Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

chainest

If light cannot escape me, what hope have you?

Beiträge: 6 608

Wohnort: Black Hole

Beruf: Alles

  • Nachricht senden

41

Samstag, 6. Februar 2010, 20:30

@ SJ: das hättest du dir auch sparen können, denn wenn hier jemand eine schwache Vorstellung von sich gibt, dann du :idiot: oder hast du irgendwas Sinnvolles zu dem Thema zu sagen ?


Is aber fakt, religionen haben zwar ihre schlechten seiten (ich bin gewiss kein religiöser mensch) aber sie haben auch ohre guten seiten.
Sie geben vielen menschen mut kraft und hoffnung also erübrigt sich die frage was einem religion bringt,w enns sich jemand damit gut und glücklicher fühlt dann soll er sie doch ausüben.

Diskussionen unter verschiedenen religiösen menschen bzw unter atheisten und religösen menschen (nach dem motto: Wer hat recht) ist ja wohl der lächerlichste sachverhalt den man sich nur vorstellen kann.

Wenn zu mir jemand kommt und meint er wäre ein religiöser mensch dann spüre ich keine verachtung in mir oder lach mich kaputt... nein, ich mache der person klar das ich nicht religiös bin und das ein gläubiges leben nicht der Weg meines lebens ist den ich einschlagen würde (für meinen teil). Wieso muss man sich nun streiten welcher Weg der bessere ist bzw wer recht hat? ist doch eh nur ansichtssache.

Warum sollte ich anderen leuten nen vogel zeigen nur weil sie einfach eine komplett andere lebenseinstellung haben als ich? sinn?

und mit dem Zeugen Jehovas zu diskutieren ist ja mal total unnütz... @ jap. zeichen: haben sie bei dir an der tür geklingelt und du hast dich auf eine diskussion eingelassen??? NUr mal so als tipp das nächste mal sgaste "kein interesse" und machst die türe zu... keine diskussion du sparst nerven zeit und input.


42

Samstag, 6. Februar 2010, 22:02

Klappt doch, SJ :thumbsup:

Ich glaube nicht an Gott, aber an Jesus oder Mohammed, aber was daraus gemacht wird, ist einfach nur :wallbash:
Die Zensur ist der Schutz der Wenigen gegen die Vielen.
Kurt Tucholsky


43

Sonntag, 7. Februar 2010, 15:54

jo alle religionen die das töten oder foltern erlauben asta la vista aber falls es viele nich wissen das heißt nich nur islam sondern auch christentum tschüssi in der bibel steht an manchen stellen wegen kleinigkeiten "tötet den" "schlagt den tot" und weiß der geier was für ne scheiße
Der Unterschied ist, dass die Christen gelernt haben, die Bibel nicht wörtlich zu nehmen/über die Botschaft der Bibel zu stellen.
Mitlerweile sind die hardcore Christen weniger geworden und "etwas" mehr toleranz ist aufgetreten.
Aber was sich die Christen mit dem Abtreibungsverbot und dem Kondomverbot leisten und dies auchnoch in Afrika predigen, dem Land mit der größten AIDS Rate überhaupt, ist mal sowas von unter aller sau in meinen Augen.
Auch die fanatischen Muslime,welche sich jeden Scheiß erlauben und mit ihrem "allah uh akbar" sich wie die Fliegen zu ihrem Paradies voller Jungfrauen bomben, sind nicht besser!
Meine utopische Deviese lautet langsam, alle die in muslimisch fanatisch geprägten Ländern leben die Chance geben sie umzusiedeln und sonst ne Mauer um die Länder drum ziehen und in 20 Jahren mal nachgucken ob noch was steht."


Alle theistischen Religionen haben schon in ihrem Namen Völkermorde begangen oder andere Scheiße verzapft.
Also warum den ganzen Quatsch nicht einfach abschaffen, ich denke das wäre die beste Idee. :D
hmm...nur mal so am rande selbstmord in jeder hinsicht ist im islam verboten und die leute die das machen (z.B Selbstmordattentäter) wurden von irgendwelchen leuten manipuliert (z.B hammas, hisbollah) oder kp weiß der geier sodass sie sich dann zum wohle des volkes opfern und am ende ins paradies gehen... wer das glaubt hat einfach nicht alle tassen im schrank... und außerdem wenn es so wäre dann würde sich doch derjenige der das sagt selber in die luft jagen und alle anderen 1,3 Mrd moslems oder etwa nicht ?

und aso ich denke auch das wenn es nur eine religion in der welt geben würde, würde es immernoch kriege geben denn es geht schon lange nicht mehr um die religion an sich sonder einfach nur um sich zu erreichern...

ps: vllt hats einer schon erwähnt aber ich hatte keine lust jetzt alles durchzulesen sondern wollte darauf antworten

edit:@ Boomchikawa:"1. Quatsch ohne Religionen, wäre das Thema welche von diesem Hirngespinsten besser ist, gegessen - ergo weniger Meinungsverschiedenheiten die in Gewalt ausarten."
weniger meinungsverschiedenheiten???...es werden immer meinungsverschiedenheiten zwischen weiße und schwarze, reiche und arme geben ob mit oder ohne religion...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »kiLLu30« (7. Februar 2010, 21:38)


DarthMaul

~ Schlummerbärchi ~

Beiträge: 1 194

Wohnort: Dresden

Beruf: referendar

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 7. Februar 2010, 16:24

_weniger_ meinungsverschiedenheiten, du hasts doch selbst schon geschrieben^^


Under the winter skies
We stand glorious!
And with Oden on our side
We are victorious!


45

Sonntag, 7. Februar 2010, 17:39

Ohne überhaupt eine Religion wäre die welt besser dran!
dem stimm ich zu:jaa:
sagt sich so leicht doch wer weiß wie weit wir heute sein würden wenn wir keine religion gehabt hätten

ich glaube die soziale seite der menschen wäre bei weitem nicht so ausgeprägt.

46

Sonntag, 7. Februar 2010, 21:49

Ohne überhaupt eine Religion wäre die welt besser dran!
dem stimm ich zu:jaa:
sagt sich so leicht doch wer weiß wie weit wir heute sein würden wenn wir keine religion gehabt hätten

ich glaube die soziale seite der menschen wäre bei weitem nicht so ausgeprägt.
Wer weiß wieviele wissenschaftlichen Errungenschaften viel früher an die Öffentlichkeit gedrungen wären, wer weiß wieviele Menschen nicht hätten sterben müssen, wer weiß, wer weiß, wer weiß, ...

47

Montag, 8. Februar 2010, 20:54

Auf Diskussionen lasse ich mich schon gar nicht mehr ein mit solchen Leuten, das ist verschwendete Zeit.


Wieso? Kannste bei solchen Gesprächen von Auge zu Auge schlecht wikipedia-links posten? ^^


Mir ist egal wer an was glaub, solange er das nicht in fanatischen Ausmaßen macht. Wieso sollten Menschen nicht an Gott glauben? Es geht ja nicht um Gott, sondern an das Glauben und viele Menschen sind damit glücklich, wenn sie an was glauben können und es ihnen Kraft gibt. Wieso sollte man das belächeln?
Finde es eher zu belächeln wenn Menschen wie Chinaman oder Lucy an nix glauben und andere die Glauben dafür belächeln und quasi als Blöd abstempeln. DAS ist zum belächeln.


:P

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »phreeaK« (8. Februar 2010, 21:07)


48

Montag, 8. Februar 2010, 21:05

Ohne überhaupt eine Religion wäre die welt besser dran!
dem stimm ich zu:jaa:
sagt sich so leicht doch wer weiß wie weit wir heute sein würden wenn wir keine religion gehabt hätten

ich glaube die soziale seite der menschen wäre bei weitem nicht so ausgeprägt.
Wer weiß wieviele wissenschaftlichen Errungenschaften viel früher an die Öffentlichkeit gedrungen wären, wer weiß wieviele Menschen nicht hätten sterben müssen, wer weiß, wer weiß, wer weiß, ...
110% Signed

49

Montag, 8. Februar 2010, 22:38

Finde es eher zu belächeln wenn Menschen wie Chinaman oder Lucy an nix glauben und andere die Glauben dafür belächeln und quasi als Blöd abstempeln. DAS ist zum belächeln.
hier ging's um Zeugen Jehova, und dass ich an was glaube, habe ich ja auch schon gesagt und ich akzeptiere den Glauben an eine Religion, wenn es nicht zu fanatisch wird
Die Zensur ist der Schutz der Wenigen gegen die Vielen.
Kurt Tucholsky


50

Dienstag, 9. Februar 2010, 00:00

sorry dann hab ich es falsch verstanden. dachte es sei alg. auf alle bezogen.


:P


51

Dienstag, 9. Februar 2010, 09:26

Da ich ein gestandener Atheist bin(könnt ihr auf Wiki nachschaun wenn ihr net wisst was des is)
Wenn die Leute mir sagen "Gott hat uns erschaffen" muss ich innerlich anfangen zu lachen.

Oh man da hast du ja ein necht krasses Fremdwort benutzt. :rolleyes: Du musst nicht alle Leute für dümmer halten als sie sind.

Wenn ich Agnostiker an euch eitle, selbstverliebste, rechthaberische, fanantische und fundamentalisische Atheisten denke muss ich lachen. Du glaubst recht zu haben, warum? Du glaubst deine Ansicht ist die einzig Wahre und du hast das Recht über andere zu lachen? Wegen Darvin, dessen Theorien wiederlegt sind, weil er einfach die falschen Schlussfolgerungen ziehen musste? Wenn du an Darvin glaubst, glaubst du genauso an etwas nicht bewiesenes und wiederlegtes.



Wir stammen vom Affen ab wenn man es gröber betrachtet.
Da Gott uns ja erschaffen haben soll....war er dann auch mal ein riesiger Affe?
Ein eventueller Gott muss uns ja nicht direkt als Mensch geschaffen haben, soweit sind selbst einige Religionen schon gekommen. Das ist also kein Indiz gegen irgend einen Gott.



52

Mittwoch, 10. Februar 2010, 13:56

Es ist irgendwie zum Trend geworden, sich als Atheist zu profilieren. Die meisten heben dann die Wissenschaft in göttliche Sphären und werden sogar missionarisch tätig, aber hauptsache man gibt sich modern und aufgeklärt.
I gotta get in shape.
From now on will be total organization.
Every muscle must be tight.

chainest

If light cannot escape me, what hope have you?

Beiträge: 6 608

Wohnort: Black Hole

Beruf: Alles

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 10. Februar 2010, 17:47

Es ist irgendwie zum Trend geworden, sich als Atheist zu profilieren. Die meisten heben dann die Wissenschaft in göttliche Sphären und werden sogar missionarisch tätig, aber hauptsache man gibt sich modern und aufgeklärt.


ey ich muss da echt mal zustimmen...:D


maddevil

Fortgeschrittener

Beiträge: 542

Wohnort: ludwigshafen

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 10. Februar 2010, 18:28

woot ? also ich habe schon als kleines kind die meinung gehabt das das alles müll ist was ich da im kindergarten oder der schule über religion gelernt habe und mich haben meine eltern auch nicht beeinflust die glauben nicht an gott sind aber ab und zu in ne kirche gegangen in meinem beisein

55

Mittwoch, 10. Februar 2010, 19:35

Was ist Mülliger, die Nächstenliebe, die Liebe zur Natur, oder die Verantwortung sich selbst und der Gesellschaft gegenüber?



56

Mittwoch, 10. Februar 2010, 20:20

Und im Religionsunterricht werden doch eher Themen wie "Der historische Jesus", "Die Weltreligionen" und "Christliche Feiertage" behandelt. Und z. B. das wir Weihnachten feiern ist wohl klar zu beobachten. Bei uns wurde der Glaubensaspekt daran immer ziemlich runtergeschraubt.

悪魔で

No mercy for the weak - No tears for the dead ... 卍解!

Beiträge: 2 510

Wohnort: Nachrodt-Wiblingwerde

Beruf: Azubi -> Fachkraft für Lagerlogistik

  • Nachricht senden

57

Freitag, 12. Februar 2010, 14:26

Da ich ein gestandener Atheist bin(könnt ihr auf Wiki nachschaun wenn ihr net wisst was des is)
Wenn die Leute mir sagen "Gott hat uns erschaffen" muss ich innerlich anfangen zu lachen.

Oh man da hast du ja ein necht krasses Fremdwort benutzt. :rolleyes: Du musst nicht alle Leute für dümmer halten als sie sind.

Wenn ich Agnostiker an euch eitle, selbstverliebste, rechthaberische, fanantische und fundamentalisische Atheisten denke muss ich lachen. Du glaubst recht zu haben, warum? Du glaubst deine Ansicht ist die einzig Wahre und du hast das Recht über andere zu lachen? Wegen Darvin, dessen Theorien wiederlegt sind, weil er einfach die falschen Schlussfolgerungen ziehen musste? Wenn du an Darvin glaubst, glaubst du genauso an etwas nicht bewiesenes und wiederlegtes.



Wir stammen vom Affen ab wenn man es gröber betrachtet.
Da Gott uns ja erschaffen haben soll....war er dann auch mal ein riesiger Affe?
Ein eventueller Gott muss uns ja nicht direkt als Mensch geschaffen haben, soweit sind selbst einige Religionen schon gekommen. Das ist also kein Indiz gegen irgend einen Gott.
Ich kenne mich (da ich selbst einmal Christ war) recht gut in der Bibel aus und dort wird gesagt das "Gott" den Menschen erschuf. Danach aus Adam, Eva erschaffen hat.
Daher komme ich auf diesen Gedanken ;)


Es ist irgendwie zum Trend geworden, sich als Atheist zu profilieren. Die meisten heben dann die Wissenschaft in göttliche Sphären und werden sogar missionarisch tätig, aber hauptsache man gibt sich modern und aufgeklärt.


ey ich muss da echt mal zustimmen...:D
Ich muss mich zwar nicht wirklich rehtfertigen aber, öhm...

Es gibt wirklich viele die sind (jetzt mal ein wenig übertrieben) für ne Woche nen Christ, in der nächsten ein Buddhist und in der darauf folgenden ein Teufelsanbeter.......

Ich habe mich seit dem 15ten Lebensjahr im Christentum nicht mehr wohl gefühlt (da ich einfach auch viel zu viele Fragen hatte die mir niemand beantworten konnte und das Thema für mich so unlogisch wurde), sodass ich ein Atheist wurde.
Ich bin auch wie amoxi es sagte ein Wissenschaftlicher "Narr" wenn ihr es denn so ausdrücken möchtet.
Aber selbst da kann und will ich nicht alles glauben was mir aufgetischt wird.
Dafür ist mein Verstand auch überhaupt nicht in der Lage...

Was ich euch aber mal mit auf den Weg geben kann:
Notiert oder merkt euch mal im allgemeinen ein Gespräch mit einem Christen.
Die Sätze die am aussagekräftigsten sind werden warscheinlich sein:
Gott ist und war immer da
Gott erschuf die Erde und den Menschen
Satan ist Böse

Nun nehmt euch jeden Satz zur Brust und forscht nach...
Alles hat einen anfang und ein Ende...also... was war vor Gott und was wird nach Gott sein?
Wenn Gott die Erde erschuf... warum bewegen sich dann alle Planeten im Weltall voneinander Weg? (Pro Urknalltheorie)
Wusstet ihr das der Teufel an sich nichtmal eine erfindung der Christen war?
MfG 悪魔で [Jap: Devil]


Q: What's tiny and yellow and very, very, dangerous?
A: A canary with the super-user password.

3 Spiele für 1099,90€? Gamestop machts möglich!

Follow me on G+

58

Freitag, 12. Februar 2010, 15:44

Ich glaube nicht an einen christlichen Gott. Aber es gibt wenig Dinge die paradoxer sind als missionierende Atheisten.
I gotta get in shape.
From now on will be total organization.
Every muscle must be tight.

59

Freitag, 12. Februar 2010, 16:53


Ich habe mich seit dem 15ten Lebensjahr im Christentum nicht mehr wohl gefühlt (da ich einfach auch viel zu viele Fragen hatte die mir niemand beantworten konnte und das Thema für mich so unlogisch wurde), sodass ich ein Atheist wurde.



Auch ne gute Lösung, nur weil man was nicht versteht/verstehen will/akzeptieren kann ist man direkt dagegen und verteufelt es. So entsteht in der Welt Hass und Kriege, feindlichkeit gegen Homosexuelle und gegen Kulturen, die anders sind als die eigene.


:P


60

Freitag, 12. Februar 2010, 19:37

wähhhh sry ^^