Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Donnerstag, 4. März 2010, 21:29

Ich bin mir nicht einmal sicher ob gewisse User das überhaupt unterscheiden können.



82

Donnerstag, 4. März 2010, 22:20

Netto natürlich.

悪魔で

No mercy for the weak - No tears for the dead ... 卍解!

Beiträge: 2 510

Wohnort: Nachrodt-Wiblingwerde

Beruf: Azubi -> Fachkraft für Lagerlogistik

  • Nachricht senden

83

Freitag, 5. März 2010, 17:53

Ich bin mir nicht einmal sicher ob gewisse User das überhaupt unterscheiden können.


Sowas muss doch aber echt nicht sein oder?
Komm wieder runter vom Hohen Ross... :idiot:


Es gibt auch Menschen die werden das ihr Leben lang nicht brauchen.
Wüsste ich das nicht, wäre das schon ziemlich schlimm, denn ich muss fast jeden Tag mit diesen Wörtern hantieren^^
MfG 悪魔で [Jap: Devil]


Q: What's tiny and yellow and very, very, dangerous?
A: A canary with the super-user password.

3 Spiele für 1099,90€? Gamestop machts möglich!

Follow me on G+

84

Montag, 5. April 2010, 14:46

Ich habe zwar nie gesagt "Hartz IV Empfänger sind faule schmarotzer" aber, ich sagte das viele von ihnen es nicht einsehen zu Arbeiten wenn sie am ende weniger rausbekommen und sich deswegen sagen :" Warum sollte ich denn Arbeiten wenn es mir jetzt gut geht?"

Das fällt nunmalbei mir unter schmarotzer...
Aha, dann erklär mir mal bitte: Würdest du unter solchen Umständen arbeiten gehen, wenn du 8h am Tag Woche für Woche arbeiten müsstest aber in dem Wissen, dass du mehr raus hättest, wenn du das nicht tun würdest? Wenn ja, wow. Dann wärst du der feuchte Traum jedes Ausbeuters. Kannste gleich nach China abdüsen, die brauchen da Leute wie dich. Ansonsten müsstest du dich ja als Schmarotzer bezeichnen.
Es geht darum, dass die Menschen ihren Lebensunterhalt (und den ihrer Familie) auf zumutbare Weise bestreiten können. In der EU leben 80 Mio Menschen unter der Armutsgrenze. Das bedeutet, dass 16 von 100 Menschen weniger als 60% des Durchschnittseinkommens ihrer Länder verdienen und damit nahezu von der Gesamtwohlfahrt und dem Wirtschaftskreislauf abgeschnitten sind. In Deutschland sind 5% der Vollzeitbeschäftigten von Armut bedroht oder betroffen. Und für die folgende Zahl hab ich leider keinen Link mehr aber ich glaube es war vor einigen Monaten so, dass 1 von 6 Kindern in Dtl. unter der Armutsgrenze lebe.
Worauf will ich hinaus? Nun, Ziel eines Erwerbsverhältnisses muss es sein, dieses Menschen aus ihrer prekären Lage zu befreien. Sie sollen in der Lage sein, ihren Unterhalt ohne staatliche Hilfe bestreiten zu können. Und dann muss noch was für die eigene Freizeit übrig bleiben. Das ist der Anreiz des Ganzen. Ohne diesen funktioniert das eben nicht. Den Beweis dafür lieferst du selbst mit dem obigen Satz. Deutschland spielt bei der ersten Zahl eine ganz große Rolle, denn nach Jahren der nahezu Nichtexistenz von Lohnerhöhungen ist das Lohnniveau Dtl.s im EU-Vergleich ganz weit hinten. Wenn du diese Menschen also als Schmarotzer bezeichnest, wohin soll denn deiner Meinung nach die Entwicklung führen? Dahin, wo der Staat die Arbeitnehmer finanziert, die eigtl. ihn finanzieren sollen?
Wir müssen [...] der Versuchung widerstehen, ein Geflecht von Gesetzen herzustellen, hinter dem eines Tages die Freiheit unsichtbar wird. - Helmut Schmidt[/size]

chainest

If light cannot escape me, what hope have you?

  • »chainest« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 608

Wohnort: Black Hole

Beruf: Alles

  • Nachricht senden

85

Montag, 5. April 2010, 16:29

außerdem solle man sich doch bitte erstmal um diese bonzen kümmern deren ärsche voller geld sind und immernoch nicht genug bekommen und somit Steuern hinterziehen. Lasst ma eure aussagen mit schmarozer und co. Weltbilder die euch von Krawalltalkshows und anderen verdummenden medien vermittelt werden passen hier nicht so rein, der unterschicht geht es schon schlecht genug also lasst einfach die hetze.


86

Montag, 5. April 2010, 18:27

Gäb es nicht so viele H4 Empfänger müssten wir auch nicht so viele Steuern hinterziehen!



87

Donnerstag, 8. April 2010, 22:56

außerdem solle man sich doch bitte erstmal um diese bonzen kümmern deren ärsche voller geld sind und immernoch nicht genug bekommen und somit Steuern hinterziehen. Lasst ma eure aussagen mit schmarozer und co. Weltbilder die euch von Krawalltalkshows und anderen verdummenden medien vermittelt werden passen hier nicht so rein, der unterschicht geht es schon schlecht genug also lasst einfach die hetze.
Der Post ist in sich selbst sowas von ironisch. Lassen wir die Hetze und schimpfen lieber auf die Bonzen! Und nur Bonzen hinterziehen Steuern. Sicherlich kein Vorurteil!

88

Freitag, 9. April 2010, 18:57

Die oberen 20 Prozent der Bevölkerung verfügen über 80,1 Prozent des Nettovermögens (Bruttovermögen abzüglich Schulden).
Die “unteren” 60 Prozent der Bevölkerung verfügen über lediglich 2,8 Prozent des Nettovermögens.

Dann lasst euch das mal auf der Zunge zergehen:

Zitat

Liechtenstein-CD beschert Staat 807 Millionen Euro
Nach einer Bilanz der Bochumer Staatsanwaltschaft von Ende März sind durch Selbstanzeigen im Fall der Vaduzer Bank LGT Treuhand insgesamt 626 Millionen Euro in die Kassen geflossen. 222 Millionen davon wurden mit Bezug auf die LGT gezahlt, 404 Millionen Euro hatten keinen direkten Zusammenhang mit der liechtensteinischen Fürstenbank.
Seit 2008 hat die Bochumer Strafverfolgungsbehörde, die eng mit der Steuerfahndung Wuppertal zusammenarbeitet, im Fall LGT exakt 596 Ermittlungsverfahren eingeleitet. 244 davon sind bislang erledigt worden. Daraus ergaben sich bisher weitere Zahlungen in Höhe von rund 181 Millionen Euro.
Die meisten Verfahren (179) wurden nach Paragraph 153a der Strafprozessordnung gegen Zahlung von Geldauflagen eingestellt: Das erbrachte dem Staat weitere 24,5 Millionen Euro. In einem Fall gab es einen Strafbefehl, 59 Verfahren wurden ohne jede Auflage eingestellt.
mehr dazu hier: http://www.sueddeutsche.de/finanzen/710/507862/text/

Die "unteren" 60 % der Bevölkerung können vielleicht mal 'n bisschen bescheißen bei der Einkommenssteuererklärung, aber das sind Peanuts im Vergleich zu dem was die oberen 20 % der Bevölkerung dem Staat verschweigen. Allein die Kosten für einen Steuerberater, der einem bei der Steuerhinterziehung behilflich ist, kann sich die "Unterschichtler" gar nicht leisten.
Die Zensur ist der Schutz der Wenigen gegen die Vielen.
Kurt Tucholsky


89

Freitag, 9. April 2010, 21:52

Nun Tech, das ist zwar ein Vorurteil aber sichlich keines, das jedweder Grundlage entbehrt. Ich hab vorhin einen Artikel auf Spiegel gelesen. Mom, ich such ihn kurz raus... Ahja, hier ist er: Die Mittelschicht betrügt sich selbst.

Zitat von »Verlinkter Artikel«

Während die Spitzenverdiener immer weniger belastet werden, verliert die Mittelschicht rapide. Schon jetzt müssen normale Arbeitnehmer bis zu 53 Prozent ihrer Arbeitskosten als Steuern und Sozialabgaben abführen - während umgekehrt Millionäre ihre Einkünfte nur mit durchschnittlich 34 Prozent versteuern.
Das ist die legale Seite. Über die illegale hat Lucy grad geschrieben.
Der Artikel ist übrigens ein schöner Beleg dafür, warum diese ganze Hartz IV-Hetze überflüssig und eine Selbstverarschung ist. Ruhig mal durchlesen und drüber nachdenken. Das geht auch an 悪魔で, und alle anderen die (pauschalisiert) meinen Hartzer seien Schmarotzer und lägen dem Staat auf der Tasche.
So isses halt: Umso näher man denen, die am Boden liegen, ist, umso stärker tritt man zu, um sich von ihnen abzugrenzen.
Wir müssen [...] der Versuchung widerstehen, ein Geflecht von Gesetzen herzustellen, hinter dem eines Tages die Freiheit unsichtbar wird. - Helmut Schmidt[/size]

悪魔で

No mercy for the weak - No tears for the dead ... 卍解!

Beiträge: 2 510

Wohnort: Nachrodt-Wiblingwerde

Beruf: Azubi -> Fachkraft für Lagerlogistik

  • Nachricht senden

90

Samstag, 10. April 2010, 10:39

Das geht auch an 悪魔で, und alle anderen die (pauschalisiert) meinen Hartzer seien Schmarotzer und lägen dem Staat auf der Tasche.
So isses halt: Umso näher man denen, die am Boden liegen, ist, umso stärker tritt man zu, um sich von ihnen abzugrenzen.
So böse Pauschalisieren tu ich net.
Trotzdem gibt es einen Teil der lieber (!) zu Haus sitzt, sich die Eier krault und nichts tut um aus Hartz IV rauszukommen.
Solche Leute meine ich.
MfG 悪魔で [Jap: Devil]


Q: What's tiny and yellow and very, very, dangerous?
A: A canary with the super-user password.

3 Spiele für 1099,90€? Gamestop machts möglich!

Follow me on G+

91

Samstag, 10. April 2010, 10:48

Solche Leute meine ich.
Wen? Kann man auf die mit dem Finger zeigen, oder ist das nicht nur nutzlose Aufregung über etwas, das eigentlich kein Rolle spielt? Es gibt so, oder so, nicht genug arbeit, um sie alle in Arbeit zu bringen. Diese Problematik spielt so keine Rolle und sich darüber auf zu regen ist verschwendete Zeit.



92

Samstag, 10. April 2010, 12:32

Ich meine ja immer noch, dass die von Westerwelle angefachte Diskussion über Hartz IV-Missbrauch nur ein Ablenkungsmanöver ist, um von der Finanz- oder Wirtschaftskrise abzulenken, die unser Land auf Jahrzehnte belasten wird. An diesem Wochenende findet in Berlin das von attac organisierte Bankentribunal statt, welches aufzeigen will, dass die Regierung beteiligt ist am Finanzcrash und immer noch alles dafür tut, um den Bankern, Vorständen und Aufsichtsräten weiterhin hohe Bezüge zu garantieren trotz gemachter Verluste.
http://www.attac.de/aktuell/krisen/banke…hen/livestream/
Hier noch die Eröffnungsrede:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=5128#more-5128
Daraus dieser Absatz, der zeigt, dass die "Oberschicht" ungestraft aus allem hervorgeht..., wenn aber ein Hartz IV-ler 20.-€ zu viel Kindergeld überwiesen bekommen hat, werden extra 18 Beamte eingestellt, damit dieses Geld wieder zurück in die Haushaltskasse fließt.

Zitat

Die Straftatbestände der Untreue, des Betrugs, der Hehlerei und der Erpressung sind erfüllt, doch der „hölzerne Handschuh“ des Strafrechts packt nicht zu. Die wenigen bisherigen Strafverfahren lassen nicht erwarten, dass je ein Bankvorstand oder je ein Politiker für eingetretene Verluste bestraft würde, geschweige denn dafür haften müsste.
Die Zensur ist der Schutz der Wenigen gegen die Vielen.
Kurt Tucholsky