Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ThE_Pa!N

Verklag mich doch!

  • »ThE_Pa!N« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 933

Wohnort: D:\Norden\Hamburg

Beruf: Programmierer

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 21. September 2010, 13:35

EU Richtlinie könnte das Aus für Heilpflanzen und Naturheilmittel bedeuten

Normalerweise bin ich nicht so der Forenmensch, aber zu diesem Thema muss ich jetzt einfach mal einen Thread erstellen, weil die EU hinter unserem Rücken schon wieder nach der Nase der Pharmalobby tanzt. Eine neue EU-Richtlinie namens THMPD (Traditional Herbal Medical Product Directive).

Diese Richtlinie richtet sich gegen den Einsatz von natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln und Naturheilmitteln aus Kräutern, die schon seit jahrtausenden verwendet werden. Die THMPD tritt im April 2011 in Kraft und es ist scheinbar bewusst offen gelassen worden, welche Pflanzen konkret davon betroffen sind.

Und wozu das ganze? Unter dem Schirm des "Verbraucherschutzes" will uns die EU an der Nase rumführen. Welcher Bürger sollte schon nach einem Verbot von bekannten Heilpflanzen streben? Vermutlich keiner. Wirklich gefährlich sind diese Heilmittel nur für die Pharmaindustrie, die uns lieber mit synthetischen Medikamenten vollstopfen will.

Alle Informationen zu dieser neuen Richtlinie könnt ihr hier nachlesen. Was haltet ihr davon?


www.ThE-PaiN.net

2

Dienstag, 21. September 2010, 14:38

ohje bitte nicht :shakehead:

3

Dienstag, 21. September 2010, 15:26

Ist mir eigentlich total egal. Hab noch nie irgendwelche Naturheilmittel genommen, ausser Hustenbonbons aus aus Salbei von Dallmann und ka. ob die zur Naturheulkunde zählen.... Das Problem was die Naturheulkunde hat ist deren Klischee... Das viele Leute meinen, das man damit ALLES heilen kann und dann nicht mehr zum richtigen Arzt gehen. Dies ihre Kindern vermitteln usw....


:P


4

Dienstag, 21. September 2010, 16:56

Das Problem was die Naturheulkunde hat ist deren Klischee... Das viele Leute meinen, das man damit ALLES heilen kann und dann nicht mehr zum richtigen Arzt gehen. Dies ihre Kindern vermitteln usw....
Jetzt halt' dich fest. Das KANN man.

5

Dienstag, 21. September 2010, 17:00

Was meinste denn, was Salbei ist? Ums deutlich zu machen: Ja, auch Produkte, die Salbei enthalten, wären davon betroffen. Viele Hustenbonbons und ähnliche Produkte wären davon betroffen, denn alle basieren auf Kräutern als Grundlage.
Keine Ahnung, woher du das hast, was viele Leute angeblich meinen. Bekannt ist jedenfalls, dass Naturheilmittel keine oder sehr geringe Nebenwirkungen haben. Das und der geringere Preis sind ihre Vorteile.
Diese Verordnung hätte somit zur Folge, dass die eigene Gesundheit weiter verteuert wird und infolgedessen die Menschen langfristig häufiger krank sind.
Wir müssen [...] der Versuchung widerstehen, ein Geflecht von Gesetzen herzustellen, hinter dem eines Tages die Freiheit unsichtbar wird. - Helmut Schmidt[/size]

6

Dienstag, 21. September 2010, 17:04

Meine Freundin ist Ärztin. Sie und viele ihrer Kollegen nehmen keine Medikamente, außer es führt kein anderer Weg vorbei.
Ich glaube, das sagt so einiges.
Es gibt kaum ein Wehwehchen, das Naturheilmittel nicht heilen können.

Der Pirat

Des Wahnsinns fette Beute!

Beiträge: 2 379

Wohnort: C:/Windows/system32/Punkrock

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 21. September 2010, 17:11

Zumal Naturheilmittelchen meist sogar noch einen höheren Wirkungsgrad bei gleichzeitiger Risikominimierung besitzen :)

Tabletten nehmk ich nur, wenns wirklich was ganz arges is (Was aber seit ca. 8 Jahren nich mehr vorgekommen is) und ansonsten nur mein Asthmamittel...

I am not gay, although I wish I were, just to piss off homophobes.

Kurt Cobain

ThE_Pa!N

Verklag mich doch!

  • »ThE_Pa!N« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 933

Wohnort: D:\Norden\Hamburg

Beruf: Programmierer

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 21. September 2010, 17:48

Vermutlich ist auch Cannabis bis heute nur deshalb verboten, weil die Pharmalobby eine Legalisierung mit allen Mitteln bekämpft. Dabei sind gerade solche Sachen für kranke Menschen ein Segen, der ihnen nur in schwierigen Ausnahmefällen zugesprochen wird. Wo ist da die Gerechtigkeit und das Mitgefühl?


www.ThE-PaiN.net

9

Dienstag, 21. September 2010, 18:39

Das Problem was die Naturheulkunde hat ist deren Klischee... Das viele Leute meinen, das man damit ALLES heilen kann und dann nicht mehr zum richtigen Arzt gehen. Dies ihre Kindern vermitteln usw....
Jetzt halt' dich fest. Das KANN man.



Also kann man mit Kräutern ALLES heilen?

Nimm auch selten Medikamente.. Das einzige was ich nimm sind ma Kopfschmerztabletten, da ich wirklich häufig welche habe.. Aber sonst. Bei Husten usw.. nimm ich Salbei Bonbons, so Vic zeuch oder so'n zeug das man in Tropfen auf nen Löffel macht (ist auch aus kräutern glaub). Merk grad das ich mehr Natur als Chemie zu mir nehme :D


Aber glaub sowas wird nicht verboten? Wär doch dämlich... "Lasst uns in Europa Hustenbonbons verbieten" .. damit kommen die eh nie durch.. Das erkennt sogar nen 3. Klässer, das sowas Lobbyismus ist und man heftigen Gegenwind für sowas erntet... -.-"


:P

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »phreeaK« (21. September 2010, 18:45)


10

Mittwoch, 22. September 2010, 00:13

Vermutlich ist auch Cannabis bis heute nur deshalb verboten, weil die Pharmalobby eine Legalisierung mit allen Mitteln bekämpft.

Damit unreifen Kleinkinder wie du damit nicht rum hantieren. Kannabis ist deswegen verboten, weil es nachweislich schädlich für das heranwachsende Nervensystem ist. Eine Legalisierung würde dazu führen, dass Jugendliche leichter an das Zeug kommen würden.

In den Niederlanden klappt das mit der Legalisierung auch nur, weil dieses Königreich hervorragende Aufklärungsarbeit leistet.
Dabei sind gerade solche Sachen für kranke Menschen ein Segen, der ihnen nur in schwierigen Ausnahmefällen zugesprochen wird. Wo ist da die Gerechtigkeit und das Mitgefühl?

Wo ist deine legale Tüte Kannabis? Wo bitteschön? Nein! Ich möchte das nicht rauchen, es geht mir nur um die armen, krebsleidenden Menschen!

Die Gerechtigkeit kriegen die Leute über Morphin, das erstens viel wirkungsvoller ist als ein Kannabinoid und zweitens leichter in der Anwendung als ein Kannabinoid. Mal ganz davon abgesehen, das Kannabinoide in Deutschland für medizinische Zwecke verwendet werden dürfen. Und wenn man mal nicht an Krebs leidet ist die Wirkung davon auch nicht sonderlich berauschend. Medizinisches TBC wird synthetisch aufbereitet und von Pharakonzernen verkauft.
Und wozu das ganze? Unter dem Schirm des "Verbraucherschutzes" will uns die EU an der Nase rumführen. Welcher Bürger sollte schon nach einem Verbot von bekannten Heilpflanzen streben? Vermutlich keiner. Wirklich gefährlich sind diese Heilmittel nur für die Pharmaindustrie, die uns lieber mit synthetischen Medikamenten vollstopfen will.

Klar. Naturheilkunde war Roche und Co schon immer ein Dorn im Auge! Einer der mächtigsten Konzerne der Welt, der fast 70 Millarden Euro Reingewinn im Jahr macht, kümmert sich um die 800 Millionen Euro die im Jahr in Europa durch Naturheilprodukte erwirtschaftet werden. Jap. Deswegen werden die gleich alle Register ziehen!
Bekannt ist jedenfalls, dass Naturheilmittel keine oder sehr geringe Nebenwirkungen haben.

Das ist leider nicht ganz richtig. Klar: Viele Naturheilmittel sind toll. Keine Nebenwirkungen usw. Da hast du recht. Aber bei einigen Sachen die man im Reformhaus, Apotheke oder Supermarkt kaufen kann, ist das eine ganz andere Sache. Die Tollkirsche wird zum Beispiel in geringen Mengen als heilend verkauft. Nur enthalten diese Präparate Atropin, was sehr giftig ist. Das ist nur ein Beispiel. Aber das viel größere Problem ist das Wort "Wechselwirkung". So kann sogar schon ein Kamillentee die Wirkung einer Ibuprofentablette komplett außer Kraft setzten oder Schlafmittel zu einer tödlichen Kombi machen.

_______________
Ich persönlich würde so ein Propagandagewäsch nicht glauben. Und mit Informationen von einem Blog der Google-Ads schaltet sollte man so wie so ganz vorsichtig sein.
Tue, tue, tue tout le monde. Voici la musique d'ordinateur. Tire ou meurs.

ThE_Pa!N

Verklag mich doch!

  • »ThE_Pa!N« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 933

Wohnort: D:\Norden\Hamburg

Beruf: Programmierer

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 22. September 2010, 11:54

Damit unreifen Kleinkinder wie du damit nicht rum hantieren. Kannabis ist deswegen verboten, weil es nachweislich schädlich für das heranwachsende Nervensystem ist. Eine Legalisierung würde dazu führen, dass Jugendliche leichter an das Zeug kommen würden.

In den Niederlanden klappt das mit der Legalisierung auch nur, weil dieses Königreich hervorragende Aufklärungsarbeit leistet.
Wenn man ähnlich wie in Holland den Verkauf kontrollieren würde, dann würden Kinder in meinen Augen überhaupt nicht mehr leicht darankommen. Dabei legt man in Holland auch hohen wert auf Qualität und da man den Verkauf hier nicht kontrolliert, wird das Cannabis mit den unterschiedlichsten, giftigen Stoffen gestreckt. Ist das besser für heranwachsende Kinder? Eine Legalisierung würde die Kriminalität in dieser Richtung stark einschränken.
Die Gerechtigkeit kriegen die Leute über Morphin, das erstens viel wirkungsvoller ist als ein Kannabinoid und zweitens leichter in der Anwendung als ein Kannabinoid. Mal ganz davon abgesehen, das Kannabinoide in Deutschland für medizinische Zwecke verwendet werden dürfen. Und wenn man mal nicht an Krebs leidet ist die Wirkung davon auch nicht sonderlich berauschend. Medizinisches TBC wird synthetisch aufbereitet und von Pharakonzernen verkauft.
Und Morphin ist keine Droge? Na klar ist Opium wirkungsvoller als THC, aber die Nebenwirkungen sind unheimlich grausam. Bei einer Behandlung mit Morphinen ist eine Abhängigkeit vorprogrammiert und was das im Kopf anrichtet ist wie eine Formatierung. Danach kann man die Patienten noch langzeitig mit Diazepam oder ähnlichsten Medikamenten behandeln, die natürlich ebenfalls Abhängig machen. Das Geschäft funktioniert genauso wie bei einem Heroin-Dealer, mit dem Unterschied das diese Methode von der Gesellschaft akzeptiert wird.

In der Schulmedizin geht es (nicht mehr) darum, was dir wirklich hilft, sondern womit man bei dir am meisten Geld verdienen kann.


www.ThE-PaiN.net

12

Mittwoch, 22. September 2010, 14:51

Vermutlich ist auch Cannabis bis heute nur deshalb verboten, weil die Pharmalobby eine Legalisierung mit allen Mitteln bekämpft.

Damit unreifen Kleinkinder wie du damit nicht rum hantieren. Kannabis ist deswegen verboten, weil es nachweislich schädlich für das heranwachsende Nervensystem ist. Eine Legalisierung würde dazu führen, dass Jugendliche leichter an das Zeug kommen würden.
Alkohol ist nachweislich schädlicher als Cannabis. Tabak ist genauso schädlich wie Cannabis. Das Verbot geht nicht auf die Gesundheitsrisiken zurück sondern auf eine Initiative eines Papierfabikranten (sic!) in den 30ern. Zusammen mit Harry J. Anslinger wurde systematisch der Anbau und die Nutzung und schließlich ein komplettes Verbot von Cannabis erwirkt - zunächst in den USA und später über die UN weltweit. Seit Jahren gibt es kein wissenschaftlich belegbares Argument contra Cannabis, das nicht widerlegt wurde.

Dabei sind gerade solche Sachen für kranke Menschen ein Segen, der ihnen nur in schwierigen Ausnahmefällen zugesprochen wird. Wo ist da die Gerechtigkeit und das Mitgefühl?
Die Gerechtigkeit kriegen die Leute über Morphin, das erstens viel wirkungsvoller ist als ein Kannabinoid und zweitens leichter in der Anwendung als ein Kannabinoid. Mal ganz davon abgesehen, das Kannabinoide in Deutschland für medizinische Zwecke verwendet werden dürfen. Und wenn man mal nicht an Krebs leidet ist die Wirkung davon auch nicht sonderlich berauschend. Medizinisches TBC wird synthetisch aufbereitet und von Pharakonzernen verkauft.
Morphin ist direkt teurer und indirekt (mit Folgekosten) noch viel teurer und gefährlicher als Cannabis. Das Verabreichen von Morphin bringt v.a. jene voran, die es herstellen.

Klar. Naturheilkunde war Roche und Co schon immer ein Dorn im Auge! Einer der mächtigsten Konzerne der Welt, der fast 70 Millarden Euro Reingewinn im Jahr macht, kümmert sich um die 800 Millionen Euro die im Jahr in Europa durch Naturheilprodukte erwirtschaftet werden. Jap. Deswegen werden die gleich alle Register ziehen!
Eh sammal, schmeißt du hier mit Zahlen einfach nur um dich und hoffst, dass sich Leute davon beeindrucken lassen, oder prüfst du die auch nach? Laut eigenen Angaben hatte Roche 2009 einen Gewinn von 6,4 Mrd. € erwirtschaftet (btw: wenn man runterscrollt, sieht man, wie hoch der Anteil von Tamiflu an den Verkäufen ist). Anderes Verhältnis auf einmal mit deinen 800 Mio. €, ne? Trotzdem bleibts nicht dabei. Würde die Verordnung durchgesetzt, würden die Naturmittelhersteller zumachen müssen. Die Folge wäre, dass dieser 800 Mio.-Markt der Pharmaindustrie zufiele. Und da synthetische Medikamente wesentlich teurer sind als Naturheilmittel wäre mit einer Umsatzsteigerung um mind. 40% zu rechnen. Aus einem 800 Mio.-Markt würde somit ein mind. ein 1,12 Mrd.-Markt werden. Oh doch, Roche hat allen Grund, sich um diesen Markt zu kümmern.

Das ist leider nicht ganz richtig. Klar: Viele Naturheilmittel sind toll. Keine Nebenwirkungen usw. Da hast du recht. Aber bei einigen Sachen die man im Reformhaus, Apotheke oder Supermarkt kaufen kann, ist das eine ganz andere Sache. Die Tollkirsche wird zum Beispiel in geringen Mengen als heilend verkauft. Nur enthalten diese Präparate Atropin, was sehr giftig ist. Das ist nur ein Beispiel. Aber das viel größere Problem ist das Wort "Wechselwirkung". So kann sogar schon ein Kamillentee die Wirkung einer Ibuprofentablette komplett außer Kraft setzten oder Schlafmittel zu einer tödlichen Kombi machen.
Na ist ja was ganz Neues, das Medikamente falsch dosiert oder kombiniert gefährliche Wirkungen enfalten können. Also soviel Wissen sollteste uns schon zutrauen. Außerdem wird (oder sollte) bei jeder Verpackung drauf hingewiesen, dass eine gewisse Dosierung nicht überschritten werden sollte und bestimmte Kombinationen vermieden werden müssen.

Freund, das was du hier in deinen Post gepackt hast, das ist nichts anderes als Propaganda. Alle deine "Argumente" haben genauso wenig Hand und Fuß wie die gesamte Anti-Cannabis-Kampagne. Wenn du also schon über die Propaganda schimpfst, solltest du genau über die Argumente, die du anbringst nachdenken und nicht selbst auf Propaganda hereinfallen.
Wir müssen [...] der Versuchung widerstehen, ein Geflecht von Gesetzen herzustellen, hinter dem eines Tages die Freiheit unsichtbar wird. - Helmut Schmidt[/size]

Beiträge: 791

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Good for nothing

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 22. September 2010, 15:12

Steht dann in Zukunft aufm Mittelaltermarkt anstatt der Kräuterfrau ein Roche-Vertreter?
Sux =(


Go in peace
And find thy faith
Evolve thy self
And lose all hate
So a heaven you may create


14

Mittwoch, 22. September 2010, 15:30

Wenn man ähnlich wie in Holland den Verkauf kontrollieren würde, dann würden Kinder in meinen Augen überhaupt nicht mehr leicht darankommen. Dabei legt man in Holland auch hohen wert auf Qualität und da man den Verkauf hier nicht kontrolliert, wird das Cannabis mit den unterschiedlichsten, giftigen Stoffen gestreckt. Ist das besser für heranwachsende Kinder? Eine Legalisierung würde die Kriminalität in dieser Richtung stark einschränken.



Wird in Deutschland aber schwerer zu realisieren sein. Holland hat nur 15mio. Einwohner, ist nen recht kleines Land und man hat dadurch mehr möglichkeiten. Deutschland hat 5x soviele Einwohner und ist ka. 10x so groß wie Holland. Solche fläschendeckene Aufklärungsarbeit ist viel schweriger, als wenn es nen kleines macht. Oder willst nun die Leute für die Drogenberatung zu den Kids in die 8. Klasse schicken, wie se es mit diesem Aufklärungsunterricht machen? Wo Leute in die Schule kommen und die 8. Klässler (oder welcher Jahrgang das ist) aufklären? klappt ja auch sehr gut (achtung ironie)


Hätte nix dagegen wenn es legalisiert wird. Würd auch gern nochmal nen tüttchen rauchen ;D


:P


悪魔で

No mercy for the weak - No tears for the dead ... 卍解!

Beiträge: 2 510

Wohnort: Nachrodt-Wiblingwerde

Beruf: Azubi -> Fachkraft für Lagerlogistik

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 22. September 2010, 20:18

Das Problem was die Naturheulkunde hat ist deren Klischee... Das viele Leute meinen, das man damit ALLES heilen kann und dann nicht mehr zum richtigen Arzt gehen. Dies ihre Kindern vermitteln usw....
Jetzt halt' dich fest. Das KANN man.


Ich nehme Hypericum D12, ein Naturheilmittel.
Dieses hilft dem Körper, an den mit den Glubolies (so werden sie auch genannt) behandelten stellen, die Nerven schneller heilen zu lassen.

Ich hätte warscheinlich heute noch kein Gefühl in der kompletten Unterlippe (so aká = tot), wenn diese Kügelchen nicht wären....
Nur so als beispiel ;)

Link zu Wikipedia, was eigentlich Hypericum ist ;)

http://de.wikipedia.org/wiki/Hypericum
Was es kann
http://www.globuli.de/globuli-liste/einz…oratum-globuli/
MfG 悪魔で [Jap: Devil]


Q: What's tiny and yellow and very, very, dangerous?
A: A canary with the super-user password.

3 Spiele für 1099,90€? Gamestop machts möglich!

Follow me on G+

16

Mittwoch, 22. September 2010, 20:49

Placebo lässt grüßen.
Aber solange es wirkt, ok :>

17

Mittwoch, 22. September 2010, 22:43

Vermutlich ist auch Cannabis bis heute nur deshalb verboten, weil die Pharmalobby eine Legalisierung mit allen Mitteln bekämpft.
2009 haben bereits Patienten Cannabis auf Rezept erhalten:
http://www.welt.de/gesundheit/article321…eutschland.html
und diese Meldung ging im Sommerloch unter:
Änderung des Betäubungsmittelgesetzes: Koalition will Cannabis auf Rezept erlauben
http://www.rp-online.de/politik/deutschl…aid_895226.html

Um aber wieder auf die Heilkräfte aus der Natur zurück zu kommen, die oftmals ja nicht nachweislich bewiesen werden können, da die Wirkstoffe in sooo geringen Mengen vorkommen, dass maytz von Placebo-Effekt spricht, will ich euch einfach nur ein Interview mit Seehofer von 2003 zeigen, das mir zeigt, dass es z.Z. keine Möglichkeit gibt, sich gegen die Pharmalobby durch zu setzen:
http://www.youtube.com/watch?v=DCy1D1HGeeA&feature=related
Die Zensur ist der Schutz der Wenigen gegen die Vielen.
Kurt Tucholsky


18

Donnerstag, 23. September 2010, 00:05



Wird in Deutschland aber schwerer zu realisieren sein. Holland hat nur 15mio. Einwohner, ist nen recht kleines Land und man hat dadurch mehr möglichkeiten. Deutschland hat 5x soviele Einwohner und ist ka. 10x so groß wie Holland. Solche fläschendeckene Aufklärungsarbeit ist viel schweriger, als wenn es nen kleines macht. Oder willst nun die Leute für die Drogenberatung zu den Kids in die 8. Klasse schicken, wie se es mit diesem Aufklärungsunterricht machen? Wo Leute in die Schule kommen und die 8. Klässler (oder welcher Jahrgang das ist) aufklären? klappt ja auch sehr gut (achtung ironie)
Ich hab in der Schule gelernt, wie Alkohol und Tabak im Körper funktionieren - übrigens auch wie Cannabis geraucht wirkt. Das ist immerhin schonmal ein Anfang.
Würde die Politik mal Nägel mit Köpfen machen, würden auch hierzulande die Aufklärungskampagnen in Sachen Tabak und Alk erfolgreicher sein. Aber dafür haben sie nicht den Arsch in der Hose sondern Schiss vor Tabak- und Alk-Industrie. An den Mitteln liegts nicht.
Wir müssen [...] der Versuchung widerstehen, ein Geflecht von Gesetzen herzustellen, hinter dem eines Tages die Freiheit unsichtbar wird. - Helmut Schmidt[/size]

悪魔で

No mercy for the weak - No tears for the dead ... 卍解!

Beiträge: 2 510

Wohnort: Nachrodt-Wiblingwerde

Beruf: Azubi -> Fachkraft für Lagerlogistik

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 23. September 2010, 20:06

Placebo lässt grüßen.
Aber solange es wirkt, ok :>


Placebo ist es nicht.
Ohne diese netten Kügelchen wäre mein "Großer" Nerv am Unterkiefer immernoch "tot".

Nur ist es wie bei jedem anderen Medikament auch :
Beim dem wirkt es und beim anderen nicht.

Wenn ich Kopfschmerzen habe, könne ich mir ne ganze Schachtel Aspirin zimmern, würde jedoch eher sterben als das meine Kopfschmerzen verschwinden würden.
Auch Paracetamol etc...

Erst Ibu 800er werden da hilfreich...
Auch ist die Art der Kopfschmerzen egal... immer das gleiche Bild
MfG 悪魔で [Jap: Devil]


Q: What's tiny and yellow and very, very, dangerous?
A: A canary with the super-user password.

3 Spiele für 1099,90€? Gamestop machts möglich!

Follow me on G+

20

Donnerstag, 23. September 2010, 21:04


Ohne diese netten Kügelchen wäre mein "Großer" Nerv am Unterkiefer immernoch "tot".

Nur ist es wie bei jedem anderen Medikament auch :
Beim dem wirkt es und beim anderen nicht.


Ich behaupte ja nicht, dass es nicht an den Kugeln liegt. ;))))))))
Placebo-Effekt existiert.