Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ShiroX

٩(̾●̮̮̃̾•̃̾)۶

  • »ShiroX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 143

Wohnort: Bongladesch

Beruf: Koch :D

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 18. November 2009, 21:19

Endgame (Verschwörungsfilm)

http://video.google.com/videoplay?docid=…76242967048401#
bin heute durch zufall drauf gestoßen, wer Zeit/Lust hat, kann sichs mal anschauen, dauert aber 2 Stunden ^^
Find solche Filme immer recht Spannend, und fesselt mich mehr wie son TV Blockbuster



2

Mittwoch, 18. November 2009, 23:16

in den "Ähnliche Videos" gibt es noch massenhaft mehr :D

hier auch noch eine Seite oder zwei mit z.T. gleichen und anderen Dokus in dt. oder engl.:
http://infoblogmedia.wordpress.com/mediathek/
http://infokrieg.tv/Dokufilme_Index_030507.html
Die Zensur ist der Schutz der Wenigen gegen die Vielen.
Kurt Tucholsky


3

Mittwoch, 18. November 2009, 23:54

Warum denkt ihr eigentlich, dass euch die Welt anlügt, um euch zu verarschen und aus zu beuten, aber gerade diese Leute euch nicht anlügen um genau das Selbe zu tun? Diese Filme, Bücher usw. sind meiner Meinung nichts anderes, als etwas dass euch ablenken soll, von dem was wichtig ist.

Diese ganzen Theorien, bringen euch nichts, sie verwirren euch noch mehr. Ihr dürft nichts glauben, ihr müsst wissen was ihr wollt und dementsprechend handeln, das ist der Weg. Diese Filme entbinden euer lokales Denken, die zeigen euch gigantische Konstruktionen auf, die euch klein erscheinen lassen und hilflos. Kümmert euch um die Probleme in eurer Umgebung und lass euch nicht von Welttheorien ablenken, handelt lokal. In eurer Umgebung habt ihr die Möglichkeit Demokratie und Gerechtigkeit zu fordern und zu fördern und damit die Welt zu ändern. Dazu müsst ihr nichts anderes wissen, als was ihr wollt. Es ist völlig egal wer euch anlügt, oder die Wahrheit erzählt, wenn ihr das ignoriert und davon unabhängig handelt.

Das ist meine Meinung dazu.



ShiroX

٩(̾●̮̮̃̾•̃̾)۶

  • »ShiroX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 143

Wohnort: Bongladesch

Beruf: Koch :D

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 19. November 2009, 00:30

ich hab nie behauptet das ich das glaub, aber ich find solche Dokus trotzdem irgendwie spannend, ich weiß nicht :)
Und meiner Meinung nach ist die ganze infokrieg.tv eh totaler kommerzscheiß, weil sie auf ihrer HP Wasserfilter, Notrationsnahrungsmittel etc zu total überteuerten Preisen anbieten, denk mal das ganze ist dafür da, das paar verrückte aufgrund der Doku Panik kriegen und sich mit denen ihren Sachen zudecken. Was mich nur interessieren würd, ob vllt nicht doch paar kleine Wahrheitsdetails in der Doku sind ^-^



5

Sonntag, 22. November 2009, 00:10

Oh mein Gott!

In dem Wort "Brot" ist ein Code versteckt! B=9 r=/ o=1 t=1

Brot = 9/11!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! OMG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!111


Hallo, ich bin die Paranoia! Und ich sauge mir Zeugs aus den Finger! Blablabla!

Wisst ihr was? Ich bin der Staat und bin gekommen um euch zu verwirren! Aber das darf keiner wissen!





Der Film ist peinlich und in den ersten 10 Minuten sind schon 2 Fehler enthalten. Außerdem:

Kontext? Nein! Nein! ? Napoleon? Aktien?! WHAT?!
Tue, tue, tue tout le monde. Voici la musique d'ordinateur. Tire ou meurs.

6

Sonntag, 22. November 2009, 11:36

Kontext? Nein! Nein! ? Napoleon? Aktien?! WHAT?!
Rothschild wurde durch diese Aktion zur damals weltgrößten Bank und war sozusagen Begründer der Deutschen Bank in Frankfurt. 1825/26 brachen 145 Banken zusammen, ausgelöst durch die Überspekulationen nach dem Kriege. Die Reserven der Bank of England sanken bedrohlich zusammen, aber die Bank der Rothschilds kam den Verpflichtungen nach und verhinderte so eine Panik.

Zitat

Das Haus Rothschild hatte zu diesem Zeitpunkt bereits substantielle Goldmengen aufgekauft, deren Preis mit dem Ende des Krieges fallen würde und damit einen erheblichen finanziellen Verlust bedeuten würde. Um diesen (sehr sicher absehbaren) Verlust zu verhindern, kaufte Nathan Rothschild britische Staatsanleihen auf. Seine Vermutung war, dass mit dem Sieg der britischen Armee die britische Regierung die Zahl der emittierten Anleihen reduzieren und damit der Preis der Anleihen steigen würde. Nathan Rothschilds Vermutung war richtig und als er im November 1817 die Wertpapiere verkaufte, waren sie im Preis um mehr als 40 Prozent gestiegen. Niall Ferguson schätzt, dass das Haus Rothschild mit diesem Geschäft einen Gewinn realisierte, der heute einem Gegenwert von 600 Millionen britischen Pfund entspricht.[b 4]
http://de.wikipedia.org/wiki/Rothschild

Wisst ihr was? Ich bin der Staat und bin gekommen um euch zu verwirren! Aber das darf keiner wissen!
Da liegst du sogar richtig !
In der Zeit des steten Wachstums der dt. Wirtschaft wurde die Bevölkerung durch Konsum ruhig gestellt. Jetzt sind viele Menschen durch Geldknappheit mit dem reinen Überleben beschäftigt. Bildung und Informationen werden zu Luxusgütern, die sich nur noch die schrumpfende Mittelschicht und stetig reicher werdende Oberschicht leisten können. Wer hat vor der Bundestagswahl hinterfragt, ob die Bundesregierung nicht Mitschuld trägt an der Finanzkrise ? Wer glaubt immer noch, dass die Rettung der Banken notwendig ist zur Stabilisierung der Wirtschaft ? Es kommt nur darauf an, wie es uns verkauft wird.
Dazu haben die Regierenden schöne Wörter, um uns zu täuschen: Krieg in Afghanistan = Friedenseinsatz; das Grundgesetz wird uns als Verfassung verkauft, der 2+4-Vertrag als Friedensvertrag, vermeintliche Terroranschläge rechtfertigen auf einmal den Einsatz der Bundeswehr im Inneren (z.B. in Heiligendamm, um Demonstranten einzuschüchtern), die Verordnung zur Änderung der Verpackungsverordnung erlaubt den Herstellern uns versteckte Preiserhöhungen unterzujubeln, sogar bei die Privatisierung von Staatsunternehmen interessiert kaum jemanden, wer daran verdient.

Diese ganzen Theorien, bringen euch nichts, sie verwirren euch noch mehr. Ihr dürft nichts glauben, ihr müsst wissen was ihr wollt und dementsprechend handeln, das ist der Weg. Diese Filme entbinden euer lokales Denken, die zeigen euch gigantische Konstruktionen auf, die euch klein erscheinen lassen und hilflos. Kümmert euch um die Probleme in eurer Umgebung und lass euch nicht von Welttheorien ablenken, handelt lokal. In eurer Umgebung habt ihr die Möglichkeit Demokratie und Gerechtigkeit zu fordern und zu fördern und damit die Welt zu ändern. Dazu müsst ihr nichts anderes wissen, als was ihr wollt. Es ist völlig egal wer euch anlügt, oder die Wahrheit erzählt, wenn ihr das ignoriert und davon unabhängig handelt.
Es sind nicht nur Theorien, vieles davon wird wirklich praktiziert und mit dem Wissen darum, kann ich evtl. auch Andere anregen, sich Gedanken zu machen. Aber um in seiner Umgebung zu handeln, bedarf es leider oftmals des politischen Weges, da Bürgerinitiativen, Petitionen, Demonstrationen kaum noch das Handeln der Regierenden mitbestimmen. Und schau dir an, wie viele Menschen noch zu Demos gehen, dafür aber zur Gedenkfeier vom einem Fußballer. Wer regt sich noch auf, wenn mehr als 100 ausländische Gäste (auch Westerwelle) zur Amteinführung von Karsai kommen, obwohl sie alle wissen, dass mit dem Drogenhandel der Krieg finanziert wird ? Die Medien werden immer unkritischer, viele Informationen werden uns vorenthalten und mittlerweile müssen sogar kritische Blogbetreiber fürchten, dem Zensurwahn zum Opfer zu fallen, hierbei mit dem Hintertürchen Urheberrechtsverletzung.
Meine Freunde und Bekannten haben viel zu viel mit ihrer Familie, Beruf zu tun, um sich auch noch für politische Themen zu interessieren. Viele glauben den Regierenden und den Medien und bilden sich keine eigene Meinung und kommen dir dann mit Sprüchen wie z.B. "wenn man nichts verbrochen hat, braucht man auch keine Überwachung zu fürchten", "Bundeswehr im Inneren sorgt für Sicherheit gegen Terroranschläge", "an der Wirtschaftskrise sind die Amerikaner schuld", ...ach und da war ja noch die Schweinegrippe, um uns abzulenken.
Die Zensur ist der Schutz der Wenigen gegen die Vielen.
Kurt Tucholsky


7

Montag, 23. November 2009, 01:34

Ich gebe sowohl Opo als auch Lucy Recht.
Lucy bringt Fakten und Zusammenhänge auf den Tisch, die nich bestritten werden können und die als echte Probleme (v.a. der Gesellschaft) akzeptiert und bekämpft werden müssen.
Allerdings hat Opo Recht, wenn er sagt, dass diese Filme nicht all zu viel bringen. Die lokale bzw. regionale Aktivität ist das, was zählt. In der Tat lassen die meisten solcher Filme den Einzelnen klein, unbedeutend und v.a. hilflos vor den Mächtigen und Reichen erscheinen, die dort als Drahtzieher vorgestellt werden. Und da sich diese Einbildung durchaus zur Wut oder gar Gewalt steigern kann, sind solche Filme höchst gefährlich. Problematisch ist auch, dass sie für sich in Anspruch nehmen, aufzuklären, was im Grunde der Wortbedeutung aber nicht nach kommt.
Ich hab neulich diesen Artikel gelesen, der den Unterschied zw. Verschwörungstheoretikern und seiner eigenen Begriffsschöpfung "Verschwörungsideologen" aufzeigt. Ich konnte die beschriebenen Punkte durchweg gut nachvollziehen und es war schon überraschend, dass ich auch meine Sicht auf bestimmte Dinge revidieren musste.

Die Quintessenz ist diese: Ja, es gibt Verschwörungen, aber nicht in dem Ausmaß, in dem es die meisten Filme oder Theorien behaupten. Und der Grund ist nicht unbedingt der, dass die Drahtzieher eine "Weltregierung" oder sowas errichten wollen sondern schlicht der, dass sie als getriebene des Kapitalismus nur der eigenen Bereicherung dienen müssen.
Der Artikel isses wirklich wert, gelesen zu werden.
Wir müssen [...] der Versuchung widerstehen, ein Geflecht von Gesetzen herzustellen, hinter dem eines Tages die Freiheit unsichtbar wird. - Helmut Schmidt[/size]