Sie sind nicht angemeldet.

41

Donnerstag, 3. Januar 2008, 16:54

Ich habe mit den Namen nur Lucy's Aussage wiederlegt.
"Rechts neben uns ist nur noch die Wand."
Franz-Josef Strauß (ehem. Ministerpräsident von Bayern, CSU)

Gott mit dir, du Land der Bayern,
deutsche Erde, Vaterland!
Über deinen weiten Gauen
ruhe Seine Segenshand!


urgestein

Ich seh dich !

Beiträge: 1 329

Wohnort: NRW-bei Münster

Beruf: Büro :)

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 3. Januar 2008, 17:00

Unsere Welt scheint uns noch kaputter zu machen als wir schon sind.

Irgendwie hab ich das Gefühl,dass der Themenstarter nicht ganz so Sozial war wie er es dargestellt hat.

Ich freue mich Täglich über höfliche Menschen.Ein nettes Danke oder Bitte kann einem schon den Tag retten.
Es sind meist solch Kleinigkeiten,die das Leben ausmachen.

Nur zeigt uns die angeborene Gier zu oft das Gegenteil.....Leider!

Vogi sagte was von Geld=Glücklich=Arschloch=so ist das Leben.

Wieso gibt es denn bei uns in der Familie keine Arschlöcher?
Warum wählen wir Rot,obwohl uns Vater Staat (der widerrum von Gierigen verseucht ist) dank Schwarz den Arsch pudern würde?
Warum gehen wir nicht über Leichen und sind Nett zu jedem,der es auch Verdient hat?

Vogi,Geld ist nicht alles!Courage haben ist mehr Wert,glaub mir.

Klar ist es Toll ein fettes Haus zu haben,mit allem drum und dran.
Dann lad ich mir noch meine gekauften Freunde ein und alles ist gut.......
Sobald das Kartenhaus dann in sich zusammen bricht,steht man da wo Riyu am Anfang stand.
Dann stellt man sich die Frage,ob es das alles Wert war!
Dann ist die Welt auf einmal wieder Ungerecht und das Leben nichts mehr Wert!

Ich Persönlich gebe gerne.Ich rede gerne mit Menschen aus allen Schichten und höre dann auch noch zu! ^^
Ich hab gar keine Zeit ein Arschloch zu werden,egal wie schnell mein Kontostand steigt.......

43

Donnerstag, 3. Januar 2008, 17:10

Zitat

Warum wählen wir Rot,obwohl uns Vater Staat (der widerrum von Gierigen verseucht ist) dank Schwarz den Arsch pudern würde?
Politikdiskussionen kann man in seperaten Threads starten, das würde hier doch viel zu weit ausarten.

Zitat


Vogi,Geld ist nicht alles!Courage haben ist mehr Wert,glaub mir.
Ich habe nirgends erwähnt das Geld alles ist. Geld ist allerdings etwas, was mich glücklich macht genauso wie gute Freunde. Und ich habe gute Freunde, Arschloch sein heißt nämlich nicht "keine-Freunde-haben". Es heißt auch nicht, dass ich zu niemanden nett bin oder niemanden vertrauen würde.
"Rechts neben uns ist nur noch die Wand."
Franz-Josef Strauß (ehem. Ministerpräsident von Bayern, CSU)

Gott mit dir, du Land der Bayern,
deutsche Erde, Vaterland!
Über deinen weiten Gauen
ruhe Seine Segenshand!


44

Donnerstag, 3. Januar 2008, 17:18

Geldmünzen sind ziemlich solidarisch miteinander. ;)



DarthMaul

~ Schlummerbärchi ~

Beiträge: 1 194

Wohnort: Dresden

Beruf: referendar

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 3. Januar 2008, 18:21


Zitat

wollt ihr jetz echt hitler, stalin und iwelche politiker auf eure eben stelln?? xD macht euch nich lächerlich^^
ma ganz ehrlich, das, was ihr macht, kann man mit den weltpolitischn dingen absolut null vergleichn....und ryu, glaubst du echt, dass stalin so viele freunde hatte? denkste ni, dass das einfach mitläufer warn, die immer schön "ja" gesagt ham, aus angst, dass ihnen was passiern könnte? ;)
xD Nein ich stelle sie nicht mit mir auf eine Ebene.
Und ja natürlich hatte Stalin Anhänger ob du es glaubst oder nicht und das Nichtmal wenige,Informiere
dich da mal drüber.^^
keine sorge, darüber weiß ich bescheid, man is ja ni umsonst ge-LK ;)
trotzdem: lässt sich natürlich null nachprüfn, aba überleg ma, wie viele der sogenannten anhänger wirklich freunde warn, die den herrn stalin wegn seines charakters und nicht seines amtes wegn "mochten" ;)


Under the winter skies
We stand glorious!
And with Oden on our side
We are victorious!


Ryuuzaki

potenzieller Terrorist

  • »Ryuuzaki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 498

Beruf: Arschloch °In Lehre bei Backo°

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 3. Januar 2008, 19:04

Zitat

Unsere Welt scheint uns noch kaputter zu machen als wir schon sind.
Irgendwie hab ich das Gefühl,dass der Themenstarter nicht ganz so Sozial war wie er es dargestellt hat.
Ja,ich habe öfters meine Momente wo ich auf 180 bin doch nicht ohne Grund.
Doch weißt du was das Lustige dabei ist,ich höre das immer von Leuten die auf mich Herabsehen.
Zum Fett gedruckten;Ja wahrscheinlich.
Doch wozu soll ich das machen?Egal was ich gemacht habe es wurde selten anerkannt.
Doch wenn ich einmal in die Luft gegangen bin dann wurde darüber Wochen Geredet.
Wenn es um die Fehler geht ist der Mensch echt schnell ich stell da nicht die ausnahmen da.
Und Sicherlich hast du ein falsches bild von mir wegen meinen Posts doch dieses Forum,Ich weiß auch nicht
es ist sozusagen ein "Seelischer Boxsack" irgendwo muss es einfach raus,doch halte ich mich auch hier an Grenzen
Und wirklich unfreundlich bin ich nie oder Sehr selten geworden.und falls ich mal scheiße zu jemanden war hab
ich mich auch Entschuldigt,wovon du natürlich nichts mitbekommen hast.Doch wie gesagt der mensch findet fehler
schnell,doch das Ganze sieht er als Selbstverständlich.

Zitat

Ich habe nirgends erwähnt das Geld alles ist. Geld ist allerdings etwas, was mich glücklich macht genauso wie gute Freunde. Und ich habe gute Freunde, Arschloch sein heißt nämlich nicht "keine-Freunde-haben". Es heißt auch nicht, dass ich zu niemanden nett bin oder niemanden vertrauen würde.
/Signed
Ja Geld macht Glücklich das ist eine Tatsache......es macht das leben nicht perfekt doch besser und somit macht Geld dich glücklich/er.
Nun gut nicht alle doch viele menschen

Zitat

Warum gehen wir nicht über Leichen und sind Nett zu jedem,der es auch Verdient hat?
Das ist ansichts sache, wenn du findest den sollte man Helfen bin ich da vielleicht anderer Meinung und Umgekehrt.
Sowas kannst du auch nicht Festlegen Höchstens für die Person im Einzelnen.

@Darthmaul

Ja darüber könnte man sich streiten doch belassen wir es dabei das er einfach ein Böser mann war.
Da werden wir uns nicht einig. ^^


So das war mein letzter Post in diesen Thread ich habe bereits vor ca 2 Tagen meine Entscheidung Getroffen.
An diesem Punkt möchte ich nochmal Liquidsword danken du hast mir echt geholfen -blumen-


ryu

Ich bin das Größte Schwein der Welt,doch ich lache laut und viel!


47

Donnerstag, 3. Januar 2008, 19:27

Geld macht nicht glücklich, es beruhigt nur die Nerven.



48

Donnerstag, 3. Januar 2008, 19:42

Wenn jemand meint, dass Geld glücklich macht, dann weiß er wahrscheinlich gar nicht, was Glück bedeutet.
Ich war selbst schon selbständig, hab damit SEHR viel Geld verdient, aber dafür musste ich auch hart arbeiten und hatte keine Zeit mehr für Freunde und Familie. Irgendwann hab ich gemerkt, dass mir mein Privatleben wichtiger ist und habe das Geschäft abgegeben.
Mit Geld kann man sich natürlich auch sogenannte Freunde kaufen, aber es werden nie wahre Freunde sein, die mit einem durch dick und dünn gehen.

Ryu, du bist 16 oder 17 J. alt und meinst, du hättest schon der Wahrheit letzten Schluss erahnt ?
Ich weiß, dass die Jugend ihre Erfahrungen machen muss und es nichts hilft, wenn man ihnen besserwisserische Ratschläge geben will. Aber damit kann man auch auf die Schnauze fallen. Ich bin über doppelt so alt wie du und weiß mittlerweile, dass die Ratschläge der Älteren gut gemeint waren, die sie mir damals geben wollten. Ich wollte auch nicht auf sie hören und nur mein Ding durchziehen. Und irgendwann, wenn man dann auf einmal selbst Kinder hat, stellt man erschreckt fest, dass man selbst solche Ratschläge gibt, obwohl man ja weiß, dass die Kinder ihre eigenen Erfahrungen machen müssen.

Du kannst über meine Aussagen auf S.2 lächeln, aber meine Erfahrung hat mir dies gezeigt. "Erwarte nichts und du wirst erhalten" ist mir schon sehr oft im Leben widerfahren. Wahrscheinlich auch, weil ich schon viel auf der Welt herumgereist bin und dabei viel gelernt habe diesbezüglich. Und daher weiß ich auch, dass alles zu dir zurück kommt irgendwann...
Die Zensur ist der Schutz der Wenigen gegen die Vielen.
Kurt Tucholsky


DarthMaul

~ Schlummerbärchi ~

Beiträge: 1 194

Wohnort: Dresden

Beruf: referendar

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 3. Januar 2008, 22:13

Doch wozu soll ich das machen?Egal was ich gemacht habe es wurde selten anerkannt.
Doch wenn ich einmal in die Luft gegangen bin dann wurde darüber Wochen Geredet.
so is der mensch nu ma gestrickt ;)
bsp. dazu: wenn du auf die letzten 5-7 jahre weltgeschehen zurückbklickst, kannste mir sicherlich mehr als nur en paar schlechte ereignisse nennen.....und dann kannste ja drüber nachdenkn, was so gutes passiert is in der welt(ni nachschaun, nur überlegn, was so hängengebliebn is); du wirst festelln, dass die zahl der schlechten um einiges höher is, als die zahl der guten ereignisse(is zwar z.T. och auf die medien zurückzuführn, aba ni komplett).


Under the winter skies
We stand glorious!
And with Oden on our side
We are victorious!


50

Freitag, 4. Januar 2008, 01:13

Doch wozu soll ich das machen?Egal was ich gemacht habe es wurde selten anerkannt.
Doch wenn ich einmal in die Luft gegangen bin dann wurde darüber Wochen Geredet.
so is der mensch nu ma gestrickt ;)
bsp. dazu: wenn du auf die letzten 5-7 jahre weltgeschehen zurückbklickst, kannste mir sicherlich mehr als nur en paar schlechte ereignisse nennen.....und dann kannste ja drüber nachdenkn, was so gutes passiert is in der welt(ni nachschaun, nur überlegn, was so hängengebliebn is); du wirst festelln, dass die zahl der schlechten um einiges höher is, als die zahl der guten ereignisse(is zwar z.T. och auf die medien zurückzuführn, aba ni komplett).

Es ist 100% auf die Medien zurückzuführen.
Du erfährst 100% wenn eine Person sich irgendwo in die Luft jagt, aber du erfährst 100% nicht, wenn ein kleiner Junge einer alten Frau über die Straße hilft.
Täglich arbeiten Millionen Menschen ehrenamtlich um Leuten aus den Entwicklungsländern ein Leben zu ermöglichen.
Im Fernsehen läuft ständig die Werbung, dass man Pate eines Kindes werden soll.
Das sind gute Dinge.
Und ich wette dir um alles was die einfällt, täglich werden tausendmal mehr gute Sachen gemacht als schlechte.
Aber gute Sachen sind langweilig, es interessiert niemanden.

DarthMaul

~ Schlummerbärchi ~

Beiträge: 1 194

Wohnort: Dresden

Beruf: referendar

  • Nachricht senden

51

Freitag, 4. Januar 2008, 14:07



Doch wozu soll ich das machen?Egal was ich gemacht habe es wurde selten anerkannt.
Doch wenn ich einmal in die Luft gegangen bin dann wurde darüber Wochen Geredet.
so is der mensch nu ma gestrickt ;)
bsp. dazu: wenn du auf die letzten 5-7 jahre weltgeschehen zurückbklickst, kannste mir sicherlich mehr als nur en paar schlechte ereignisse nennen.....und dann kannste ja drüber nachdenkn, was so gutes passiert is in der welt(ni nachschaun, nur überlegn, was so hängengebliebn is); du wirst festelln, dass die zahl der schlechten um einiges höher is, als die zahl der guten ereignisse(is zwar z.T. och auf die medien zurückzuführn, aba ni komplett).
Es ist 100% auf die Medien zurückzuführen.
Du erfährst 100% wenn eine Person sich irgendwo in die Luft jagt, aber du erfährst 100% nicht, wenn ein kleiner Junge einer alten Frau über die Straße hilft.
jop, hab ja gesagt, dasses tw. auf die medien zurückzuführn is.....imo aber ni komplett.
wenn du am gleichn tag nen jungen gesehn hast, der ner alten frau über die straße geholfn hat und darauf den kerl, der sich in die luft gejagt hat, dann wird dir en jahr später wohl eher der gesprengte kerl in den sinn kommen, als der nette kleine junge oder?


Under the winter skies
We stand glorious!
And with Oden on our side
We are victorious!


52

Freitag, 4. Januar 2008, 14:40

Das Gehirn speichert negative Erlebnisse auch länger und genauer ab als Positive. Das ist bewiesen.
"Rechts neben uns ist nur noch die Wand."
Franz-Josef Strauß (ehem. Ministerpräsident von Bayern, CSU)

Gott mit dir, du Land der Bayern,
deutsche Erde, Vaterland!
Über deinen weiten Gauen
ruhe Seine Segenshand!


urgestein

Ich seh dich !

Beiträge: 1 329

Wohnort: NRW-bei Münster

Beruf: Büro :)

  • Nachricht senden

53

Freitag, 4. Januar 2008, 15:06

Zitat

Warum wählen wir Rot,obwohl uns Vater Staat (der widerrum von Gierigen verseucht ist) dank Schwarz den Arsch pudern würde?
Politikdiskussionen kann man in seperaten Threads starten, das würde hier doch viel zu weit ausarten.

Zitat


Vogi,Geld ist nicht alles!Courage haben ist mehr Wert,glaub mir.
Ich habe nirgends erwähnt das Geld alles ist. Geld ist allerdings etwas, was mich glücklich macht genauso wie gute Freunde. Und ich habe gute Freunde, Arschloch sein heißt nämlich nicht "keine-Freunde-haben". Es heißt auch nicht, dass ich zu niemanden nett bin oder niemanden vertrauen würde.


Ne Politdiskussion wollte ich auch damit nicht los treten.Habe nur die Einstellung meiner Familie dargestellt als beispiel dafür,dass nicht alle die Geld haben Arschlöcher sein müsen.Es geht auch auf die Humane Tour und auch mit Rücksicht auf andere!

Vogi über die Definition Arschloch kann man mit Sicherheit jetzt 20 Jahre lang rum streiten,alles in allem ist es aber ein Negativer Ausdruck der auch noch selten Nett gemeint ist!
Es gibt Geschäftlich gesehen viele die ein Arschloch sind,ungefähr so wie du es meinst.
Die wissen auch noch das sie Arschlöcher sind und verhalten sich demnach!
Sie sind von sich selbst so überzeugt,dass wir am Ende mehr an Arschlöchern als an Normalen Geshäftsleuten verdienen! ^^
Man muss das Arschloch nur glauben lassen,dass er nen Sieg errungen hat der sein Ego stärkt.Was am Ende aber auf unserem Konto steht,sieht er nicht.....

Man muss gar keinem Credo nachgehen.
Man wird auf Dauer seine Stärken und Schwächen von selbst erkennen.
Wenn man lernt sie gezielt einzusetzen,hat man schon die Halbe Miete in der Tasche.

Ryu sagte irgendwo,dass seine Taten nicht Honoriert wurden.
Er war (ist?) Schulsprecher.
So ne Schule hat meistens so 200 Schüler im Schnitt.
Ich wage doch zu bezweifeln,dass es keinen gibt der ihm Dankbar ist oder seine Arbeit gewürdigt hat.
Nicht jeder malt einem sofort ein Plakat aus Dankbarkeit oder breitet nen Roten Teppich aus!

Der aufrechte Gang muss geübt werden......

DarthMaul

~ Schlummerbärchi ~

Beiträge: 1 194

Wohnort: Dresden

Beruf: referendar

  • Nachricht senden

54

Freitag, 4. Januar 2008, 15:33

Das Gehirn speichert negative Erlebnisse auch länger und genauer ab als Positive. Das ist bewiesen.
i know, das war nur en bsp, um die aussage von mir:
Doch wozu soll ich das machen?Egal was ich gemacht habe es wurde selten anerkannt.
Doch wenn ich einmal in die Luft gegangen bin dann wurde darüber Wochen Geredet.
so is der mensch nu ma gestrickt ;)
zu beweisn^^


Under the winter skies
We stand glorious!
And with Oden on our side
We are victorious!


55

Freitag, 4. Januar 2008, 16:18



Doch wozu soll ich das machen?Egal was ich gemacht habe es wurde selten anerkannt.
Doch wenn ich einmal in die Luft gegangen bin dann wurde darüber Wochen Geredet.
so is der mensch nu ma gestrickt ;)
bsp. dazu: wenn du auf die letzten 5-7 jahre weltgeschehen zurückbklickst, kannste mir sicherlich mehr als nur en paar schlechte ereignisse nennen.....und dann kannste ja drüber nachdenkn, was so gutes passiert is in der welt(ni nachschaun, nur überlegn, was so hängengebliebn is); du wirst festelln, dass die zahl der schlechten um einiges höher is, als die zahl der guten ereignisse(is zwar z.T. och auf die medien zurückzuführn, aba ni komplett).
Es ist 100% auf die Medien zurückzuführen.
Du erfährst 100% wenn eine Person sich irgendwo in die Luft jagt, aber du erfährst 100% nicht, wenn ein kleiner Junge einer alten Frau über die Straße hilft.
jop, hab ja gesagt, dasses tw. auf die medien zurückzuführn is.....imo aber ni komplett.
wenn du am gleichn tag nen jungen gesehn hast, der ner alten frau über die straße geholfn hat und darauf den kerl, der sich in die luft gejagt hat, dann wird dir en jahr später wohl eher der gesprengte kerl in den sinn kommen, als der nette kleine junge oder?

Das bedeutet aber nicht das die guten Dinge nicht passiert sind.
Du kannst deshalb nicht sagen, dass an diesem Tag nur schlechte Dinge passiert sind.

56

Freitag, 4. Januar 2008, 16:52

Pff, mal ehrlich. Was interessiert es jemanden, was Gutes passiert ist, wovon er nichts hat? Keiner läuft rum "Ach ich bin so alleine, dafür haben andere viele Freunde". Es macht ja auch niemanden satt, wenn andere kotzen müssen, weil sie zu viel gefressen haben.

So ist das ganz einfach und darum hier eigentlich kein Thema und noch weniger ein Trost für irgend jemanden in der Welt.



devcon

Cisco-Zottel

Beiträge: 2 886

Beruf: Fachabitur, Netzwerktechniker

  • Nachricht senden

57

Freitag, 4. Januar 2008, 16:53

Geld macht mich glücklich.


interessant ... wie gern würde ich dich erleben wenn du 5 Jahre lang im Luxus lebst und danach durch irgendwas auf den Boden der Tatsachen, zurück ins Leben der Normalsterblichen geholt wirst ... ich denke ich würde aus dem Rofeln nicht mehr herauskommen :D 8)

und damit will ich dich jetzt keinesfalls persönlich angreifen - könnte sich dabei auch um jede andere Person handeln - ich würde soetwas nur gern mal "live" erlebeben :freu:

58

Freitag, 4. Januar 2008, 17:00

interessant ... wie gern würde ich dich erleben wenn du 5 Jahre lang im Luxus lebst und danach durch irgendwas auf den Boden der Tatsachen, zurück ins Leben der Normalsterblichen geholt wirst ... ich denke ich würde aus dem Rofeln nicht mehr herauskommen :D 8)
Ziemlich mies einem Menschen persönliches Elend zu wünschen, egal wem und sich daran auch noch erfreuen zu wollen.



59

Freitag, 4. Januar 2008, 17:18

Pff, mal ehrlich. Was interessiert es jemanden, was Gutes passiert ist, wovon er nichts hat? Keiner läuft rum "Ach ich bin so alleine, dafür haben andere viele Freunde". Es macht ja auch niemanden satt, wenn andere kotzen müssen, weil sie zu viel gefressen haben.

So ist das ganz einfach und darum hier eigentlich kein Thema und noch weniger ein Trost für irgend jemanden in der Welt.

Wieso interessiert es alle, wenn jemand was in die Luft jagt?
Wieso sind alle traurig?
Sie sind doch auch nicht betroffen. Uns könnte es eigentlich egal sein, wieviele sich wo umbringen. Ist es uns aber nicht.
Auf die selbe Weise könnten wir auch froh sein, wenn etwas gutes passiert.
SInd wir aber nicht.

DarthMaul

~ Schlummerbärchi ~

Beiträge: 1 194

Wohnort: Dresden

Beruf: referendar

  • Nachricht senden

60

Freitag, 4. Januar 2008, 17:24











Doch wozu soll ich das machen?Egal was ich gemacht habe es wurde selten anerkannt.
Doch wenn ich einmal in die Luft gegangen bin dann wurde darüber Wochen Geredet.
so is der mensch nu ma gestrickt ;)
bsp. dazu: wenn du auf die letzten 5-7 jahre weltgeschehen zurückbklickst, kannste mir sicherlich mehr als nur en paar schlechte ereignisse nennen.....und dann kannste ja drüber nachdenkn, was so gutes passiert is in der welt(ni nachschaun, nur überlegn, was so hängengebliebn is); du wirst festelln, dass die zahl der schlechten um einiges höher is, als die zahl der guten ereignisse(is zwar z.T. och auf die medien zurückzuführn, aba ni komplett).
Es ist 100% auf die Medien zurückzuführen.
Du erfährst 100% wenn eine Person sich irgendwo in die Luft jagt, aber du erfährst 100% nicht, wenn ein kleiner Junge einer alten Frau über die Straße hilft.
jop, hab ja gesagt, dasses tw. auf die medien zurückzuführn is.....imo aber ni komplett.
wenn du am gleichn tag nen jungen gesehn hast, der ner alten frau über die straße geholfn hat und darauf den kerl, der sich in die luft gejagt hat, dann wird dir en jahr später wohl eher der gesprengte kerl in den sinn kommen, als der nette kleine junge oder?
Das bedeutet aber nicht das die guten Dinge nicht passiert sind.
Du kannst deshalb nicht sagen, dass an diesem Tag nur schlechte Dinge passiert sind.
hab ich och nie behauptet o.O
es ging eig nur darum zu beweisn, dass schlechte erinnerungen eher hängenbleibn, als gute^^' (um ryu zu erklärn, dasses normal is, wenn sich die leute lange merkn, dasser shice gebaut hat, obwohl er scho sooo viel gutes getan hat ;) )


Under the winter skies
We stand glorious!
And with Oden on our side
We are victorious!