Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 26. Oktober 2010, 01:32

Literatur/Links bezgl. Bau eines eigenen CMS?

Ich fange demnächst an, für ein Projekt ein eigenes CMS zu bauen. Allerdings hab ich da kaum genaue Kenntnisse drüber.
Deshalb frage ich euch: Habt ihr Literatur oder Webseiten-Empfehlungen, die sich mit der Konzeption der Struktur von CMS beschäftigen? Die Praxis à la Formular aufsetzen und Speichern in DBs ist mir bekannt; es geht mir einzig um den strukturellen Aufbau.
Ich befinde mich grad noch am Anfang der Suche, ergo hab ich mich noch nicht großartig umgeguckt. Ich will dennoch jetzt schon nachfragen, sonst kommen die guten Vorschläge womöglich erst nach wochenlanger Recherche. ;)
Also keine Lmgtfy-Links bitte!

Thx schonmal.
Wir müssen [...] der Versuchung widerstehen, ein Geflecht von Gesetzen herzustellen, hinter dem eines Tages die Freiheit unsichtbar wird. - Helmut Schmidt[/size]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Masaku« (28. Oktober 2010, 01:18)


Daddi

Administrator

Beiträge: 8 170

Wohnort: Berlin

Beruf: Web-Entwickler / Student(AI)

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 26. Oktober 2010, 02:06

Da ich selbst schon für mehrere Projekte eigene CMS gebaut habe, kann ich dir da gerne weiterhelfen.
Grundlegend würde ich dir empfehlen dabei auf ein offenes Framework zu setzen, was dir Grundlegende Anforderungen schon abnimmt.

Dazu gehören meist Sachen wie: Userverwatung, Gruppenverwaltung, Rechteverwaltung, Login-System, Template-System, Sprachverwaltung etc.
Sowas muss man nicht immer neu erfinden :)

Ich persönlich habe dabei bisher das WCF benutzt, weil (von der Firma die das WBB gebaut hat, bzw das WCF bietet die Grundlage für auch das Forum was du hier gerade siehst) ich meine Projekte dadurch nativ mit einem WBB zusammen in einer Userbasis laufen lassen konnte.

http://www.woltlab.com/de/wcf/
http://www.woltlab.com/de/wcf/features.html

Frameworks gibts jedoch mehr als genug auf dem Markt, manche mit mehr, manche mit weniger Funktionen. Was z.b. beim WCF fehlt ist eine abstahierte Datenbankverwaltung (mir fällt der Fachausdruck nicht ein), wie z.b. bei CodeIgniter.
Andere bekannte Frameworks sind zu nennen: Zend Framework, CodeIgniter, Symfony und CakePHP. Das sind wohl die bekanntesten im PHP Bereich. Ausserhalb dann z.b. Ruby on Rails (Ruby) oder Django (Python).

Und je nach Framework ist es dann im Endeffekt auch nix mehr anderes als einfaches Formulare aufsetzten und ausgeben lassen ;)

3

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 18:18

Ok, danke schonmal für die Antwort.
Ich benutze bereits ein Framework namens Agavi in Verbindung mit Propel. Die technische Basis gibts also schon. Es geht mir eigentlich nur noch um die strukturelle Konzeption, also "Wo finde ich was und wie tief darf es gehen?", so in der Art.
WCF sieht aber ganz gut aus. Das werd ich mir mal ansehen, thx.
Wir müssen [...] der Versuchung widerstehen, ein Geflecht von Gesetzen herzustellen, hinter dem eines Tages die Freiheit unsichtbar wird. - Helmut Schmidt[/size]

Daddi

Administrator

Beiträge: 8 170

Wohnort: Berlin

Beruf: Web-Entwickler / Student(AI)

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 18:22

Hier ist halt die Frage: Was soll dein CMS können?
Ohne hier genauere funktionelle Anforderungen zu kennen können wir das System natürlich schlecht modelieren.

Was genau du hier mit Tiefe meinst, verstehe ich aber nicht wirklich :)
Soll das CMS nur für ein eigenes Projekt werden, oder ein "Verkauf-CMS"?

Edit: Propel kannte ich gar nicht, sieht echt gut aus. Das war übrigens das was ich gesucht hatte (ORM) :D

5

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 22:54

Also für eigene kleine Projekte eigene CMS zu machen, macht vieleicht in einigen Fällen noch Sinn.
Aber ein eigenes CMS für den "Verkauf" oder ähnliches zu entwickeln halt ich für schwachsinn.

Imho gibt es für alle "kunden-grössen" cms:
typo, joomla, drupal, contao, etc.

Ich kenne als MVC eignelich nur http://codeigniter.com/ und etwas symfony

Codeigniter ist ganz guet für kleineres finde ich.

Ich habe schon von einige kollegen gehört, dass das von ZEND recht geil sein soll - kann ich selbst aber nicht beurteilen.

Daddi

Administrator

Beiträge: 8 170

Wohnort: Berlin

Beruf: Web-Entwickler / Student(AI)

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 22:57

Es geht dabei eher um CMS die man selbst programmiert und dann seinen Kunden verkauft/einrichtet/erweitert, so dass diese an deren Wünsche und Anforderungen angepasst sind.
Das meine ich primär mit "Verkaufs-CMS". Und auch generell auf dem Markt ist sicherlich noch genug Platz für spezielle CM Systeme, welche sich an bestimmte Gruppen richten. (z.b. hat sich apexx (http://www.stylemotion.de/apexx.html) ziemlich im Gamer-Seiten Bereich breit gemacht).

Nach dem MVC Pattern laufen heutzutage normalerweise alle OOP (ab PHP5) CMS, hat sich ja auch generell überall durchgesetzt.

7

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 01:12

Daddi, hab eben erst deine PM gesehen. Also falls das aus meinem letzten Post nicht herausgekommen ist: Ja, was du geschrieben hast, hat mir schon weiter geholfen. Ich werde mir das auf jeden Fall näher ansehen.

Es geht mir auch gar nicht darum, dass ihr das System modelliert. Das ist ja meine Aufgabe. :) Ich wollte nur Links oder sowas, die sich damit beschäftigen. Aber ich hab schon was gefunden, dass mir ein bischen weiter geholfen hat.
Problem ist halt, dass sich fast alle Seiten damit beschäftigen, ein CMS technisch zu entwerfen, also DB, Programmierung, Templates etc. aber nicht konzeptionell, also Struktur von Modulen etc.
Es wird kein Verkaufs-CMS, sondern selbst betrieben.
Wir müssen [...] der Versuchung widerstehen, ein Geflecht von Gesetzen herzustellen, hinter dem eines Tages die Freiheit unsichtbar wird. - Helmut Schmidt[/size]

Daddi

Administrator

Beiträge: 8 170

Wohnort: Berlin

Beruf: Web-Entwickler / Student(AI)

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 01:27

An gefundenen Links wäre ich auch interessiert. Lektüre zu dem Thema findet man ja nicht so viele scheinbar :)

Aber auch wenns um das konzeptionelle geht, die Strukur usw. ist es immer noch das wichtigste zu wissen, was denn nachher wirklich drin sein soll.
Und ab da wüsste ich normalerweise nicht wo es Probleme geben sollte, da normalerweise ja sehr einfach nach Aufgabe des Moduls getrennt werden kann :)

9

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 21:01

Naja, ich sag´s mal so: Das kleine "Problem" dabei ist, dass wir ein CMS-in-CMS-System bauen (vllt. gibt´s n´nen besonderen Begriff dafür). Das Innere hat jedoch zT die gleichen Funktionalitäten wie das Äußere, Übergeordnete.
Vielleicht wirds klarer, wenn ich etwas konkreter werde. Wir bauen ein Communityportal. Dieses bietet die Möglichkeit weitere Unterportale zu erstellen. Der Knackpunkt dabei ist, dass alles auf eine Datenquelle zugreift und eine starke Vernetzung aus Sicht des Datenabrufs aufgebaut wird. Beide Punkte zusammen (die Unterportale und die Vernetzung) sind der Grund dafür, dass wir kein bestehendes CMS nehmen können.

Was ich gefunden habe, war ein Artikel des Intranet Journals. Auch hier wieder hauptsächlich konkrete technsiche Realisierung. Dennoch hat mir das Lesen des Artikels schon mehr geholfen, als Andere, die ich gefunden habe.
Da fällt mir was ein: Ich werd einfach mal meinen Ex-Chef fragen, ob der was hat. Hätte mir eigentlich schon früher einfallen können, lol. Glaub, auf Tutorials.de werd ich auch nochmal rumfragen.

Wir hatten zwar gestern ein Meeting, wo meine bis dahin ersonnene Struktur übernommen wurde, aber da ist ja noch nix final und mit Agavis Modularisierung lassen sich solche Sachen sehr schnell und einfach verändern.

Bei Bedarf kann ich gern weitere Rechercheergebnisse hier rein posten.
Wir müssen [...] der Versuchung widerstehen, ein Geflecht von Gesetzen herzustellen, hinter dem eines Tages die Freiheit unsichtbar wird. - Helmut Schmidt[/size]