Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Silkroad Online Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Freitag, 12. Februar 2010, 20:03


Ich habe mich seit dem 15ten Lebensjahr im Christentum nicht mehr wohl gefühlt (da ich einfach auch viel zu viele Fragen hatte die mir niemand beantworten konnte und das Thema für mich so unlogisch wurde), sodass ich ein Atheist wurde.
Auch ne gute Lösung, nur weil man was nicht versteht/verstehen will/akzeptieren kann ist man direkt dagegen und verteufelt es. So entsteht in der Welt Hass und Kriege, feindlichkeit gegen Homosexuelle und gegen Kulturen, die anders sind als die eigene.
Alter..
du..
hast..
so verdammt Recht :) :)

62

Freitag, 12. Februar 2010, 20:35


Ich habe mich seit dem 15ten Lebensjahr im Christentum nicht mehr wohl gefühlt (da ich einfach auch viel zu viele Fragen hatte die mir niemand beantworten konnte und das Thema für mich so unlogisch wurde), sodass ich ein Atheist wurde.
Auch ne gute Lösung, nur weil man was nicht versteht/verstehen will/akzeptieren kann ist man direkt dagegen und verteufelt es. So entsteht in der Welt Hass und Kriege, feindlichkeit gegen Homosexuelle und gegen Kulturen, die anders sind als die eigene.
Alter..
du..
hast..
so verdammt Recht :) :)


ernsthaft?
sonst haste die Ironie gekonnt versteckt :P


:P


63

Samstag, 13. Februar 2010, 00:53

Ich kenne mich (da ich selbst einmal Christ war) recht gut in der Bibel aus und dort wird gesagt das "Gott" den Menschen erschuf. Danach aus Adam, Eva erschaffen hat.
Daher komme ich auf diesen Gedanken ;)
1. Gar nichts weißt du. Atheismus bezieht sich nicht auf das Christentum.
Ich muss mich zwar nicht wirklich rehtfertigen aber, öhm...

Es gibt wirklich viele die sind (jetzt mal ein wenig übertrieben) für ne Woche nen Christ, in der nächsten ein Buddhist und in der darauf folgenden ein Teufelsanbeter.......
2. Atheisten können auch gleichzeitig Buddhisten sein.

Ich habe mich seit dem 15ten Lebensjahr im Christentum nicht mehr wohl gefühlt (da ich einfach auch viel zu viele Fragen hatte die mir niemand beantworten konnte und das Thema für mich so unlogisch wurde), sodass ich ein Atheist wurde.
Ich bin auch wie amoxi es sagte ein Wissenschaftlicher "Narr" wenn ihr es denn so ausdrücken möchtet.
Aber selbst da kann und will ich nicht alles glauben was mir aufgetischt wird.
Dafür ist mein Verstand auch überhaupt nicht in der Lage...
3. Die Wissenschaft irrt sich genauso und das nicht nur in wenigen Fällen. Darwin z.B. hat dem Rassenwahn, damit dem Faschismus und Hitler durch seine Schlussfolgerungen auf seine Funde einen gigantischen Vorwand gegeben und eine riesige Argumentationsquelle. Dumm nur das seine Schlussfolgerungen falsch waren, wie er sogar selbst schon überlegt hatte. Trotzdem können viele davon nicht ablassen und verteidigen fundamentalistisch seine falsifizierte Evolutionstheorie. Genauso wie in einigen Religionen, nur das in der Wissenschaft.

Das was an den Kirchen falsch ist, ist auch an der Wissenschaft falsch, denn es ist im Menschen schon falsch.

Alles hat einen anfang und ein Ende...also... was war vor Gott und was wird nach Gott sein?
Gott steht außerhalb der Logik. Gott hat die Logik, nach der du denkst, erst erschaffen. Gott versucht nicht mächtig zu sein, so wie du versuchst etwas zu verstehen, er ist es einfach, so wie du es eben nicht einfach kannst. Anfang und Ende sind eine Dimension zu denken, die Gott für uns geschaffen hat, denn wir sind endlich, er nicht. Da er kein Ende hat, hat er keinen Anfang. Dass du das nicht begreifst, liegt daran das du es nicht kannst, weil du eben ein Ende haben wirst und damit einen Anfang hattest, dies ist deine Dimension.
Wenn Gott die Erde erschuf... warum bewegen sich dann alle Planeten im Weltall voneinander Weg? (Pro Urknalltheorie)
Weil Gott es so will? Die Urkalltheorie ist eben das. Die Planeten bewegen sic hvielleicht nur von einander weg, weil ein Aliendinosaurier einen gigantischen Aliendinosaurierpfurtz gelassen hat. Vielleicht machen die Planeten auch ganz andere Bewegungen und die Universen auch, wir können sie von unserem Standpunk nur nicht beurteilen? Ewige Zeiten lang dachten wir, dass die Sonne sich um uns dreht, das lag an unserem Standpunkt, aus dem wir das nicht besser wissen konnten.
Wusstet ihr das der Teufel an sich nichtmal eine erfindung der Christen war?
Das ist übrigens 4.


1+2+3+4 = 10 - äh nee.

Also 1+2+3+4 sagen mir, du bist nicht viel, nur ein gelangweilter, gescheiterter Christ, der Atheismus viel einfach findet und es darum so hält. Du bist es nicht weil du irgend einen Durchblick hast.

Ich muss mich zwar nicht wirklich rehtfertigen aber, öhm...
Stimmt, rechtfertigen müssen sich z.B. nur Christen, weil die an einen Gott glauben. Atheisten müssen das nicht, weil sie an die Wissenschaft glauben, die, wie wir alle wissen, allmächtig und allem erhaben ist.



64

Samstag, 13. Februar 2010, 13:29

Warum gibt es denn hier so viele Atheisten ?
Weil uns tagtäglich gezeigt wird, dass das Christentum, wie es hier praktiziert wird, nichts mehr mit einem Glauben an Gott, Nächstenliebe oder den 10 Geboten zu tun hat.
CDU = christlich demokratische Union, CSU = christlich soziale Union ... wo werden da christliche Werte vertreten ?
Die Zensur ist der Schutz der Wenigen gegen die Vielen.
Kurt Tucholsky


65

Samstag, 13. Februar 2010, 13:43

Ich bin der CAO - Christlich Assozialer Opo

Jeder gibt sich selbst den Namen, nur weil man Christ ist, muss man sich mit solchen Parteien nicht identifizieren und auch nicht mit der Kirche. Man kann auch Christ für sich selbst sein. Rio Reiser hatte schon als Kind die gleiche Einschätzung wie ihr, trotzdem war er kein Atheist, vielleicht gerade darum?

Von einem Atheisten der Missioniert und das in der Öffentlichkeit vertreten will, erwarte ich dass er sich mit den vielen Glaubensrichtungen auseinandergesetzt hat und nicht nur mit dem Christentum, oder gar nur der katholischen oder evangelischen Kirche. Das ist nämlich nicht mal die halbe Miete und armselig.



66

Samstag, 13. Februar 2010, 15:09

Als Kind habe ich in der Bibel gelesen, später habe ich in der Bhagavad Gita (Hinduismus), den Upanishaden (Buddhismus) und sogar im Koran gelesen. Ich war 9 Monate in Indien und habe dort auch Meditation und Yoga in einem Ashram praktiziert, war bei den Exil-Tibetern in Indien, wo der Dalai Lama wohnt, habe in Thailand Klöster besichtigt und war schon mehrfach in moslemischen Ländern unterwegs und hatte dort Zeit, um das religiöse Leben kennen zu lernen.

Mein Fazit daraus war, dass der Glaube den Menschen Hoffnung gibt, auch wenn sie z.B. in Slums wohnen. Der Unterschied zu unserer Kultur ist, dass die Menschen dort den Glauben leben und die religiösen Gesetze einhalten. Bei uns ist es mehr Schein wie Sein !
Die Zensur ist der Schutz der Wenigen gegen die Vielen.
Kurt Tucholsky


67

Samstag, 13. Februar 2010, 19:25

Es liegt doch genau an dir, es besser zu machen? Wie wäre es etwas aus dir heraus zu tun, anstatt auf das zu warten was von außen kommt?



悪魔で

No mercy for the weak - No tears for the dead ... 卍解!

Beiträge: 2 510

Wohnort: Nachrodt-Wiblingwerde

Beruf: Azubi -> Fachkraft für Lagerlogistik

  • Nachricht senden

68

Sonntag, 14. Februar 2010, 11:55

Ich kenne mich (da ich selbst einmal Christ war) recht gut in der Bibel aus und dort wird gesagt das "Gott" den Menschen erschuf. Danach aus Adam, Eva erschaffen hat.
Daher komme ich auf diesen Gedanken ;)
1. Gar nichts weißt du. Atheismus bezieht sich nicht auf das Christentum. -----Was hat dieser satz etwas mit meinem zu tun? Aus dem Zusammenhang gerissen nenn ich sowas
Ich muss mich zwar nicht wirklich rehtfertigen aber, öhm...

Es gibt wirklich viele die sind (jetzt mal ein wenig übertrieben) für ne Woche nen Christ, in der nächsten ein Buddhist und in der darauf folgenden ein Teufelsanbeter.......
2. Atheisten können auch gleichzeitig Buddhisten sein.

Ich habe mich seit dem 15ten Lebensjahr im Christentum nicht mehr wohl gefühlt (da ich einfach auch viel zu viele Fragen hatte die mir niemand beantworten konnte und das Thema für mich so unlogisch wurde), sodass ich ein Atheist wurde.
Ich bin auch wie amoxi es sagte ein Wissenschaftlicher "Narr" wenn ihr es denn so ausdrücken möchtet.
Aber selbst da kann und will ich nicht alles glauben was mir aufgetischt wird.
Dafür ist mein Verstand auch überhaupt nicht in der Lage...
3. Die Wissenschaft irrt sich genauso und das nicht nur in wenigen Fällen. Darwin z.B. hat dem Rassenwahn, damit dem Faschismus und Hitler durch seine Schlussfolgerungen auf seine Funde einen gigantischen Vorwand gegeben und eine riesige Argumentationsquelle. Dumm nur das seine Schlussfolgerungen falsch waren, wie er sogar selbst schon überlegt hatte. Trotzdem können viele davon nicht ablassen und verteidigen fundamentalistisch seine falsifizierte Evolutionstheorie. Genauso wie in einigen Religionen, nur das in der Wissenschaft.

Das was an den Kirchen falsch ist, ist auch an der Wissenschaft falsch, denn es ist im Menschen schon falsch. ------- Man ist das ne Logik...alles ist böse und schlecht ;) Komm ich schenk dir ne Atombombe..dann kannst es der Bösen Menschheit mal so richtig Zeigen o_O

Alles hat einen anfang und ein Ende...also... was war vor Gott und was wird nach Gott sein?
Gott steht außerhalb der Logik. Gott hat die Logik, nach der du denkst, erst erschaffen. Gott versucht nicht mächtig zu sein, so wie du versuchst etwas zu verstehen, er ist es einfach, so wie du es eben nicht einfach kannst. Anfang und Ende sind eine Dimension zu denken, die Gott für uns geschaffen hat, denn wir sind endlich, er nicht. Da er kein Ende hat, hat er keinen Anfang. Dass du das nicht begreifst, liegt daran das du es nicht kannst, weil du eben ein Ende haben wirst und damit einen Anfang hattest, dies ist deine Dimension. ------- So spricht der absolute Christ aus dir ^^ Typisch
Wenn Gott die Erde erschuf... warum bewegen sich dann alle Planeten im Weltall voneinander Weg? (Pro Urknalltheorie)
Weil Gott es so will? Die Urkalltheorie ist eben das. Die Planeten bewegen sic hvielleicht nur von einander weg, weil ein Aliendinosaurier einen gigantischen Aliendinosaurierpfurtz gelassen hat. Vielleicht machen die Planeten auch ganz andere Bewegungen und die Universen auch, wir können sie von unserem Standpunk nur nicht beurteilen? Ewige Zeiten lang dachten wir, dass die Sonne sich um uns dreht, das lag an unserem Standpunkt, aus dem wir das nicht besser wissen konnten.
Wusstet ihr das der Teufel an sich nichtmal eine erfindung der Christen war?
Das ist übrigens 4.


1+2+3+4 = 10 - äh nee.

Also 1+2+3+4 sagen mir, du bist nicht viel, nur ein gelangweilter, gescheiterter Christ, der Atheismus viel einfach findet und es darum so hält. Du bist es nicht weil du irgend einen Durchblick hast.

-----------------Sorry...bin ich hier grad der einzige der diesen Satz nicht schnallt?
Deine Worte sind wirklich zu 100% die eines Christen, die versuchen so viele Menschen wie nur ebend möglich zum Christentum zu überzeugen.
So extrem verherrlichend und abgeneigt gegenüber anderen Religionen die nichtmal ansatzweise in die Denkweise eines Christen passen.


Ich muss mich zwar nicht wirklich rehtfertigen aber, öhm...
Stimmt, rechtfertigen müssen sich z.B. nur Christen, weil die an einen Gott glauben. Atheisten müssen das nicht, weil sie an die Wissenschaft glauben, die, wie wir alle wissen, allmächtig und allem erhaben ist. --- Nicht ganz richtig.... Atheisten glauben nicht automatisch an die Wissenschaft. Nur ist es halt die mehrheit die dies tut ;) Schublade sag ich nur...



Ich habe mich seit dem 15ten Lebensjahr im Christentum nicht mehr wohl gefühlt (da ich einfach auch viel zu viele Fragen hatte die mir niemand beantworten konnte und das Thema für mich so unlogisch wurde), sodass ich ein Atheist wurde.
Auch ne gute Lösung, nur weil man was nicht versteht/verstehen will/akzeptieren kann ist man direkt dagegen und verteufelt es. So entsteht in der Welt Hass und Kriege, feindlichkeit gegen Homosexuelle und gegen Kulturen, die anders sind als die eigene.
Alter..
du..
hast..
so verdammt Recht :) :)
Ich verteufel hier garnichts...
Ich versuche hier mit FAKTEN daherzukommen.
Und du hast wirklich nichts besseres diesem Thema beizutragen?

Ich bin der CAO - Christlich Assozialer Opo

Jeder gibt sich selbst den Namen, nur weil man Christ ist, muss man sich mit solchen Parteien nicht identifizieren und auch nicht mit der Kirche. Man kann auch Christ für sich selbst sein. Rio Reiser hatte schon als Kind die gleiche Einschätzung wie ihr, trotzdem war er kein Atheist, vielleicht gerade darum?

Von einem Atheisten der Missioniert und das in der Öffentlichkeit vertreten will, erwarte ich dass er sich mit den vielen Glaubensrichtungen auseinandergesetzt hat und nicht nur mit dem Christentum, oder gar nur der katholischen oder evangelischen Kirche. Das ist nämlich nicht mal die halbe Miete und armselig.
Ganz ehrlich?
Das hört sich wirklich danach an als hättest du dich mit mindestens 10 Religionen beschäftigt und wüsstest was da "abgeht"...weit verfehlt...du bist genauso armselig und klein wie ich ;)
Und tu Gottverdammt nicht immer so einen auf hochnäsig...alter...
:thumbdown:
MfG 悪魔で [Jap: Devil]


Q: What's tiny and yellow and very, very, dangerous?
A: A canary with the super-user password.

3 Spiele für 1099,90€? Gamestop machts möglich!

Follow me on G+

69

Sonntag, 14. Februar 2010, 15:06

Zitat

Zitat von »Opodeldox«

1. Gar nichts weißt du. Atheismus bezieht sich nicht auf das Christentum.

Zitat von »悪魔で«

Was hat dieser satz etwas mit meinem zu tun? Aus dem Zusammenhang gerissen nenn ich sowas
Er hat etwas mit dir zu tun und der Tatsache das du nur an und im Rahmen der Christen denkst und bei vermutlich an die Katholische bzw. Evangelische Kirche. All deine Antworten beziehen sich nämlich genau darauf.

Zitat

Zitat von »Opodeldox«

Das was an den Kirchen falsch ist, ist auch an der Wissenschaft falsch, denn es ist im Menschen schon falsch.

Zitat von »悪魔で«

Man ist das ne Logik...alles ist böse und schlecht ;) Komm ich schenk dir ne Atombombe..dann kannst es der Bösen Menschheit mal so richtig Zeigen o_O
Du verstehst es nicht und wenn du es nicht verstehst, dann sag doch nichts dazu, anstatt mich hier so dar zu stellen. Ich habe nicht gesagt das alles falsch ist, sondern dass das was an dem einen falsch ist, auch an dem anderen falsch ist. Das ist ein himmelweiter Unterschied und ich denke mal du bist in der Lage da zu erfassen. Das was du glaubst verstanden zu haben liegt nicht einmal in der nähe dessen was ich gesagt habe.

Zitat

Zitat von »Opodeldox«

Gott steht außerhalb der Logik. Gott hat die Logik, nach der du denkst, erst erschaffen. Gott versucht nicht mächtig zu sein, so wie du versuchst etwas zu verstehen, er ist es einfach, so wie du es eben nicht einfach kannst. Anfang und Ende sind eine Dimension zu denken, die Gott für uns geschaffen hat, denn wir sind endlich, er nicht. Da er kein Ende hat, hat er keinen Anfang. Dass du das nicht begreifst, liegt daran das du es nicht kannst, weil du eben ein Ende haben wirst und damit einen Anfang hattest, dies ist deine Dimension.

Zitat von »悪魔で«

So spricht der absolute Christ aus dir ^^ Typisch
Da sieht man wieder einmal, du bist nur ein gescheiterter Christ mehr nicht. Diese Definition von Gott ist nicht christlich, es ist die Definition eines Gottes. Denn ein Gott den man versteht, macht keinen Sinn.

Zitat von »Opodeldox«

Stimmt, rechtfertigen müssen sich z.B. nur Christen, weil die an einen Gott glauben. Atheisten müssen das nicht, weil sie an die Wissenschaft glauben, die, wie wir alle wissen, allmächtig und allem erhaben ist.

Zitat von »悪魔で«

Nicht ganz richtig.... Atheisten glauben nicht automatisch an die Wissenschaft. Nur ist es halt die mehrheit die dies tut ;) Schublade sag ich nur...
Woran glauben sie dann? An irgendetwas muss man glauben und wenn es nur insgeheim ist.
Zu sagen:"Nein so ist das nicht", das kann jeder, wie wäre es aber wenn du endlich etwas beiträgst, anstatt nur zu sagen:"Nein", und:"Du bist ja ein Christ"? Komm aus deinem Loch heraus und erkläre dich in deinen Antworten.

Zitat

Ich bin der CAO - Christlich Assozialer Opo

Jeder gibt sich selbst den Namen, nur weil man Christ ist, muss man sich mit solchen Parteien nicht identifizieren und auch nicht mit der Kirche. Man kann auch Christ für sich selbst sein. Rio Reiser hatte schon als Kind die gleiche Einschätzung wie ihr, trotzdem war er kein Atheist, vielleicht gerade darum?

Von einem Atheisten der Missioniert und das in der Öffentlichkeit vertreten will, erwarte ich dass er sich mit den vielen Glaubensrichtungen auseinandergesetzt hat und nicht nur mit dem Christentum, oder gar nur der katholischen oder evangelischen Kirche. Das ist nämlich nicht mal die halbe Miete und armselig.

Ganz ehrlich?
Das hört sich wirklich danach an als hättest du dich mit mindestens 10 Religionen beschäftigt und wüsstest was da "abgeht"...weit verfehlt...du bist genauso armselig und klein wie ich ;)
Und tu Gottverdammt nicht immer so einen auf hochnäsig...alter...
:thumbdown:

Ersteinmal sieht man hier wieder deine falsche Herangehensweise:"Mindestens 10". So etwas zählt man nicht, du kannst Erfahrung, Wissen und Verstand nicht in quantitative Maßstäbe setzen. Das ist der erste Schritt dahin gehend auch Dinge wie z.B. Religionen nach ihrer angeblichen Wichtigkeit zu sortieren.

Wenn du so klein und armselig bist, was ich akzeptiere, ok du bist klein und armselig. Also wie kannst du kleiner, armseliger Typ denn einschätzen wer und wie ich bin und was in mir steckt? Du bist klein und armselig, so etwas zu beurteilen liegt außerhalb deiner Kompetenz.

Ich habe ein Selbstwertgefühl, ich würde mich selbst nicht als klein und armselig sehen, oder verkaufen, so wie du es tust und genau darum bin ich im Gegensatz zu dir nicht klein und armselig. Das ist auch der Grund warum du glaubst ich sei hochnäsig, das ist aber nicht so, ich kenne nur meinen Wert und habe mich nicht dazu erziehen lassen, wie so viele in unserer Gesellschaft, von mir selbst nichts zu halten und immer schön bescheiden zu sein. Natürlich der Spruch:"Ich weiß nur das ich nichts weiß", gilt auch für mich, aber ich interpretiere ihn nicht so wie viele, die meinen er bedeutet aufgeben zu müssen und akzeptieren zu müssen das man nichts ist. Für mich ist er ein Ansporn weiter zu machen, mit dem Wissen nirgendwo an zu kommen und immer wenn ich merke, dass das was ich früher gesagt habe, heute nicht mehr für mich zu trifft, dann weiß ich das genau dies meine Attitüde ist.

Du kannst natürlich weiter von dir glauben klein und armselig zu sein, aber an deiner Stelle würde ich es lassen, denn diese Aussage ist eine Aussage der Religion, genau wie eine der Wissenschaft. Du denkst du bist so clever, aber du wirst genau darum nie erkennen wer dich wirklich betrügt.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Opodeldox« (14. Februar 2010, 15:15)


70

Sonntag, 14. Februar 2010, 16:15

Ich versuche hier mit FAKTEN daherzukommen.




Was für Fakten, ausser das Gott nen Affe gewesen sein muss, weil wir vom Affen abstammen? Du redest den gleichen Müll, wie diese Hardcore-jünger, die versuchen, einem ihren Glauben aufzudrängen und kommst mit halbweisheiten und irgendwelchen Wissenschaftlichen Fakten, wo es überhaupt keine Beweise für gibt..... genauso gibt es keine Beweise, das es Gott wirklich gibt. Aber natürlich hast du den vollen durchblick und deswegen müssen DEINE Beweise stimmen, denn Christen z.B sind alle Blöd, weil se an was glauben. Du glaubst halt an deine Wissenschaft.


Nur das der Glaube vielen Menschen auf der Welt kraft gibt und ihnen einen Weg zum leben ebnet und es sie glücklich macht und das ist was zählt. Es muss keinen Gott geben, aber der Glaube gibt den Menschen kraft im Leben. Glauben versetzt Berge.. Wenn du nix hast, an was du glauben willst, dein Problem

Du bist nen fanatischer Atheist und nicht viel besser, als fanatische Christen.


Prakteziere einfach dein Atheismus aber behällige uns doch nicht weiter damit.



Ich glaube an Gott, praktiziere aber nicht irgendne Religion und halte auch nix von der Kirche und was sie aus dem Christentum etc. gemacht hat.. Ich glaube für mich alleine und brauche dafür kein Krichliche Institution.


:P


71

Sonntag, 14. Februar 2010, 17:50

Prakteziere einfach dein Atheismus aber behällige uns doch nicht weiter damit.
Wollt ihr jetzt den Atheisten das Maul verbieten, damit euer Glaube keinen Kratzer abbekommt, oder was ?
Die Zensur ist der Schutz der Wenigen gegen die Vielen.
Kurt Tucholsky


chainest

If light cannot escape me, what hope have you?

Beiträge: 6 608

Wohnort: Black Hole

Beruf: Alles

  • Nachricht senden

72

Sonntag, 14. Februar 2010, 17:56

Prakteziere einfach dein Atheismus aber behällige uns doch nicht weiter damit.
Wollt ihr jetzt den Atheisten das Maul verbieten, damit euer Glaube keinen Kratzer abbekommt, oder was ?


nein, man soll die leute in ruhe lassen die ihre religion praktizieren da keienr das recht hat zu sagen: "deine lebenseinstellung ist falsch"


悪魔で

No mercy for the weak - No tears for the dead ... 卍解!

Beiträge: 2 510

Wohnort: Nachrodt-Wiblingwerde

Beruf: Azubi -> Fachkraft für Lagerlogistik

  • Nachricht senden

73

Sonntag, 14. Februar 2010, 17:58

Ich versuche hier mit FAKTEN daherzukommen.




Was für Fakten, ausser das Gott nen Affe gewesen sein muss, weil wir vom Affen abstammen? Du redest den gleichen Müll, wie diese Hardcore-jünger, die versuchen, einem ihren Glauben aufzudrängen und kommst mit halbweisheiten und irgendwelchen Wissenschaftlichen Fakten, wo es überhaupt keine Beweise für gibt..... genauso gibt es keine Beweise, das es Gott wirklich gibt. Aber natürlich hast du den vollen durchblick und deswegen müssen DEINE Beweise stimmen, denn Christen z.B sind alle Blöd, weil se an was glauben. Du glaubst halt an deine Wissenschaft.


Nur das der Glaube vielen Menschen auf der Welt kraft gibt und ihnen einen Weg zum leben ebnet und es sie glücklich macht und das ist was zählt. Es muss keinen Gott geben, aber der Glaube gibt den Menschen kraft im Leben. Glauben versetzt Berge.. Wenn du nix hast, an was du glauben willst, dein Problem

Du bist nen fanatischer Atheist und nicht viel besser, als fanatische Christen.


Prakteziere einfach dein Atheismus aber behällige uns doch nicht weiter damit.



Ich glaube an Gott, praktiziere aber nicht irgendne Religion und halte auch nix von der Kirche und was sie aus dem Christentum etc. gemacht hat.. Ich glaube für mich alleine und brauche dafür kein Krichliche Institution.
Ich find es immer wieder gut, für meine Eigenen gedanken die ich anderen Kund gebe verurteilt zu werden.. klasse ding ;)
Muss ich echt schon sagen^^

Hey, ich bin nun einfach mal so frei aus Wiki zu Zitieren...damit ich es erst garnicht falsch umschreib:

*Atheismus bezeichnet die weltanschauliche Grundauffassung, dass es keinen Gott gibt, oder ganz allgemein ein Dasein ohne Glauben an Gott.*

Ich sagte das ich nicht an Gott glaube und er für mich nicht existiert...
Und nein, ich bin nicht fanatisch:
Ich versuche nicht allen Personen meine "Richtung" die ich eingeschlagen habe, aufzuzwingen (Motto: DU darfst KEIN Christ mehr sein und MUSST......), weder bestrafe ich andere für ihre Ansicht die sie haben.
Zwar verteidige ich meinen Standpunkt meist ein wenig weiter als andere Menschen, was aber nicht zu bedeuten hat das ich ein Fanatiker bin.


*Aber natürlich hast du den vollen durchblick und deswegen müssen DEINE Beweise stimmen, denn Christen z.B sind alle Blöd, weil se an was glauben. Du glaubst halt an deine Wissenschaft.*

Ich habe nie gesagt das Christen blöde seien oder das nur meine Beweise stimmen können.
Ich habe euch diesen Teil mitgeteilt:

Zitat

Was ich euch aber mal mit auf den Weg geben kann:
Notiert oder merkt euch mal im allgemeinen ein Gespräch mit einem Christen.
Die Sätze die am aussagekräftigsten sind werden warscheinlich sein:
Gott ist und war immer da
Gott erschuf die Erde und den Menschen
Satan ist Böse

Nun nehmt euch jeden Satz zur Brust und forscht nach...
Alles hat einen anfang und ein Ende...also... was war vor Gott und was wird nach Gott sein?
Wenn Gott die Erde erschuf... warum bewegen sich dann alle Planeten im Weltall voneinander Weg? (Pro Urknalltheorie)
Wusstet ihr das der Teufel an sich nichtmal eine erfindung der Christen war?
Darin kann ich nicht sehen wo ich, irgendjemanden auch nur Ansatzweise meine Denkweise aufgezwungen haben sollte.

Der große haufen scheisse auf gut Deutsch gesagt ist einfach der, das man z.B. unbedingt getauft sein MUSS oder andere dinge.
Es geht mir jetzt nicht nur um die taufe etc sondern darum das man dies als kleines Kind meist aufgezwungen bekommt und man dagegen nicht mal ein Wort richten kann...denn man will ja ein liebes Kind sein.
DAS ist das große A und O, welches euch aufgezwungen wird. Nur merkt das ein kleines Kind in dem Alter nicht wirklich.
MfG 悪魔で [Jap: Devil]


Q: What's tiny and yellow and very, very, dangerous?
A: A canary with the super-user password.

3 Spiele für 1099,90€? Gamestop machts möglich!

Follow me on G+

74

Sonntag, 14. Februar 2010, 19:40

nein, man soll die leute in ruhe lassen die ihre religion praktizieren da keienr das recht hat zu sagen: "deine lebenseinstellung ist falsch"
Ich springe nicht Sonntags in Kirchen herum, um den Leuten zu sagen: "Es gibt keinen Gott", aber man wird doch wohl hier diskutieren können, ohne ständig beleidigt zu werden oder den Mund verboten zu bekommen. Was meinst du, wie viele islamische Frauen sich wünschen, dass sie mal was sagen dürfen und dafür nicht bestraft werden können. Dort ist es so, dass man besser das Maul hält, hier darf man zum Glück noch seine Meinung sagen.
Die Zensur ist der Schutz der Wenigen gegen die Vielen.
Kurt Tucholsky


75

Sonntag, 14. Februar 2010, 20:08

Der große haufen scheisse auf gut Deutsch gesagt ist einfach der, das man z.B. unbedingt getauft sein MUSS oder andere dinge.
Es geht mir jetzt nicht nur um die taufe etc sondern darum das man dies als kleines Kind meist aufgezwungen bekommt und man dagegen nicht mal ein Wort richten kann...denn man will ja ein liebes Kind sein.
DAS ist das große A und O, welches euch aufgezwungen wird. Nur merkt das ein kleines Kind in dem Alter nicht wirklich.
Das hat gar nichts mit Religion zu tun und hat damit nichts in dieser Diskussion zu suchen.

Natürlich machen Kinder was ihre Eltern wollen dass sie es tun, weil Eltern ihre Kinder erziehen wollen und wenn die Eltern gläubig sind und in die Kirche gehen lassen sie natürlich ihre Kinder taufen und dabei ist auch noch niemand ertrunken. Wenn ein Kind 14 Jahre alt wird, darf es frei entscheiden ob es in einer Glaubensgemeinschaft sein will, oder nicht. Sobald man 14 wird kann man aus jeder Kirche austreten und die Eltern haben nichts zu sagen, sie dürfen einen nicht zwingen. So kommt jeder zu seinem Recht, die Eltern dürfen ihr Kind erziehen und das Kind selbst entscheiden.

Als Vergleich, wie viele Kinder sind in Schützen-, Karnevall-, Pfadfindervereinen usw. weil ihre Eltern das so wollen? Das ist exakt das selbe. Das ist eine normale Erziehung, es ist normal das Kinder tuen, was ihre Eltern machen oder wollen. Das liegt daran, das ein Kind keine Sozialenverbindungen hat und diese erst knüpfen muss und die Eltern binden damit ihre Kinder in unsere Gesellschaft ein. Dem Kind wird ja auch aufgezwungen in den Kindergarten zu gehen, oder in die Schule und da fragt auch niemand das Kind ob es das möchte. Ist die Schule darum schlecht? In der Schule erzieht z.B. der Staat die Kinder so wie er es wünscht, das steht in keinem Unterschied zur Kirche. Das alles ist aber wie erähnt wichtig, um ein Kind in die Gesellschaft zu integrieren. Dafür gibt es viele Wege, die Kirche ist nur einer davon. Dein Argument ist also hinfällig, weil nicht relevant.

Die Taufe hat auch Vorteile, wenn man z.B. im sozialen Bereichen arbeiten will, kommt man in den meisten Fällen gar nicht darum herum in einer christlichen Kirche und damit getauft zu sein.

Die Svastika in deinem Benutzer ist übrigens auch religiös und strafrechtlich relevant. :P



76

Sonntag, 14. Februar 2010, 21:51

Prakteziere einfach dein Atheismus aber behällige uns doch nicht weiter damit.
Wollt ihr jetzt den Atheisten das Maul verbieten, damit euer Glaube keinen Kratzer abbekommt, oder was ?


Eigentlich nicht, aber das Chinamännchen bringt weder vernümpftige Argumente, was gegen die Kirche spricht, noch sonst was, ausser seinem, das Gott scheisse ist, nicht gibt und alle die daran glauben blöd und zum belächeln sind. Dies versucht er zu untermauern mit irgendwelchen halbwahrheiten. Das ist genauso nervtötent, als wenn man mitm fanatisch-jungen-christen redet, der zwanghaft versucht, einem davon zu überzeugen mit irgendwelchen standart phrasen.
Über dieses Thema kann man nun noch 10.000 Seiten diskutieren und man steht am Ende immernoch am Anfang.


Ich bin nicht getauft, geh nicht in die Kirche, bete nicht... also was soll angekrazt werden bei mir?


:P


77

Sonntag, 14. Februar 2010, 22:24

Die Taufe hat auch Vorteile, wenn man z.B. im sozialen Bereichen arbeiten will, kommt man in den meisten Fällen gar nicht darum herum in einer christlichen Kirche und damit getauft zu sein.
Wenn ich wieder in die Kirche eintreten will, muss ich mich aber nicht taufen lassen. Und sollte es nicht anders herum laufen, dass man sich ab 14J. selbst entscheiden kann, ob man in die Kirche eintreten will anstatt gleich nach der Geburt unfreiwillig gezwungen zum Christen gemacht zu werden ?

Die Svastika in deinem Benutzer ist übrigens auch religiös und strafrechtlich relevant. :P
In dem Fall handelt es sich ja um ein Schriftzeichen und noch dazu links rum.

phreeaK, damit, dass wir darüber noch ewig diskutieren können, haste Recht und warum auch nicht ;)
Die Zensur ist der Schutz der Wenigen gegen die Vielen.
Kurt Tucholsky


78

Sonntag, 14. Februar 2010, 23:07

Wenn ich wieder in die Kirche eintreten will, muss ich mich aber nicht taufen lassen. Und sollte es nicht anders herum laufen, dass man sich ab 14J. selbst entscheiden kann, ob man in die Kirche eintreten will anstatt gleich nach der Geburt unfreiwillig gezwungen zum Christen gemacht zu werden ?
Doch musst du, es sei denn du bist schon getauft. Die Taufe gilt ein Leben lang und Evangelische und Katholische Kirchen erkennen die Taufe der jeweils anderen an. Es sein denn und das stimmt, du willst nur Kirchensteuer zahlen, dann gehst du zum Standesamt und lässt dich eintragen.

Das mit den 14 Jahren ist schon ein guter Kompromiss denke ich. Irgendwie muss es ja funktionieren.



chainest

If light cannot escape me, what hope have you?

Beiträge: 6 608

Wohnort: Black Hole

Beruf: Alles

  • Nachricht senden

79

Montag, 15. Februar 2010, 12:15

nein, man soll die leute in ruhe lassen die ihre religion praktizieren da keienr das recht hat zu sagen: "deine lebenseinstellung ist falsch"
Ich springe nicht Sonntags in Kirchen herum, um den Leuten zu sagen: "Es gibt keinen Gott", aber man wird doch wohl hier diskutieren können, ohne ständig beleidigt zu werden oder den Mund verboten zu bekommen. Was meinst du, wie viele islamische Frauen sich wünschen, dass sie mal was sagen dürfen und dafür nicht bestraft werden können. Dort ist es so, dass man besser das Maul hält, hier darf man zum Glück noch seine Meinung sagen.


hat wenig damit zu tun was ich meinte.


悪魔で

No mercy for the weak - No tears for the dead ... 卍解!

Beiträge: 2 510

Wohnort: Nachrodt-Wiblingwerde

Beruf: Azubi -> Fachkraft für Lagerlogistik

  • Nachricht senden

80

Montag, 15. Februar 2010, 15:01

Jeder hat das Recht der freien Meinungsäusserung. (Ich denk das gibts noch in DE)

Wenn ich nun sag das deine Einstellung gegenüber dem Leben nicht ok ist, dann ist das meine Meinung und du kannst diese nur akzeptieren oder halt dann auch deinen Senf dazutun^^
MfG 悪魔で [Jap: Devil]


Q: What's tiny and yellow and very, very, dangerous?
A: A canary with the super-user password.

3 Spiele für 1099,90€? Gamestop machts möglich!

Follow me on G+