Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

XaDaX

Fortgeschrittener

  • »XaDaX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 203

Wohnort: Hösbach

Beruf: Elektroniker fachr. Energie und Gebäudetechnik

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 5. Dezember 2010, 21:38

Partykeller einrichten

Hi leute

ich möchte im Frühjahr einen Partykeller bei mir zuhause einrichten. Mein größtes Problem ist, dass in dem Raum keine Heizung ist und es eigendlich immer Kühl ist. Wenn ich mal im Keller feiern will würde ich Elektroheizer reinstellen o.ä. Die Fenster sind nicht 100%tig dicht aber darum kümmer ich mich noch. Meine Frage, kann ich ohne Risiko (Feuchtigkeit, Kälte) in den Keller meine PA Anlage von "The Box" und meine DJ Set (Pioneer) mit Laptop stellen oder könnte meine Technik irgendwie drunter leiden?

Normale Technik wie z.b. Kühltruhe Mikrowelle stehen schon ewig in dem Raum ohne das etwas kaputt gegangen ist.

Hat evtl. schon einer damit Erfahrung gemacht?

2

Sonntag, 5. Dezember 2010, 22:04

Also um die Technik brauchst du dir keine gedanken machen, nur solltest du richtig lüften. Ein kumpel von mir hat nen Party keller, nenr echt großen. Da sind aber leider keine fenster drin, und da da unten bei ihm keine Fenster sind schimmelt alles sau schnell, Elektronik bleibt aber stabil. Solltest se hal nachm benutzen wieder raus tun. Er heizt wie du mit elektroheizern, klappt alles wunderbar bis auf die Tatsache das die Couch nach 2 wochen hinten schimmelt :D

XaDaX

Fortgeschrittener

  • »XaDaX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 203

Wohnort: Hösbach

Beruf: Elektroniker fachr. Energie und Gebäudetechnik

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 5. Dezember 2010, 22:28

was meinst du mit technik wieder raus nehmen? sorry wenn es aus meinem beitrag nicht ganz ersichtlich war aber ich wollte das ganze equipment dauerhaft dort im keller stehen lassen? kann dann etwas kaputt gehn?

4

Montag, 6. Dezember 2010, 15:22

Musst halt schauen, dass nichts feucht wird. Aber um so eine Luftfeuchtigkeit zu erreichen gehört schon was dazu. Wobei die großen Firmen eigentlich auch recht resistentes Equipment bauen.

5

Montag, 6. Dezember 2010, 22:53

Hi,

Super dass das hier angesprochen wird.
Ich hege gerade die selben Gedanken.
Rein sollten ebenfalls 2 Pioneer Decks + PA.

Temperatur liegt durschnittlich ~ 5° (im Winter).


cheers

XaDaX

Fortgeschrittener

  • »XaDaX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 203

Wohnort: Hösbach

Beruf: Elektroniker fachr. Energie und Gebäudetechnik

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 7. Dezember 2010, 07:02

Hi,

Super dass das hier angesprochen wird.
Ich hege gerade die selben Gedanken.
Rein sollten ebenfalls 2 Pioneer Decks + PA.

Temperatur liegt durschnittlich ~ 5° (im Winter).


cheers


könnte auf die selben werte kommen wie du ;)

Beiträge: 791

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Good for nothing

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 7. Dezember 2010, 11:21

The Box ist keine großer Hersteller sondern eine Billigmarke aus China.
Also ich als ehem. Proberaumbesitzer habe von allen abgeraten bekommen, feuchte Räume als Proberaum o.Ä. mit Equipment zu nutzen.
Mein erster Proberaum war auch ein altes Fabrikgebäude, was nicht beheizt war, und auch nicht 100%ig trockn (wie sich beim Auszug und dem Entfernen der Schalldämmung herausstellte)...dann hab ich mich nicht mehr gewundert, warum nach 1,5 Jahren bei meinem 300€ Mischpult die Kontakte dahin waren. Wir hatten auch mit so einem Elektroheizer geheizt wenn wir geprobt haben aber das war absolut wirkungslos, da es eine ehem. Rüstungsfabrik aus Hitlers Zeiten war, sprich sehr dicke Wände und schlecht heizbar.
Meine damaligen Boxen (auch t.box PA12 ECO) sind allerdings noch heil geblieben. Sind nun aber auch seit einem 3/4 Jahr in einem anderen Proberaum der 100%ig trocken ist mit dichten Fenstern und Heizung.
Die alte Endstufe (auch t.amp) ging soweit auch noch, nutze die aber jetzt nicht mehr, und hab noch nie reingeschaut.
Ich will dir ja deinen Tatendrang nicht nehmen, aber auch lange Sicht würde ich dort mein Equipment nicht stehen lassen. Aber aufbaun zum Partymachen und dann wieder in einen trockenen Raum bringen ist immernoch drin.


Go in peace
And find thy faith
Evolve thy self
And lose all hate
So a heaven you may create


XaDaX

Fortgeschrittener

  • »XaDaX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 203

Wohnort: Hösbach

Beruf: Elektroniker fachr. Energie und Gebäudetechnik

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 7. Dezember 2010, 19:54

The Box ist keine großer Hersteller sondern eine Billigmarke aus China.


würde gern ma wissn woher du das weißt?

------

ansonsten danke für die interessante Erfahrung, nur weiß ich jetzt immernoch nicht ob ich es in meinem keller wagen kann. Der Keller ist bei uns im Haus (haus etwa 18 jahre alt). Wasser war dort noch nie. Des einzige problem, die Fenster sind nicht isoliert. Wenn man die fenster aufmacht kann man so einen "Schacht" hochschauen, etwa en halben meter wo dann so ein gitter drüber ist. Mir fällt der name nur nicht ein^^

Gibt es eine möglichkeit einen Feuchtigkeitswert herauszufinden?

Habe gerade im Handbuch des CDJ 400 gelesen "Den CD-Spieler an einem gut belüfteten Ort aufstellen, wo er weder hoher Temperatur noch Feichtigkeit ausgesetzt ist."

Taz

Muchas Maracas!

Beiträge: 798

Beruf: Blogger und SuperModerator

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 7. Dezember 2010, 20:29

Natürlich kann man die Feuchtigkeit eines Raumes bestimmen, das geht mit einem Hygrometer.

XaDaX

Fortgeschrittener

  • »XaDaX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 203

Wohnort: Hösbach

Beruf: Elektroniker fachr. Energie und Gebäudetechnik

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 7. Dezember 2010, 20:33

lohnt es sich so ein ding zu kaufen für ne einmalige nutzung? oder ist das arschteuer?

11

Dienstag, 7. Dezember 2010, 20:44

Die Dinger kriegste für 4€


XaDaX

Fortgeschrittener

  • »XaDaX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 203

Wohnort: Hösbach

Beruf: Elektroniker fachr. Energie und Gebäudetechnik

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 7. Dezember 2010, 21:00

ah okay ma irgendwann zulegen^^

Beiträge: 791

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Good for nothing

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 7. Dezember 2010, 21:49

"The Box" bzw "The t.Box" und "T.Amp", "T.Mix" und so weiter sind Hausmarke vom Musikhaus Thomann.
Diese kopieren die Technik der namhaften Hersteller wie zB Soundcraft o.Ä. und produzieren zu billigeren Konditionen und schlechterer Qualität ähnlich aussehende Produkte.
Am meisten fällt das meiner Meinung nach bei den Mischpulten auf.
Diese sahen Haargenau so aus wie die alten Mackie Mischpulte, nur die Farben der Fader und Potis waren anders.
Ist quasi wie die River-Cola im Musikgeschäft.

Soll allerdings nicht heißen dass die gänzlich unbrauchbar sind. Habe selber paar Jahre auf t.[random]-Sachen gespielt, da ich mir nix teureres leisten kann


Go in peace
And find thy faith
Evolve thy self
And lose all hate
So a heaven you may create


XaDaX

Fortgeschrittener

  • »XaDaX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 203

Wohnort: Hösbach

Beruf: Elektroniker fachr. Energie und Gebäudetechnik

  • Nachricht senden

14

Freitag, 10. Dezember 2010, 20:06

"The Box" bzw "The t.Box" und "T.Amp", "T.Mix" und so weiter sind Hausmarke vom Musikhaus Thomann.
Diese kopieren die Technik der namhaften Hersteller wie zB Soundcraft o.Ä. und produzieren zu billigeren Konditionen und schlechterer Qualität ähnlich aussehende Produkte.
Am meisten fällt das meiner Meinung nach bei den Mischpulten auf.
Diese sahen Haargenau so aus wie die alten Mackie Mischpulte, nur die Farben der Fader und Potis waren anders.
Ist quasi wie die River-Cola im Musikgeschäft.

Soll allerdings nicht heißen dass die gänzlich unbrauchbar sind. Habe selber paar Jahre auf t.[random]-Sachen gespielt, da ich mir nix teureres leisten kann


okay sehr interessant wusste ich nicht ;) allerdings bin ich wirklich sehr zufrieden so das ich jedem einen kauf empfehlen würde. Trotzdem danke für die Info :)

sypher

pr0n00b

Beiträge: 1 295

Wohnort: bei Dortmund

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 14. Dezember 2010, 20:01

Mal drüber nachgedacht das Fenster provisorisch mit ner Decke o.ä.am Rand abzudichten?
Das sollte zumindest etwas gegen die Kälte helfen und Feuchtigkeit kommt da eig nicht rein(wir haben quasi dieselbe Art Kellerfenster in einem 11 Jahre alten Haus..da ist auch nie was passiert)