Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Mittwoch, 28. November 2007, 19:09

Ich find sie liegen falsch im Denken.
Worin genau liegen sie deiner Meinung nach im Denken falsch?


die ganze Geschichte um Jesus und die Bibel kommt mir relativ spanisch vor. Immerhin würden doch nicht einfach mal so Wunder passieren, und dann wieder aufhören oder? Menschen gab's dafür lange genug, da hätte ausreichend passieren können, aber es ist nur einmal passiert und das vor rund 2008 Jahren.

Dann auch diverse Sachen wie die Inquisition, Ketzerei und Hexenverbrennung, und dieser Billig-Glaube aus der Dose. Wenn ich Werte und Moral für mich aufbauen will tu ich das nicht weil vor 2008 Jahren eine Jungfrau durch den nicht-materiellen heiligen Geist geschwängert wurde.

Im allgemeinen soll Gott mir vorführen dass er existiert, und ich glaube an ihn. Ich glaube schliesslich auch erst an die Gravitation seitdem sie mir bewiesen wurde. Da die Gravitation da aber schneller war, bin ich bisher naturwissenschaftlich geprägt.

Alles in allem ist die Bibel für mich nur ein anderes Märchenbuch, warum soll ich nun daran glauben? Mainstream?

22

Mittwoch, 28. November 2007, 19:24

Naja erweitern wir die frage: WIe findet ihr denn auch z.B. chrsitliche Band usw. !?


Und ja ich bin Christ und ja ich bin vielleich "uncool" und was solls ?!
:05b:

gr!ndc0re

§ 964 BGB: Vermischung von Bienenschwärmen

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 28. November 2007, 19:48

ich kann mit dem ganzen Religionsquatsch nichts anfangen.
ich bin zwar Evangele, aber auch nur so lange, bis ich keine Kirchensteuer zahlen muss. Das ist es mir nämlich nicht wert. Zumindest sind 'wir' nicht so selbstverräterisch wie die Katholiken (ich möchte niemanden persönlich angreifen, ich beziehe das jetzt auf das historische Gesamtbild der Kirche als Institution) - die haben nämlich echt viel Mist gebaut.
außerdem sehe ich auch keinen Sinn in dem ganzen Gottgeglaube - die Bibel ist auch kein Sachbuch, sondern nur ein mit Vorstellungen und Stille-Post-Erzählungen gefüllter Glaubensspender, den man bei Bedarf anpumpen kann (dasselbe gilt bei anderen Religionen) -, denn ich verabscheue den Gedanken zutiefst, ständig von einer höheren Macht bestimmt zu werden.
In uns selbst liegen die Sterne des Glücks.
Heinrich Heine
Ava & Sig - ali2k4

Ryuuzaki

potenzieller Terrorist

Beiträge: 1 498

Beruf: Arschloch °In Lehre bei Backo°

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 28. November 2007, 19:51

Zitat

tu ich das nicht weil vor 2008 Jahren eine Jungfrau durch den nicht-materiellen heiligen Geist geschwängert wurde.
sobald ich das meinen Lehrer sage meint er nur das es ein Fehler der Allgemeinheit ist es ist nämlich die Junge Frau Maria Gemeint




Trotzdem ist das alles Schwachsinn<-------Religionstechnisch bezogen ^^

Ich mein Gott muss nach dem Christlichen glauben PERFEKT sein nun denn,Perfekt ist ein wieder Spruch in sich.
Ergo kann es denn Gott so wie es sich die Christen vorstellen nicht geben.

Und falls Gott allmächtig ist soll mich doch der blitz treffen und danach soll ich geschwängert werden :)

eigentlich wollt ich nicht schwachsinnig sagen Aber nun ja Manche menschen leben ihr ganzes leben lang nach dieser Religion
arme Leute und diese tatsache kotzt mich manchmal an.Was für eine Verschwendung von leben. Meiner Meinung nach

Ich bin das Größte Schwein der Welt,doch ich lache laut und viel!


25

Mittwoch, 28. November 2007, 20:21

Zitat

tu ich das nicht weil vor 2008 Jahren eine Jungfrau durch den nicht-materiellen heiligen Geist geschwängert wurde.
sobald ich das meinen Lehrer sage meint er nur das es ein Fehler der Allgemeinheit ist es ist nämlich die Junge Frau Maria Gemeint




Trotzdem ist das alles Schwachsinn<-------Religionstechnisch bezogen ^^

Ich mein Gott muss nach dem Christlichen glauben PERFEKT sein nun denn,Perfekt ist ein wieder Spruch in sich.
Ergo kann es denn Gott so wie es sich die Christen vorstellen nicht geben.

Und falls Gott allmächtig ist soll mich doch der blitz treffen und danach soll ich geschwängert werden :)

eigentlich wollt ich nicht schwachsinnig sagen Aber nun ja Manche menschen leben ihr ganzes leben lang nach dieser Religion
arme Leute und diese tatsache kotzt mich manchmal an.Was für eine Verschwendung von leben. Meiner Meinung nach

Solche Leute wie du regen mich auf.
Was hast du für ein Problem mit der Kirche?
Sie gibt Milliarden Menschen auf dieser Welt Hoffnung. Nicht nur das Christentum, auch der Islam, der Hinduismus und alle anderen Religionen. Er gibt den Menschen einen Sinn unf Hoffnung in ihren tun.
Ich beneide diese Leute, die ohne Zweifel Gott lieben können.

26

Mittwoch, 28. November 2007, 20:25

Eigentlich wollte ich ja nach dem Motto "Wer keine Ahnung hat soll lieber ma schweigen" den Mund halten, aber ging einfach nicht...

@Sirey: Ja natürlich hast du da in den Punkten, die du da ansprichst mal grundsätzlich recht, aber bei dem erste Punkt den du ansprichst stellt sich doch die Frage, wieso man eine solche Lügengeschichte aufbauen sollte und sie niemand (mir ist zumindest keiner bekannt) sie wirklich wiederlegt hat, wenn sie denn falsch sei. Außerdem nehme nicht mal ich als für mein Alter relativ gläubiger Christ nicht alles genau so, wie es in der Bibel steht, sondern sehe da sehr viel Spielraum für persöhnliche Interpretation und Meinungen.
Das mit der Inquisitation usw. ist meiner Meinung nach auch nicht so einfach abzustempeln: Natürlich sind da schlimme Dinge passiert, aber wollten Gott oder die Christen dass oder haben da geistliche Würdenträger Dinge falsch interpretiert und unverständlich übertrieben und mit Gewalt reagiert? Außerdem sehe ich die Kirche nicht als zwingenden Grund mir Prinzipen wie du sie genannt hast aufzubauen, sondern sie gibt mir Gemeinschaft, die mit mir an etwas gemeinsames glaubt und mir hilft Dinge zu erlären (man kann sie auch naturwissenschaftlcih erklären, aber ich stosse dabei immer an so etwas wie einen toten Punkt, wo ein kleiner, aber ein entscheidender Punkt fehlt). Dass ich mir diese Werte aufbaue hat bei mir also konkret nichts mit der Kirche zu tun, natürlich wünscht die Kirche solche Werte, aber angenommen es gäbe die Kirche nicht, dann würde ich mir trotzdem versuchen an diesen Werten festzuhalten.
Über das mit dem Schwängern kann man glaub ich sehr gut diskutieren, aber darum gehts mir in diesem Post egtl. nicht... Ich sehs einfach mal so, dass es ja einfach ein Wunder gewesen sein könnte, wie es ganz oben schon ein wenig erklärt habe oder dass es einfach es ganz normal vor sich gegangen ist und die ganze Sache so gemeint ist, dass Jesus eben eine besonders reine und unschuldige Person war (jedoch denk ich mir hier gerade, was dann mit der Sohn Gottes ist... Ist er das erst geworden??? Naja muss ich selbst nochmal drüber nachdenken).
Ja vorführen wird dir Gott nicht, dass es ihn gibt, von daher ist dein Zweifel durchaus berechtigt. Das ist einfach eine Frage des Glaubens und nicht des Wissens... Da kann man wohl auch schwer drüber dsikutieren, weil man einfach daran glaubt oder nicht. Aber da kenn ich eine Geschichte aus der Bibel, die das für mich persöhnlich ein wenig erklärt (das braucht mir niemand genauso zu interpretieren oder so, aber es ist meine individuelle Meinung):In der Geschichte von Hiob geht es um einen Mann, der immer versucht nach Gottes Weisungen zu leben, also betet er oft, übt sich in Nächstenliebe usw usw., aber immer wieder werden ihm Steine in den Weg gerollt, obwohl er ja nicht Böses getan hat. Ich erklär mir die Geschichte so, dass jeder von uns auch genügend Probleme hat (zB. Probleme hat an Gott zu glauben, nachdem was alles Schreckliches vorgefallen ist, zB. die oben genannten Dinge), diese aber überwinden kann...
Nicht dass ich hier misironieren will, aber das ist eben meine Ansicht ....
Christliche Bands? Naja persöhnlich halt ich nicht allzu viel davon, aber die Idee christliches Material in ein Format, das für zB. Jugendliche besser zugänglich ist, als zB. der Gottesdienst find ich eigentlich gut.


Ich wünscht ich hätte gelernt, wie man richtig tippt. Mehr als 20 Minuten für diesen Beitrag getippt >.<

Mfg
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben, aber du kannst dem Tag mehr Leben geben



27

Mittwoch, 28. November 2007, 20:29

BladeStar spricht mir aus der Seele.
*100% zustimm*

gr!ndc0re

§ 964 BGB: Vermischung von Bienenschwärmen

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 28. November 2007, 20:49

Solche Leute wie du regen mich auf.
Was hast du für ein Problem mit der Kirche?
Sie gibt Milliarden Menschen auf dieser Welt Hoffnung. Nicht nur das Christentum, auch der Islam, der Hinduismus und alle anderen Religionen. Er gibt den Menschen einen Sinn unf Hoffnung in ihren tun.
Ich beneide diese Leute, die ohne Zweifel Gott lieben können.

ich bin zwar nicht Ryuuzaki, aber ich persönlich habe das Problem, dass sie gegen ihre eigenen Maximen verstoßen. Das ist einfach nur peinlich.
In uns selbst liegen die Sterne des Glücks.
Heinrich Heine
Ava & Sig - ali2k4

29

Mittwoch, 28. November 2007, 22:02

Was an Religion schlecht ist? Zum Beispiel das sie, seit sie existiert, nur Gewalt erzeugt, weil sie dafür ausgenutzt wird. Seit Menschengedenken wird der Glaube der Menschen ausgenutzt. Ja, Menschen sollen glauben! An die Liebe und an die Menschlichkeit, an einen Gott der sie erlöst, weil diese Welt zum heulen ist. Das sollen sie, das müssen sie.

Sie sollen aber nicht an die Menschen glauben, die ihnen den Glauben verkaufen wollen. Wir brauchen keine Kirche damit die Menschen glauben. Wir brauchen keinen Papst, damit die Menschen glauben. Diese Institutionen brauchen nur sich Selbst, weil sie Macht wollen und diese Macht nehmen sie sich im Namen einen Gottes und zu Lasten dessen, was sie Teufel nennen.

Glaube muss aus den Herzen kommen. Nicht aus einer Kirche, nicht aus einem Buch und nicht aus einem Mund. Glaube verbindet sich, er muss nicht unter Decknamen verbunden werden! Die Menschen sollen ihren Glauben entdecken und nicht nach ihm gelehrt werden.

Die Kirche als Institution ist ein Relikt aus alten blut- und goldgeilen Zeiten und gehört abgeschafft.



30

Mittwoch, 28. November 2007, 22:05

Zitat

aber bei dem erste Punkt den du ansprichst stellt sich doch die Frage, wieso man eine solche Lügengeschichte aufbauen sollte und sie niemand (mir ist zumindest keiner bekannt) sie wirklich wiederlegt hat, wenn sie denn falsch sei.


Propaganda und mangelndes Wissen ist meine These dazu.

Was man sich nicht erklären konnte, war Gott oder waren Götter. Und weil das für alle sehr komfortabel war, und man als Spinner abgestempelt wurde wenn man nicht dran geglaubt hat, hat sich der Glaube über mehrere Genationen bestimmt gefestigt.

Die Nazis haben ja auch alle gedacht, sie wären die Herrenrasse, es gab zwar Widerstand, aber Widerstand gegen die Kirche damals wurde eben nicht aufgezeichnet...

DENK ich jetz mal^^

Warum gleich eine Religion aufmachen? Warum reichen keine Fabeln um den Menschen solche Sachen wie die Geschichte aus Mose xy klar zu machen?

Und warum finde ich es irgendwie arm, dass wir, um nett zueinander zu sein, uns erst eine höhere Macht, die uns strafen könnte, einbilden müssen?

31

Mittwoch, 28. November 2007, 22:05

<- atheist

ich halte nichts vom christlichen glauben. wer sagt denn zb, dass es wahr ist, was in der bibel steht?
alles nur ein glaube, den die damaligen menschen brauchten, der sich bis heute durchgerungen hat.

W7F

Fortgeschrittener

Beiträge: 347

Wohnort: Dalaran

Beruf: Shadowpriest

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 28. November 2007, 22:59

RE: Christen ...

In der SuFu hab ich darüber nur im thread "Religion und gott .." gefunden aber ich wollte nocheinmal auf diese frag speziel eingehen ...

Was denkt ihr so über christen ?


Das gleiche wie über Ausländer, Schwule, Franzosen, Deutsche und was auch immer: Eine so allgemeine Frage ist imo vollkommen dämlich, weil es nicht DEN Christ gibt. Den gab es vielleicht mal vor 2000Jahren.

Die Frage wäre sicherlich sinnvoller gewesen wenn Du gefragt hättest, was wir vom Christentum halten.

Dazu enthalte ich mich der Meinung.

33

Donnerstag, 29. November 2007, 00:05

:D wisst ihr was lustig wäre? :D

Wenn man von heute auf morgen
- Alle christlichen KiTas und KiGas
- Alle christlichen Krankenhäuser
- Alle christlichen Altenheime

zumacht. Wohin dann, mit dem Leid, wenn es nicht in so einer Einrichtung aufgefangen wird?

34

Donnerstag, 29. November 2007, 00:30

:D wisst ihr was auch lustig wäre :D

Wenn der Papst Kondome nicht verbieten würde. Dann würde Aids weniger grassieren und weniger Kinder werden geboren um zu sterben oder im Elend zu leben!

Ja, das wäre wirklich lustig... aber alles hat seine Schattenseiten.



smegin

Profi

Beiträge: 1 235

Wohnort: Großherzogtum Baden // Landeshauptstadt Karlsruhe

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 29. November 2007, 01:00

:D wisst ihr was auch lustig wäre :D

Wenn der Papst Kondome nicht verbieten würde. Dann würde Aids weniger grassieren und weniger Kinder werden geboren um zu sterben oder im Elend zu leben!

Ja, das wäre wirklich lustig... aber alles hat seine Schattenseiten.
Wo du grad das Thema "Papst" erwähnst:
Man sollte, wenn man über Christen, bzw. das Christentum, redet, stark zwischen Protestanten & Katholiken unterscheiden. Es gibt Unterschiede, dass man teilweise von 2 verschiedenen Religionen sprechen könnte. An sich ist die Frage eh zu undefiniert, da man darauf keine wirklich passende Antwort geben kann. Sie sollte eher so oder so ähnlich aussehen: "Was haltet ihr von der katholischen Kirche in der heutigen Zeit, bzw. welche Rolle spielt sie für Euch"
Könnte ja noch vom Threadersteller abgeändert werden ;)
Das Badnerlied
"Das schönste Land in Deutschlands Gau’n,
das ist mein Badnerland.
Es ist so herrlich anzuschaun
und ruht in Gottes Hand"

Badenia Libera - 50 Jahre sind genug :!:



:herz: Vielen Dank an MouZkill für das Erstellen der Signatur :herz:

36

Donnerstag, 29. November 2007, 09:19

:D wisst ihr was auch lustig wäre :D

Wenn der Papst Kondome nicht verbieten würde. Dann würde Aids weniger grassieren und weniger Kinder werden geboren um zu sterben oder im Elend zu leben!

Ja, das wäre wirklich lustig... aber alles hat seine Schattenseiten.


Wenn die Gefahr besteht, dass sich eine der beiden Personen mit Aids infiziert, gibt es dieses Verbot seit kurzen (ca 6 Monate) nichtmehr.

JaNe

Schnubbelina!

Beiträge: 4 448

Wohnort: in einem Haus

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 29. November 2007, 12:43

Was an Religion schlecht ist? Zum Beispiel das sie, seit sie existiert, nur Gewalt erzeugt, weil sie dafür ausgenutzt wird. Seit Menschengedenken wird der Glaube der Menschen ausgenutzt. Ja, Menschen sollen glauben! An die Liebe und an die Menschlichkeit, an einen Gott der sie erlöst, weil diese Welt zum heulen ist. Das sollen sie, das müssen sie.

Sie sollen aber nicht an die Menschen glauben, die ihnen den Glauben verkaufen wollen. Wir brauchen keine Kirche damit die Menschen glauben. Wir brauchen keinen Papst, damit die Menschen glauben. Diese Institutionen brauchen nur sich Selbst, weil sie Macht wollen und diese Macht nehmen sie sich im Namen einen Gottes und zu Lasten dessen, was sie Teufel nennen.

Glaube muss aus den Herzen kommen. Nicht aus einer Kirche, nicht aus einem Buch und nicht aus einem Mund. Glaube verbindet sich, er muss nicht unter Decknamen verbunden werden! Die Menschen sollen ihren Glauben entdecken und nicht nach ihm gelehrt werden.

Die Kirche als Institution ist ein Relikt aus alten blut- und goldgeilen Zeiten und gehört abgeschafft.



Danke dafür, Opo. Bringst es ziemlich direkt aufn Punkt.

Ich bin selber nie katholisch/evangelisch gewesen, und ich bin froh darüber. Denn die Werte, die der christliche Gott setzt, kann ich auch so mit mir vereinbaren.
Zwar hat die katholische Kirchen mit solchen "Institutionen" wie Mutter Theresa hervorragende Arbeit geleistet, aber ich denke, das ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Das meiste Geld steckt nach wie vor in den Kirchen und in Rom selber.

Wenn der Papst im Namen Gottes Atombomben segnet, Kriegschiffe etc. dann bedeutet das für mich, dass an diesem Gölauben was nicht stimmt. Nämlich die Leute, die ihn vermitteln, zumindest der größte Teil davon. Sehr scheinheilig seh ich die Kirche, als eines der größten Kapitalunternehmen seh ich die Kirche.
Der Papst könnte derjenige sein, der Mr. G.W. Bush zur Vernunft bringen könnte, der einen Massenaufruf starten könnte, er hat Millionen hinter sich. Und was macht er? Er sitzt vorm TV und guggt zu, wie Bush im Namen Gottes die Welt terrorisiert.



Was ist das für ein Christentum, das uns Wissen vorenthält?
Warum dürfen normalsterbliche die Rollen von Qumranrollen nicht einsehen?
Warum dürfen Normalsterbliche auch nicht in die Vatikansbibliothek?
Mit welchem Recht wird uns da Wissen vorenthalten?

Ich persönlich kenne keinen Christen, der diese Tatsachen auch nur ansatzweise anklagt. Verblendet? Blind? Gleichgültig? Ängstlich?




Janie








Ryuuzaki

potenzieller Terrorist

Beiträge: 1 498

Beruf: Arschloch °In Lehre bei Backo°

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 29. November 2007, 14:29

Solche Leute wie du regen mich auf.
Warum rege ich dich auf weil ich meine Meinung so Vertrete wie du deine Religion?

Zitat

Was hast du für ein Problem mit der Kirche?
Die Kirche ist mir egal sie ist nur ein Gebäude.

Zitat

Sie gibt Milliarden Menschen auf dieser Welt Hoffnung. Nicht nur das Christentum, auch der Islam, der Hinduismus und alle anderen Religionen. Er gibt den Menschen einen Sinn unf Hoffnung in ihren tun.
Ich beneide diese Leute, die ohne Zweifel Gott lieben können.
Blind einer Religion zu folgen,was ist daran beneidenswert?
Die streng gläubigen haben meiner Meinung nach ihr leben verschenkt an an die Kirche/Religion.
Die Kirche sagt ihnen was richtig und was falsch ist und sie befolgen dies ohne es zu hinterfragen.

Zitat

Der Papst könnte derjenige sein, der Mr. G.W. Bush zur Vernunft bringen könnte, der einen Massenaufruf starten könnte, er hat Millionen hinter sich. Und was macht er? Er sitzt vorm TV und guggt zu, wie Bush im Namen Gottes die Welt terrorisiert.
Der Papst ist sowieso ne sache für sich ich frag mich immer wieder warum man sowas wie einen Papst braucht.
Um geld zu machen ? Ich mein was kann dieser man was andere nicht können?


Zitat

ich bin zwar nicht Ryuuzaki, aber ich persönlich habe das Problem, dass sie gegen ihre eigenen Maximen verstoßen. Das ist einfach nur peinlich.
Maximen ?(

Zitat

Ich persönlich kenne keinen Christen, der diese Tatsachen auch nur ansatzweise anklagt. Verblendet? Blind? Gleichgültig? Ängstlich?
Unwissenheit!
Meinst du wenn du einen Christen auf der straße fragst Was eine Vatikanbibliothek ist wird das für ihn was ganz neues sein er wird nicht wissen
was das ist.

Wie gesagt die menschen sind meist zu faul um das zu hinterfragen.

rikku

Ich bin das Größte Schwein der Welt,doch ich lache laut und viel!


39

Donnerstag, 29. November 2007, 14:43

@ JaNe:

Fragt doch auch keiner, warum er sich nicht auf die Schwarze Box in Mekka setzen kann. Außerdem ist es nach wie vor eine Sache der Kirche, wen sie da rein lässt und wen nicht. Ich bin zumindest ganz froh, dass nicht irgendwelche altklugen Menschen da rein gehen und Mist verzählen.

Für meinen Glauben und für mein Wissen sind diese Werke da unten total uninteressant, ich glaub nicht "anders" an Gott wenn ich ein Buch gelesen habe was da unten steht. Ich habe kein Wissensdefizit durch fehlende Apokryphen-Kenntnisse, "Wissen" als solches kriegt man auch woanders, das Christentum ist wegen "unter Verschluss halten" dieser Werke keine Religion, die Wissen unterdrückt oder nicht zulässt, so schön Janes Fragen am Schluss ihres Posts auch klangen.


*EDIT*:
Ich glaube, dass zum Teil auch einfach schlechte und uninteressante Bücher da unten stehen, vllt auch Bücher die sachlich falsch sind und bei denen man ganz klar merkt dass die Leute die das geschrieben haben, so geblendet sind dass es nicht den Tatsachen entsprechen kann, was sie da beschreiben.

:D wisst ihr was lustig wäre? :D

Wenn man von heute auf morgen
- Alle christlichen KiTas und KiGas
- Alle christlichen Krankenhäuser
- Alle christlichen Altenheime

zumacht. Wohin dann, mit dem Leid, wenn es nicht in so einer Einrichtung aufgefangen wird?




Das möchte ich nicht unter edn Tisch fallen lassen, also bitte denkt mal drüber nach.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »noir« (29. November 2007, 14:49)


40

Donnerstag, 29. November 2007, 14:50

@Sirey: Also deiner Meinung hat jemand etwas erfunden bzw. etwas komisches, damals möglicherweise unerklärliches hoch gespielt und damit einen neuen Glauben erfunden, den viele andere geglaubt haben, weil sies einfach nicht besser gewusst haben? Ist ne interesante Theorie, aber naja der müsste ganz schön kreativ gewesen sein und ich denke er hätte sich ja als Gott aufspielen wollen, wenn er denn diese Religion gegründet hätte .... Damit sind wohl alle große Propheten und Jesus die größten Lügner der Welt o_0 (wäre für mich eine logische Folge) ??? Klingt mir nach Verschwörungstherorie und kann irgendwie auch nicht glauben.
@Aids-Thema: Darf ich nur weil cih ein Chrsit bin nicht verhüten? Wird mich die Kirche daran hindern?
Ich teile hier mal so gar nicht die Mienung der Kirche und finde sie einfach nur befremdlich. Hätten geistliche Würdenträger das Leid mit Aids gesehen oder erlebt, könnte ich mir nicht vorstellen, dass diese Meinung weiterhin bestehen würde ... Ich weiss nicht, ob Menschen in Afrika zB. das genauso sehen und ob sie sich ebenfalls die Freiheit nehmen einmal nicht die Meinung mit der Kirche zu teilen, denn es gibt auch einige andere Gründe, ausser dem Verbot der Kirche nicht zu verhüten (gehts hier aber nicht drum). Ich persöhnlich sehe hier die Menschennähe zu zB. den Menschen in Afrika mit Füßen getreten, aber deshalb ist die Kirche nicht durch und durch schlecht und ich werde deshalb auch nciht aus der Kirche austreten.
@JaNe: Wenn du so konkret fragst: Unwissenheit, Gleichgültigkeit und Ohnmacht sind wohl die Faktoren...
Wer weiss von dem vorenthaltenen Wissen? Wen interesiert die Vatikanbiblithek? Und wer von uns könnte, wenn er konkret was wüsste was dagegen machen, ausser die Kirche zu verlsassen und zB. einem anderen Glauben beizutreten? Und verlassen der Kirche, wegen etwas, dass für uns egtl. uninterresant ist ist für die meisten, die ja meist seit ihrer Geburt katholische Christen sind undenkbar. Vor allem, weil die Kirche viele gute Sachen bietet, die auch für einen normalen Bürger viel relevanter sind, als irgendwelche alten Schriften, die er nicht lesen kann und die ihn so und so nicht interesieren...

Mfg
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben, aber du kannst dem Tag mehr Leben geben