt mir indirekt vor, was auf mein (teuer erstandenes) Gerät soll, und was nicht. Das möchte ich aber nicht! Ich kann selbst entscheiden, was ich installieren möchte und was nicht. Dafür brauche ich keinen "Wächter". Insofern ist das iPad das Gerät für die DAU's.
Außerdem bin ich immer wieder erstaunt darüber, wie vernarrt die Apple-Fanboys in die Produkte mit angebissenem Apfel sind. Da wird nicht vorher geguckt, was das Gerät so leistet, sondern sofort gekauft. Meiner Meinung nach fehlt es solchen Leuten an Kaufgefühl. Oder wie man das auch nennen mag. Mir kommt es so vor, als würden die Leute ihr Hirn ausschalten, sobald ein Apfel in Sicht ist.
Es gibt darüber hinaus noch weitere sehenswerte Tablet-PC's. Eins kommt aus Indien, nennt sich Notion Ink Adam. Der Vorteil von diesem Gerät ist, dass es ein Qi-Display hat: Das ist imstande, zwischen eBook-Display und LCD zu wechseln. Also sehr praktisch fürs Lesen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Taz« (14. April 2010, 19:36)


27

Mittwoch, 14. April 2010, 20:23

Zitat von »beta.exe«
Schließe mich den anderen an. Weder das eine noch andere!
Würde mich dennoch auf ein Tablet-PC mit Win7/Linux Betriebssytem freuen, das ein Display auf Ipad Niveau besitzt und keine 15 Sekunden braucht um Firefox zu starten.
Aber für einen etwas größeren Ipod sehe ich keinen Grund von meinem Netbook umzusteigen.

Das WePad läuft auf Linux. Von daher hast du doch dein Linux-System. Ein besseres Display, sowie einen besseren Prozi hast dadrin auch verbaut :)
Gar nicht wahr. Siehste selbst ein, eh?!
Nur weil ein OS auf Linux basiert, ist es noch lang kein Linux.
Ein besseres Display? Wegen solchen Aussagen verliert die "Anti-Apple" Fraktion stark an Authentizität.

Kommt mir weiterhin keines der beiden Systeme ins Haus.

28

Mittwoch, 14. April 2010, 20:47

streng genommen. das mac system ist auch ein linux-derivat.

Aber auf das WePad müssen wir wohl noch etwas warten, die vorstellung war ein Fake - auf dem Ding lief nur ein Demo-Video und im Hintergrund Windows.
Also der einzige Tablet-PC der momentan wirklich Nutzerfreundlich und erschwinglich ist, ist das iPad.
Bis jetzt gab es auch noch keinen wirklichen iPhone "Killer", obwohl der Markt extrem aufgeholt hat...
Beim iPad wird die Entwicklung wohl etwas schneller vorran gehen. Ich schätze bis zum ersten wirklichen Konkurenzprodukt in etwa 8-12Monaten.

my2cents


BOTTER haben keine Existenzberechtigung!

Taz

Muchas Maracas!

Beiträge: 798

Beruf: Blogger und SuperModerator

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 14. April 2010, 20:48

Zitat von »beta.exe«
Schließe mich den anderen an. Weder das eine noch andere!
Würde mich dennoch auf ein Tablet-PC mit Win7/Linux Betriebssytem freuen, das ein Display auf Ipad Niveau besitzt und keine 15 Sekunden braucht um Firefox zu starten.
Aber für einen etwas größeren Ipod sehe ich keinen Grund von meinem Netbook umzusteigen.

Das WePad läuft auf Linux. Von daher hast du doch dein Linux-System. Ein besseres Display, sowie einen besseren Prozi hast dadrin auch verbaut :)

Gar nicht wahr. Siehste selbst ein, eh?!
Nur weil ein OS auf Linux basiert, ist es noch lang kein Linux.
Ein besseres Display? Wegen solchen Aussagen verliert die "Anti-Apple" Fraktion stark an Authentizität.

Kommt mir weiterhin keines der beiden Systeme ins Haus.
Du hattest geschrieben, dass du ein Linux-OS möchtest. Das WePad baut auf einem Linux-OS auf. Also hast du dein Linux. Andernfalls hättest du gleich schreiben sollen, dass du Ubuntu willst. Letzteres und das WePad-OS sind alles Linux-Distributionen. Und davon gibt es ja zig :)
Außerdem meintest du doch, dass du ein Display auf iPad-Niveau haben wolltest. Das ist mit dem WePad doch gegeben (das hat sogar eine bessere Auflösung). Also was meckerst hier so rum?
Meine Absicht war es auch nicht, dass du so ein Teil kaufen sollst. Ich wollte dir nur das WePad ein wenig weiter erläutern.

streng genommen. das mac system ist auch ein linux-derivat.

Aber auf das WePad müssen wir wohl noch etwas warten, die vorstellung war ein Fake - auf dem Ding lief nur ein Demo-Video und im Hintergrund Windows.
Also der einzige Tablet-PC der momentan wirklich Nutzerfreundlich und erschwinglich ist, ist das iPad.
Bis jetzt gab es auch noch keinen wirklichen iPhone "Killer", obwohl der Markt extrem aufgeholt hat...
Beim iPad wird die Entwicklung wohl etwas schneller vorran gehen. Ich schätze bis zum ersten wirklichen Konkurenzprodukt in etwa 8-12Monaten.


Naja gut, also das mit dem Demo-video fand ich auch sehr strange :D
Aber für Präsentationen wird oft einfach nur ein Video benutzt, was in einer Endlosschleife läuft. Von daher...

30

Donnerstag, 15. April 2010, 10:55

Mag sein, dass Apple den Store kontrolliert. Aber ein Jailbreak ist ja wohl keine Hürde und dann haste auch andere Sachen.

Taz

Muchas Maracas!

Beiträge: 798

Beruf: Blogger und SuperModerator

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 15. April 2010, 12:50

Ich kaufe mir nicht ein Gerät, was ich erst mal hacken muss um es adäquat nutzen zu können.

32

Donnerstag, 15. April 2010, 14:49

Wenn dir 10 Minuten Aufwand zu viel sind, bitteschön.

Sag bitte nicht, es geht ums Prinzip.

33

Donnerstag, 15. April 2010, 16:12

Durch den Jalbbreak kann man sogar Windows 95 auf dem iPad laufen lassen ^_^

ESRO #3
[_Invincible_] / [Radioactive]
sNatch / Yelawolf
Pure INT Full Force Nuker / Warrior/Cleric
100 / 35% farming done

Taz

Muchas Maracas!

Beiträge: 798

Beruf: Blogger und SuperModerator

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 15. April 2010, 19:55

Wenn dir 10 Minuten Aufwand zu viel sind, bitteschön.

Sag bitte nicht, es geht ums Prinzip.
Warum nicht?

35

Donnerstag, 15. April 2010, 20:34

Bei Apple ist der Preis teil der CI und des Marketings, ein preiswertes Appleprodukt darf es nicht geben. Man kauft sich mit Apple in eine Familie ein, so ist das eben, man will etwas haben, das nicht jeder hat. Einen Mercedes kauft man sich aus den gleichen Gründen.



Taz

Muchas Maracas!

Beiträge: 798

Beruf: Blogger und SuperModerator

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 15. April 2010, 22:30

Bei Apple ist der Preis teil der CI und des Marketings, ein preiswertes Appleprodukt darf es nicht geben. Man kauft sich mit Apple in eine Familie ein, so ist das eben, man will etwas haben, das nicht jeder hat. Einen Mercedes kauft man sich aus den gleichen Gründen.
Trifft das noch so zu? Fast jeder hat einen iPod. Der Marktanteil vom iPhone ist auch nicht gering. Vielleicht vermittelt Apple Exklusivität, die eigentlich nicht gegeben ist.

37

Donnerstag, 15. April 2010, 22:36

Bei Apple ist der Preis teil der CI und des Marketings, ein preiswertes Appleprodukt darf es nicht geben. Man kauft sich mit Apple in eine Familie ein, so ist das eben, man will etwas haben, das nicht jeder hat. Einen Mercedes kauft man sich aus den gleichen Gründen.

Ich lese Opodeldox und weiß schon: "Das System ist böse!". Apple Comupter sind nicht teuer. Sie sind nur in einem Preissegment, das aufm ersten Blick hoch aussieht. 1800€ für nen iMac 27" ist nichts. Stell du mir mal einen PC mit gleichwertiger Hard und Software zusammen. Die alten iPods ausm Jahr 2001 halten locker noch 5 Jahre. Mit deinem Rebellen MP3-Player bist du teurer dran.
Tue, tue, tue tout le monde. Voici la musique d'ordinateur. Tire ou meurs.

38

Freitag, 16. April 2010, 16:08

Für die Hardware die Apple in ihren Produkten bietet ist der Preis der Produkte um längen zu hoch!

39

Freitag, 16. April 2010, 17:33

Ich lese Opodeldox und weiß schon: "Das System ist böse!".
Wenn ich deinen Namen lese ahne ich immer schon einen riesigen Haufen BS.

Das was Apple macht hat nichts mit einem bösen System zu tun, sondern mit Markerting, darum ist Apple auch nicht günstig, jemand mit geringem, oder kleinen Einkommen, wird sich kaum einen Apple in's Haus holen. Die Appleprodukte sind auch nicht für jeden brauchbar, gerade die MP3 Player. Apple ist ja auch >>das<< Rebellenprodukt, um mal deine plakative Wortwahl auf zu greifen. Man rebliert gegen Windows und fühlt sich als etwas besseres, weil man einen Mac hat.
Mit deinem Rebellen MP3-Player bist du teurer dran.
Die Marke kenne ich gar nicht? Meiner ist von Sandisk. Apple bietet in diesem Bereich kein Produkt, das für mich geeignet ist.

Ich hatte nur drei Vorgaben:
Mindestens 4 GB Speicher
Kein Schnickschnack, also möglichst klein
MP3 und Flac

Wenn man von Flac absieht, bietet Apple da nur dne Ipodshuffle, der kostet mit 4GB 75€ gegen ihn sprechen noch:
-iTuneszwang
-Nur eine art von Wiedergabe


Was habe ich bekommen?

-8GB Speicher
-der Speicher ist erweiterbar per Mini SD
-der Player ist klein
-spielt diverse, auch offene, Formate ab
-ist voll bedienbar
-keine Softwarebindung

Für 55€ von dem Erfinder des Flashspeichers und Marktführer in dem Segment :P 8GB fangen bei Apple erst bei 130€ oder so an, was der Ipod Nano ist. Kann ja sein das Preis/Leistung stimmen, aber er bietet zu viel, was ich nicht nutzen will, ich will Musik. Das interessiert Apple aber nicht, weil es sich eben auf Multimedia spezialisiert hat.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Opodeldox« (17. April 2010, 05:11)


40

Freitag, 16. April 2010, 17:44

Man rebliert gegen Windows und fühlt sich als etwas besseres, weil man einen Mac hat.


Man rebeliert gegen Windows und hat etwas besseres, weil man einen Mac hat.