Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 28. Februar 2007, 21:36

Vegetarisch leben - ja, nein?

Hallo Forum,

mir ist in letzter Zeit öfter mal der Gedanke in den Sinn gekommen, dass ich aufhöre Fleisch zu essen. Ich habe oft mit mir hin- und herdiskutiert und bin zu dem Schluss gekommen, dass es, zumindest für mich, keine guten Gründe mehr gibt, dass ich nun Fleisch esse.

Aber nun würde mich mal interessieren, ob es hier im Forum Leute gibt, die vegetarisch oder veganisch Leben?

Wenn ja, welche Gründe haben Euch dazu bewegt, ein „Pflanzenfresser” (;)) zu werden? Es gibt ja viele verschiedene und vielfältige Gründe (ein Beispiel wäre Gesundheit).

Wenn nein, habt ihr Euch schonmal Gedanken gemacht, ob es vielleicht richtig ist, Fleisch zu essen? Und falls ja, wieso seid ihr zu dem Schluss gekommen, dass ihr doch weiterhin so Leben wollt?

Ich möchte hier mal meine Meinung noch nicht sagen, um niemanden zu beeinflussen, aber meiner Meinung ist es ein interessantes Thema und man gut darüber diskutieren.

Da ich aber schon erlebt habe, dass viele es nicht akzeptieren, wenn jemand vegetarisch Leben möchte und herumpöbeln, möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass hier diskutiert werden soll - und ich bitte Euch, niemanden wegen seiner Meinung zu diskriminieren oder zu beleidigen. Danke!

Gruß,
Murphy.

liquidsword

unregistriert

2

Mittwoch, 28. Februar 2007, 21:55

NEIN! keine gute idee...
weil...
vegetarier essen meinem essen das essen weg! ;)


btw... jedem das seine. aber fleisch essen gehört zur natur der evolution.
sieht man am menschen. der mensch muss "ersatz" zu sich nehmen um vor defizit erscheinungen bei einem mangel an fleisch in den mahlzeiten auszugleichen.

aber auch nice, wenn jemand sagt, dass er kein fleisch mehr essen will.

3

Mittwoch, 28. Februar 2007, 22:05

Ich hab sehr großen Respekt vor Leuten die es wirklich schaffen kein Fleisch mehr zu essen. Allein vom Geschmack und vom Genuß würd ichs nicht schaffen, ich will es auch garnicht. Klar ist vegetarisch bzw. veganisch essen gesund aber wichtige Stoffe wie z. B. Eiweiße sind auch wichtig und genau die sind im Fleisch enthalten. Wie mein Vorposter schon gesagt hat muss der Mensch "Ersatz" zu sich nehmen und das finde ich eben nicht natürlich. Kurz und knapp formuliert esse ich gerne Fleisch vorallem wegen dem Geschmack aber auch wegen den Nährstoffen. Allerdings esse ich auch viel Gemüse, Obst usw. Meine Mutter ist derselben Meinung und kocht auch deshalb sehr ausgeglichen für uns. Mein Fazit: Fleisch Ja - Aber mindestens soviel Gemüse und Co. und nie übertreiben mit dem Fleischgenuss.
"Rechts neben uns ist nur noch die Wand."
Franz-Josef Strauß (ehem. Ministerpräsident von Bayern, CSU)

Gott mit dir, du Land der Bayern,
deutsche Erde, Vaterland!
Über deinen weiten Gauen
ruhe Seine Segenshand!


4

Mittwoch, 28. Februar 2007, 22:56

Also, ich bin Christ. Ich denke, dass alles um mich einen Sinn hat. Ich denke, dass viele viele Menschen schon vor mir Fleisch gegessen haben, und das es deswegen als menschlich angesehen werden kann wenn ein mensch Fleisch isst.

Ich esse Fleisch und bin froh drum, die heutigen Zubereitungsmöglichkeiten sind einfach toll! Geschmacklich einwandfrei und moralisch auch nicht verwerflich - ist die Moral doch nur eine von uns Menschen geschaffene Wertvorstellung - und wer sagt, dass die Tiere noch leben würden wenn >ich< sie nicht essen würde?

Ich finde es albern, pervers wenn man in Zeiten, wo es manchen Menschen so schlecht geht, kein Fleisch auf die Begründung "Ich will das nicht essen weil mir die Tiere leidtun" isst. Das ist versnobt, man benimmt sich wie ein Angehöriger des Adels dem Pöbel gegenüber!
Manche Leute wären froh, wenn sie die Vielfalt zur Auswahl hätten, die uns zur Verfügung steht. Also seit froh, dass Gott uns so viele Nahrungen gegeben hat und genießt es auch ein bisschen, denn so eine gebratene Lammkeule ist doch was... ;)


PS: Es tritt oft auf, dass pubertierende Mädchen kein Fleisch essen, aus tiefster Überzeugung heißts dann... es ist die vielzahl von ihnen (so aus meinem Freundeskreis) die mitlerweile genauso gerne Schnitzel wie Tofu (bäh) essen! Woran das liegt? Pubertäre Verwirrtheit, Selbstfindung, ich weiß es nicht. Das finde ich einen interessanten Punkt an der Diskussion!

Gute Nacht, Shidosha


*EDIT*
@ iplayonpacific: Bitte ein bisschen gewähltere Sprache benutzen ;) Danke!

MoonShine

Fortgeschrittener

Beiträge: 216

Beruf: trader/hunter

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 1. März 2007, 07:17

Vegetarier haben meinen respect , ich glaube das es sehr schwer ist sich nicht von fleisch zu ernähren ( ich liebe fleisch xD).

Jedoch kann man sich doch auch ausgewogen ernähre (ich zb esse einmal in der Woche Fleisch) den rest der woche gibt es gemüsepfannen usw ^__^

Mfg: MoonShine
Love begins with a smile
Goes on with a kiss
And ends with tears in ya eyes...
Love is like a war...
It's easy to beginn
But hard to end...




6

Donnerstag, 1. März 2007, 07:24

Worin soll der Sinn in vegetarisch liegen? Da die armen Tiere getötet werden? Aha und was ist dann mit den armen Pflanzen? Sind ja auch Lebewesen,also wenn man schon kein Fleisch mehr isst kann man gerade so gut auch gar nichts mehr Essen, da Salat und so ja auch lebt.......

vegetarier haben keinerlei respekt von mir....sind genau wie alle anderen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Radon« (1. März 2007, 07:24)


7

Donnerstag, 1. März 2007, 08:12

Zitat

Original von Radon
Worin soll der Sinn in vegetarisch liegen? Da die armen Tiere getötet werden? Aha und was ist dann mit den armen Pflanzen? Sind ja auch Lebewesen,also wenn man schon kein Fleisch mehr isst kann man gerade so gut auch gar nichts mehr Essen, da Salat und so ja auch lebt.......

vegetarier haben keinerlei respekt von mir....sind genau wie alle anderen


Es geht im Allgemeinen darum (also zumindestens mir - und ich bin Vegetarier),
das ich Fleisch / Tierische Produkte deswegen nicht esse, weil ich mit der Art WIE Tiere gehalten werden nicht einverstanden bin.

Hast du schonmal gesehen wie die Schweine / Kühe / Hühner im Allgemeinen Leben? Das ist für mich keine Art Lebewesen zu behandeln...ein Leben in Gefangenschaft auf engstem Raum, zugepumpt mit Kraftfutter und Medikamenten, um dann nach einem kurzen Leben zur Schlachtbank geführt zu werden.
Ich bin prinzipiell nicht dagegen Tiere zu essen...Aber mit der Art derer Haltung bzw. wie und in welchem Umfang das getan wird.

Gut, könnte jetzt als Gegenargument kommen: Pflanzen werden ja auch in Gewächshäusern angebaut, mit Pestiziden behandelt usw. Richtig, deswegen esse ich dann auch nur Obst und Gemüse aus biologischem Anbau, oder besser noch, wenn es die Jahreszeit zulässt, aus eigenem Anbau.

Und wenn jetzt einer kommt, vonwegen mit wichtigen Eiweißen, Nährstoffmangel etc. - wenn man es richtig macht entstehen auch hier keine Mangelerscheinungen. Es gibt ja auch noch Tofu, Nüsse und ähnliches.

Ich lebe nun seit ca. 5 Jahren so, treibe aktiv Sport und muss sagen:
a) fühle ich mich besser
b) muss ich kein schlechtes Gewissen haben

und c) sind mir "Gammelfleisch" und Rinderwahn sowas von egal damit.

PS: Solche Kommentare wie "Wofür hat Gott Tiere gemacht" da kann ich nur sagen, das grenzt schon arg an eine gewisse Ideologie des 3. Reiches. Womit glaubst du das Recht zu haben dich als Lebewesen höher und mehr wert einzustufen als beispielsweise eine Kuh oder ein Schwein?


oder "Vegetarier haben nix in der Hose"...da kann ich nur sagen werdet Erwachsen Leute...was hat das bitte damit zu tun?! Ich kann bestätigen Vegetarismus wirkt sich NICHT auf die Potenz aus.

PPS: Von den ökologischen Folgen der "übertriebenen" Tierhaltung mal ganz abgesehen. Nur um mal ein Beispiel zu nennen: Es werden Millionen Hektar Regenwald abgeholzt um Weideland zu schaffen, welches dann nach wenigen Jahren verödet ist und zu nix mehr zu gebrauchen. Da gibt es noch 100 weitere Beispiele...ich denke Ihr wisst alle was Google ist.

Illyriah

08/15 User

Beiträge: 1 175

Wohnort: Maiar

Beruf: http://nasgulz.siteboard.de/portal.htm

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 1. März 2007, 08:51

Meine Eltern haben, so weit ich mich zurück erinnern kann, Fleisch als das höchste der Gefühle empfunden und bei uns wurden auch Schweinehälften in der Garage zum Ausbluten aufgehangen oder Kaninchen oder Wild.
Als Älteste von 4 Kindern war es meine Aufgabe meiner Mutter beim wursten, Schmand auskochen und zerlegen zu helfen.

Ich habe Fleisch schon als Kind nicht gemocht, bin aber gezwungen worden es zu essen. Das erste Mal erfolgreich wehren konnte ich mich mit ca. 12 Jahren (durch lautes ununterbrochenes Schreien) als es mein Kaninchen war, was erst in der Garage hing und dann auf dem Teller lag.

Im Rahmen meiner Diplomarbeit durfte ich dann Abwasserproben von "Westfleisch" bzgl. CSB analysieren,- bei der Probennahme habe ich Dinge gesehen, die ich nicht weiter beschreiben will.

Nun führe ich bald schon 20Jahre meinen eigenen Haushalt und ich kann essen was ich möchte und mag - Fleisch gehört nicht dazu.
Der Gedanke stößt mich einfach ab und ich habe Respekt vor dem Leben - vor jedem Leben.

Mein Sohn mag Fleisch und darf es auch essen - auch wenn es mir immer schwerfiel für ihn zu kochen, - aber auf Grund meiner eigenen Erlebnisse wollte ich ihn niemals zwingen etwas essen zu müssen.

Naikooon

Frauenversteher

Beiträge: 890

Wohnort: Ausm Bett

Beruf: Schläfer^^

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 1. März 2007, 08:53

Also Murphy,

eine kleine Geschichte zu Vegetariern aus meinem Leben:

Meine Freundin (17 Jahre jung) ist Vegetarierin, das heißt sie isst kein Fleisch (logisch).
Ich bin jetzt zwar erst 7 Monate mit ihr zusammen (heute genau 7 Monate) und ich kann dir sagen, sie hat mich verwandelt.

Am Anfang unserer Beziehung hab ich noch fast jeden Tag Fleisch gegessen, und dann als wir öfters Abends zusammen waren und auch zusammen gegessen und gekocht haben, haben wir immer die Fleischlose Variante gewählt.

Naja, ich für meinen Teil bin jetzt soweit um sagen zu können, dass ich es ohne Probleme schaffe, kein Fleisch mehr zu essen.
Klar, wenn ich ab und an mal mit Kumpels beim Burger King bin, das ich auch mal ein Burger ess, aber wenn Fleisch, dann nur Hähnchen bzw. Pute.

Und ich will auch davon noch loskommen, ja ehrlich. Ich will und ich werde auch Vegetarier werden.
Man kann seine Ernährung so umstellen ohne Verlust irgendeines Nährstoffes. Man muss sich nur darum kümmern und sich informieren.

Murphy, ich steh voll und ganz hinter deiner Entscheidung. Selbst wenn du es nicht schaffen würdest, kein Problem, du hast es wenigstens versucht.
Ich weiß auch, das ich es noch in den nächsten 2 Monaten schaffen werden, absolut fleischlos zu leben.

Und naja, Tiere sind eben nicht nur zum Essen da.
Aber das ist meine Meinung.
Bei Problemen einfach eine PN an mich!!!



Zitat

Original von Bertl
... Ab 40 hast du deine erste Periode...

Zitat

Original von Illyriah
Kein Wunder das sehr junge Menschen ungewollt Eltern werden...

10

Donnerstag, 1. März 2007, 09:12

Zitat

Original von xra2007


Es geht im Allgemeinen darum (also zumindestens mir - und ich bin Vegetarier),
das ich Fleisch / Tierische Produkte deswegen nicht esse, weil ich mit der Art WIE Tiere gehalten werden nicht einverstanden bin.

Hast du schonmal gesehen wie die Schweine / Kühe / Hühner im Allgemeinen Leben? Das ist für mich keine Art Lebewesen zu behandeln...ein Leben in Gefangenschaft auf engstem Raum, zugepumpt mit Kraftfutter und Medikamenten, um dann nach einem kurzen Leben zur Schlachtbank geführt zu werden.
Ich bin prinzipiell nicht dagegen Tiere zu essen...Aber mit der Art derer Haltung bzw. wie und in welchem Umfang das getan wird.




wenn dies dein hauptargument sein sollte weshalb du kein fleisch isst, dann muss ich dir sagen, dass du mit "vegetarier" den falschen weg eingeschlagen hast. dann duerftest du naemlich ueberhaupt keine tierischen produkte,wie milch oder eier zu dir nehmen. ausserdem kann man auch fleisch von tieren aus einer freilandhaltung essen (sowie du es ja auch mit deinem obst und gemuese machst ).

vegetarier haben recht, wenn sie behaupten, das es gesuender ist kein bzw. nur geringe mengen fleisch zu essen. denn dadurch sinkt das risiko an herzerkrankungen zu sterben. wobei es sich natuerlich immer lustig anhoert wenn dieser dann ein raucher ist :D

ich finde, das eine gesunde ernaehrung in der viel frisches obst, gemuese und auch wenig fleisch vorkommen kein fehler sein kann. natuerlich sollte man nichtraucher sein und viel sport treiben um in den genuss eines hohen alters zu kommen. alles was in einem exzessiven maße betrieben wird, ist schaedlich fuer den menschlichen organismus. das spiegelt sich in allen sparten wieder wie z.b. drogen,alkohol, leistungssport und auch essen ( meine meinung ).
[center][/center]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Myaa« (1. März 2007, 10:13)


Illyriah

08/15 User

Beiträge: 1 175

Wohnort: Maiar

Beruf: http://nasgulz.siteboard.de/portal.htm

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 1. März 2007, 13:32

Zitat

Original von iplayonpacific
würd mal gern sehen, was du isst... kein fleisch... nur bio... musst wohl auch 50km fahren, um überhaupt irgendwas zu finden, was du essen darfst oder?

die 50km, die du da mit dem auto fährst, tötet mehr tiere und lebewesen als fleisch essen...



Du bist aber schon lange nicht mehr im Supermarkt um die Ecke gewesen, oder?


Und nun bitte keine weiteren Postings mehr im Sinne von "Wer ist besser, oder hat mehr in der Hose" ... (das gilt für alle und nicht nur für iplayonpacific)

Versucht doch einfach aus Eurer Sicht die ursprünglich gestellte Frage zu beantworten ohne die mit einer anderen Meinung als "schlechter" darzustellen, oki?

Danke!

12

Donnerstag, 1. März 2007, 14:15

Also eins steht fest.. ich brauch FLEISCH!!!

Am besten jeden Tag ein Schnitzel, oder ne Schweinshaxe, man is das lecker! Ein Leben ganz ohnee Fleisch wäre für mich nicht vorstellbar :D

Project-Dragon

"When I get sad, I stop being sad and be awesome instead. True story."

Beiträge: 1 827

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 1. März 2007, 15:00

Man sollte, wie bei allem im Leben eine gewisse Balance halten.
Mal Fleisch, mal Gemüse, mal Fisch, mal Obst.

Ich bewundere die Menschen, die es schaffen komplett ohne Fleisch zu leben, aber zum einen habe ich die Willensstärke nicht, zum anderen schmeckt es mir viel zu gut :rolleyes:

Hinzu kommt noch, dass um 1kg Fleisch zu "erzeugen" mal eben ca 10kg Getreide verbraucht werden, die den Hungernden auf dieser Welt fehlen.
>> playing: DOTA 2

14

Donnerstag, 1. März 2007, 15:18

Zitat

Original von iplayonpacific
vegetarier haben nichts in der hose - ganz klar.

warum kein fleisch fressen? wozu hat gott tiere gemacht? klar sagte er in der bibel nicht, dass sie zum essen da sind, aber in vielen für kinder vereinfachten schöpfungsgeschichte sagt gott, dass tiere da sind, damit sich der mensch davon ernähren kann...


warum nicht? - tiere haben eh ein scheiss leben , erlöst sie davon


Sowas dummes hab ich ja noch nie gelesen...

1. Religion hat hier nix verloren, und wenn du meinst das sie doch was hier verloren hat können wir gerne eine Diskussion darüber starten!!

2. Kein Lebewesen hat das Recht ein anderes zu töten.
Tiere töten zwar Tiere, aber auch Tiere haben dazu kein Recht!

3. Wenn du meinst Vegetarier haben nix in der Hose, dann frag mal meine Freundin!!



Nochwas zum Thema:

Ich überlege zZ ob ich vom Vegetarier(seit ca. nem Jahr) zum Veganer werde...

Denn auch Milch etc. wird nur gewonnen wenn den Tieren Sachen verabreicht werden, da sie in der Natur sonst nie soviel hergeben würden...

Für eine freie Welt!!

MfG

/**edit: und nur weil du glaubst das es nen "Gott" gibt heißt es noch lange nicht das der Mensch machen kann was er will...
Fight the system, fight the state!! Fight capitalism, fight G8!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LostVoice« (1. März 2007, 15:19)


JaNe

Schnubbelina!

Beiträge: 4 448

Wohnort: in einem Haus

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 1. März 2007, 15:31

Fehlen tut das Getreide nicht, Dragon, es werden u.a. hier in Deutschland mehrere tausend Tonnen jährlich (!) an "überschüssigem" Getreide vernichtet. Nur um es nicht abgeben bzw. ausführen (was mehr Kosten verursacht als Vernichten) zu müssen.

Ich mag Fleisch, besonders Geflügel. Meiner Ma ihre Schnitzel sind die besten der Welt.

Gottseidank lebe ich in ner sehr ländlichen Gegend...die Tiere sind gesund, das Gemüse auch, und meist wird Hausgeschlachtetes gekauft. hm...leckeres Gehacktes auf Eichsfelder Art gewürzt, das gibs nur hier, und mein Schwester + Familie kommt dafür extra 400km gefahren^^

Musste auch nie solche Erfahrungen machn wie Illy (du Ärmste).


@Murphy: Respekt, wennde dich wirklich dafür entschieden hast und das auch durchziehst. Nich aufgeben, is dein Lebensstil, ich finds Klasse.








16

Donnerstag, 1. März 2007, 15:39

Okay, JaNe!!

Aber Leute die sich Diskussionen nicht stellen können gehen mir gehörig auf den Senkel!

Wie gesagt, ich bin jetzt ca. ein Jahr lang Vegetarier und es geht mir sehr gut dabei!!

Man fühlt sich gesünder und hat mehr spaß am Leben, da man nicht die ganzen Medikamente isst die im Fleisch drinn sind!!

Am Anfang hatte ich einige Rückfälle, aber das war halt am Anfang^^

Ich denke jeder sollte selber entscheiden ob er Fleisch ist oder nicht...

Aber man sollte sich informieren!!

MfG
Fight the system, fight the state!! Fight capitalism, fight G8!!

17

Donnerstag, 1. März 2007, 15:47

Jeder darf sein Leben so leben wie er will. Meint jemand er müsse kein Fleihsc mehr essen, dann soll er es tun. Meint jemand er müsse absolut nix Tierisches mehr essen, dann soll er dies auch tun. Ich hab absolut nix dagegen.
Ich für meinen Teil werde Fleisch auch weiterhin essen. Bis zu den Zeitpunkt wo ich mir vllt sage ob ich es auch sein lassen könnte. Wann bzw ob dies überhaupt mal dazu kommt weis ich nicht.
Ich mache halt das was mich glücklich macht.
Die Argumentionen von manchen Vegetarier sind aber absoltuter Quatsch.
Wenn man Fleisch net leiden kann dann ist es ok, aber wenn man tut weil einen die Tiere und die Natur leid tun, der muss halt auf 99% aller Fortschritte der letzten 100 Jahre verzichten.
Die meisten führen nämlich zu einer Verschlechterung der Umwelt und somit auch den Tieren.

Naikooon

Frauenversteher

Beiträge: 890

Wohnort: Ausm Bett

Beruf: Schläfer^^

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 1. März 2007, 15:51

*tobi zustimm*

Am Anfang ist es echt nicht einfach, und ich erwisch mich auch ehrlich gesagt immer mal wieder bei dem Gedanken daran, einen saftigen Sauerbraten zu essen.

Aber ich bin Willenstark genug, um dass auch durchzuziehen.
Und jeder, der sich damit richtig auseinandersetzt und es dann auch durchzieht, der wird feststellen wie gut es einem gehen kann.

Aber bitte jetzt nicht alle Vegetarier werden, nur weil es "cool" sein sollte.
Hört auf euer Inneres und: Redet sehr viel mit Vegetariern, die helfen euch echt gerne.
Bei Problemen einfach eine PN an mich!!!



Zitat

Original von Bertl
... Ab 40 hast du deine erste Periode...

Zitat

Original von Illyriah
Kein Wunder das sehr junge Menschen ungewollt Eltern werden...

19

Donnerstag, 1. März 2007, 16:00

Zitat

Original von xra2007
PS: Solche Kommentare wie "Wofür hat Gott Tiere gemacht" da kann ich nur sagen, das grenzt schon arg an eine gewisse Ideologie des 3. Reiches. Womit glaubst du das Recht zu haben dich als Lebewesen höher und mehr wert einzustufen als beispielsweise eine Kuh oder ein Schwein?


Sorry?
Hab ich da im Geschi LK nicht aufgepasst, dass ich ein so anderes drittes Reich kenne als du?



Lies bitte >> hier << nochmal nach und entscheide danach inwiefern du meinen Glauben beleidigst!!
Shidosha

Project-Dragon

"When I get sad, I stop being sad and be awesome instead. True story."

Beiträge: 1 827

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 1. März 2007, 16:21

Zitat

Original von JaNe
Fehlen tut das Getreide nicht, Dragon, es werden u.a. hier in Deutschland mehrere tausend Tonnen jährlich (!) an "überschüssigem" Getreide vernichtet. Nur um es nicht abgeben bzw. ausführen (was mehr Kosten verursacht als Vernichten) zu müssen.

Es wird jetzt Offtopic, aber ich möchte darauf gerne noch antworten ;)

Der Großteil der ärmeren Staaten ist gezwungen hochwertige, für die menschliche Ernährung notwendige Pflanzennahrung als Viehfutter zu verkaufen. Etwa 50% (ist schon etwas her, also genau Zahl, kann ich dir nicht nennen) des Tierfutters für die Massentierhaltung (Getreide, Soja, Mais, etc ...) werden aus den Entwicklungsländern importiert.
>> playing: DOTA 2